Lokalbahnen und Regionalbusse fahren ab 4. Mai wieder normal

Hits: 346
Anna Stadler Tips Redaktion Anna Stadler, 24.04.2020 11:28 Uhr

OÖ. Die Bundesregierung hat weitere Lockerungen bei den Corona-Maßnahmen ab Anfang Mai angekündigt. Der OÖVV reagiert auf den zu erwartenden Anstieg der Fahrgastzahlen und kehrt bei den Lokalbahnen von Stern & Hafferl und den Regionalbussen ab 4. Mai wieder zu uneingeschränktem Fahrplanangebot zurück

Ab Anfang Mai werden wieder alle Geschäfte und Dienstleistungsbetriebe wie zum Beispiel Friseure oder Kosmetikstudios öffnen, die Maturanten mit ihren Vorbereitungsstunden in der Schule beginnen und wieder mehr Menschen zu ihren Arbeitsplätzen zurückkehren. Zudem sollen die Ausgangsbeschränkungen weiter gelockert werden. Ab 15. Mai sollen auch gastronomische Betriebe und die Schulen öffnen. „Die Menschen werden wieder zur Arbeit gehen, mehr Besorgungen erledigen und Dienstleistungen in Anspruch nehmen. Sie werden sich somit mehr fortbewegen und auch den Öffentlichen Verkehr vermehrt nutzen“ sagt Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft. „Auf diese stärkere Nachfrage wollen wir unbedingt vorbereitet sein und werden ab Montag, den 4. Mai bei den Regionalbussen und Lokalbahnen wieder zum normalen Fahrplanangebot zurückkehren.“

Achtung: Ferienfahrplan am Florianitag

Der OÖVV macht jedoch seine Fahrgäste darauf aufmerksam, dass am 4. Mai in Oberösterreich mit dem „Florianitag“ ein schulfreier Tag ist. Somit verkehren alle Linien im Regionalverkehr an diesem Tag – wie auch normalerweise an diesem für die Schulen freien Tag – nach Ferienfahrplan. Ab Dienstag, 5. Mai fahren dann alle Lokalbahnen und Regionalbusse wie an einem „normalen“ Werktag.

Der Vollbetrieb bei der Linie 563 („Nachtschwärmer“) und einzelnen Verstärkerkursen wird erst in Abhängigkeit von der Wiedereröffnung von Gastronomie, Schulen und Tourismusbetrieben aufgenommen. Ab wann auch die Regionalzüge der ÖBB wieder nach Normal-Fahrplan unterwegs sein werden, wird aktuell mit Land OÖ und Bund abgestimmt.

Uneingeschränktes Angebot auch in Linz, Wels und Steyr

Auch die Linz AG Linien werden den Fahrgästen ab 4. Mai wieder das uneingeschränkte Fahrplanangebot zur Verfügung stellen. Gleiches gilt für die Hauptlinien in Wels. Bei den Abendlinien und allen anderen Kursen werden sich die Wels Linien an der Öffnung der Gastronomie und den Schulen orientieren. Die Stadtbetriebe Steyr richten sich vor allem nach der Öffnung der großen Steyrer Betriebe und den Schulen und werden die nächsten Schritte bald bekannt geben.

Nasen-Mundschutz verpflichtend

Nach wie vor müssen die Fahrgäste in allen öffentlichen Verkehrsmitteln einen selbst mitgebrachten Mund- und Nasenschutz tragen. Sofern jemand keine Schutzmaske bei sich hat, können Mund und Nase auch mit einem Schal, Halstuch oder einem anderen adäquaten Gegenstand bedeckt werden.  

Aufgrund des erhöhten Schutzes der Fahrgäste und der Mitarbeiter durch die Bedeckung von Mund und Nase, aktiviert der OÖ Verkehrsverbund nun auch wieder die Kontrolle der Fahrkarten im Regionalverkehr.

