Maskenpflicht: Verschärfte Regeln in Oberösterreich bleiben aufrecht

Hits: 11879
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 22.07.2020 10:17 Uhr

OÖ. Ab Freitag, 24. Juli gilt in ganz Österreich wieder Mund-Nasen-Schutz-Pflicht zusätzlich im Lebensmitteleinzelhandel, in Supermärkten, Bank- und Postfilialen - Tips hat berichtet. Der Krisenstab des Landes OÖ stellt jetzt noch einmal klar: Die in Oberösterreich strengeren Regelungen sind aufrecht und werden dies bis auf Weiteres auch bleiben.

In jenen Bereichen, in denen die Bundesregierung nun einen verpflichtenden Mund-Nasen-Schutz vorschreibt, gilt seit 9. Juli 2020 in Oberösterreich schon die Vorschrift, eine Maske zu tragen und Abstand zu halten. So ist das Betreten von öffentlich zugänglichen Orten in geschlossenen Räumen – auch in der Gastronomie inkl. Gastgärten – nur mit einem Mund-Nasen-Schutz gestattet. In öffentlichen Verkehrsmitteln, Taxis, Seil- und Zahnradbahnen, Reisebussen, im Innenbereich von Ausflugsschiffen, in Apotheken, Spitälern und Arztpraxen gilt ohnehin bundesweit die Maskenpflicht. Ebenso bei Dienstleistungen und Demonstrationen, wenn der Sicherheitsabstand nicht eingehalten werden kann oder keine anderen Schutzmaßnahmen bestehen.

Maske als effektiver Schutz

„Das Tragen einer Maske ist eine wirksame Maßnahme gegen ein unkontrolliertes Ausbrechen des Corona-Virus. Das zeigt auch die sinkende Reproduktionszahl in Oberösterreich, die mittlerweile unter der Grenze von 1 liegt. Wird ein Mund-Nasen-Schutz verwendet und die österreichweiten Abstandsbestimmungen – mindestens ein Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben – eingehalten, sinkt das Risiko deutlich, sich zu infizieren und andere Personen anzustecken. Nachdem auf Oberösterreich rund ein Drittel aller österreichischen Fälle und auch ein Drittel der Krankenhausaufenthalte entfallen, stehen Lockerungen derzeit nicht zur Diskussion. Wie schnell sich die Situation ändern kann, zeigen auch die konzentrierten Häufungen von Neuinfektionen, die schnell zu neuen Clusters wachsen können“, hießt es von Seiten des Krisenstabes des Landes OÖ.

Regeln in Oberösterreich

Von der Mund-Nasen-Schutz-Pflicht in Oberösterreich sind beispielsweise weiterhin umfasst:

  • die Kundenbereiche der Handelsbetriebe, Einkaufszentren, Markthallen, Banken, Sparkassen, Versicherungen
  • die Fahrgastbereiche der Bahnhöfe
  • die Besucher-Bereiche von Museen, Ausstellungen, Bibliotheken, Archiven samt deren Lesebereich
  • sowie von sonstigen Freizeiteinrichtungen wie Kinos, Sportstudios oder Hallenbäder
  • sämtliche Amtsgebäude des Landes Oberösterreich und der Städte und Gemeinden
  • aber auch Räume von Einrichtungen zur Religionsausübung und Indoor-Sportstätten

Informationen zu den Regeln für mehr Schutz vor Corona in Oberösterreich: www.land-oberoesterreich.gv.at/238343.htm

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Weniger rechtsextreme Tathandlungen in OÖ, Aufklärungsquote gestiegen

OÖ. Montagnachmittag tagte in Oberösterreich der Landessicherheitsrat per Videokonferenz. Auf der Tagesordnung stand der Verfassungsschutzbericht über die aktuellen Entwicklungen rechtsextremer Tathandlungen ...

Auch öffentliche Gottesdienste werden weiter ausgesetzt

OÖ/NÖ. Analog zum verlängerten Lockdown werden auch die öffentlichen Gottesdienste weiter ausgesetzt. Das haben alle 16 Religionsgemeinschaften mit Kultusministerin Susanne Raab vereinbart.

Kultur in der Warteschleife: „Der Optimismus ist mittlerweile nicht mehr allzu groß“

OÖ/LINZ. Laut Ankündigung der Bundesregierung sollen Museen, Bibliotheken und Galerien am 8. Februar öffnen dürfen. Veranstalter, Theater-, Kino- und Konzerthäuser-Betreiber müssen sich aber weiter ...

Covid-19-Situation in OÖ: erstmals unter 2.000 Infizierte, Lockdown bis 8. Februar verlängert (Stand: 18. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Die Zahl der aktuell Infizierten in OÖ ist erstmals wieder unter 2.000 gefallen. Von 17. auf 18. Jänner wurden vom Land OÖ 135 neue Covid-19-Fälle gemeldet, 13.027 Oberösterreicher wurden bereits ...

Aloisianum-Direktor verlässt die Privatschule

LINZ. Mit Ende des Schuljahres will der Leiter des Kollegium Aloisianum Linz Klaus Bachler sein Amt zurück legen, berichten die OÖNachrichten.

21.000 über 80-Jährige bislang für Impfung vorgemerkt, keine Verzögerung bei vereinbarten Terminen

OÖ. Nicht gerade rühmlich verlaufen ist der Anmeldestart am 15. Jänner zur Covid-Impfung für über 80-Jährige in Oberösterreich. 14.400 Impftermine standen zum Start zur Verfügung und wurden letztendlich ...

Bis 2025 ist mindestens ein neues Linzer Seniorenheim nötig

LINZ. Urfahr, Kleinmünchen und Bindermichl heißen die favorisierten Stadtteile, in denen bis zum Jahr 2025 ein neues Pflege- und Seniorenheim in Linz errichtet werden soll. Bis 2030 sollen zwei weitere ...

Elf neue Hybridelektro-Autobusse sind bisher in Linz unterwegs

LINZ. Zum winterlichen Jahresbeginn 2021 sind elf neue Hybridelektro-Autobusse in Linz unterwegs. Bis 2024 sollen es 88 neue Busse sein.