Ticketverkauf an Automaten, online und per App

„Der Fahrkartenverkauf beim Personal in den regionalen Verkehrsmitteln ist aus Sicherheitsgründen nach wie vor nicht möglich“, erklärt Herbert Kubasta, Geschäftsführer der OÖ Verkehrsverbund Gesellschaft. . Die Fahrgäste können sich ihre Fahrkarten an Automaten oder online kaufen – so zum Beispiel mit der OÖVV Info App. Diese kann in den App Stores kostenlos downgeloadet werden und die einfache Bedienung ist auf der Homepage des OÖ Verkehrsverbundes beschrieben.

„Wenn jemand wirklich keine Möglichkeit hatte, ein Ticket zu kaufen, werden wir natürlich kulant agieren, da es in Zeiten wie diesen vor allem wichtig ist, zusammen zu halten“, ergänzt Kubasta

Steinkellner: „ÖV ist tragende Säule“

Infrastrukturlandesrat Günther Steinkellner ergänzt abschließend: „Durch gemeinsames und sehr diszipliniertes Verhalten haben wir es in Oberösterreich bislang geschafft, die Geschwindigkeit der Ausbreitung des Coronavirus bestmöglich zu reduzieren. Dennoch müssen wir nun auch wieder an eine Rückkehr zur Normalität denken. Die Mobilität und Bewegungsfreiheit der Menschen spielen dabei eine wichtige Rolle und der Öffentliche Verkehr war dafür vor und während der Krise eine tragende Säule in Oberösterreich. Und ich bin davon überzeugt, dass er es nach der Krise mehr denn je sein wird, denn Umwelt- und Klimaschutz und die Stausituation in Oberösterreich werden bald wieder wichtige Themen bei uns sein. Mein Dank gebührt allen Mitarbeitern, die den Öffentlichen Verkehr in Oberösterreich auch in den letzten so schweren Wochen aufrecht gehalten haben.“

Kommentar verfassen



Botanischer Garten Linz im Rennen um den schönsten Ort des Jahres

LINZ. Der ORF sucht wieder den schönsten Ort des Jahres in Österreich. Der Botanische Garten Linz ist bei „9 Plätze - 9 Schätze“ in der Bundesländer-Vorauswahl neben der Burg Altpernstein und ...

Stefan Krausbar ist neuer Branddirektor von Linz

LINZ. Der bisherige Branddirektor-Stellvertreter Stefan Krausbar wird ab 1, Mai 2023 neuer Branddirektor der Stadt Linz.

Ostumfahrung: Kein Thema für Hajart (Update: 29. September)

LINZ. Vizebürgermeister Martin Hajart bleibt beim „Nein“ zur vorliegenden Variante der Ostumfahrung. Er betont, dass stattdessen die öffentlichen Verkehrsmittel ausgebaut werden sollten.

Brucknerbeats im Tabakfabrik-Kraftwerk

LINZ. Das Brucknerfest zeigt eine besondere Seite, am Freitag, 7. Oktober, 20.30 Uhr. Im Kraftwerk der Tabakfabrik Linz erklingen die BrucknerBeats. Im Mittelpunkt steht Pionier Pierre Henry. Und es wird ...

Diese Regeln gelten ab jetzt im Verkehr

LINZ. Die Straßenverkehrsordnung wurde überarbeitet, die 33. Novelle tritt mit Samstag, 1. Oktober in Kraft. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

Steuer für Tierheim-Hunde könnte fallen

LINZ. Die Freiheitlichen bekommen im Gemeinderat Unterstützung für die Initiative, bei Adoption eines Tierheim-Hundes die Hundeabgabe für drei Jahre aufzuheben. Die Befreiung könnte ab 2023 in Kraft ...

Stimmen in der Synagoge mit Anna Mitgutsch

LINZ. Die Linzer Synagoge wird für Musik, Schauspiel und Lesung geöffnet: Nach 2019 erklingen die „Stimmen in der Synagoge“ am Sonntag, 2. Oktober, um 18 Uhr nun zum zweiten Mal.

„La Tragédie de Carmen“ in Linz

LINZ. Von der ersten Minute an gebannt auf das Ende der Tragödie zu warten, dazu veranlasst aktuell die österreichische Erstaufführung von „La Tragédie de Carmen“ (Die Tragödie der Carmen) in ...