Über das Lieblingsessen, das Schulsystem und Respekt - ein Besuch beim integrativen Deutschkurs in der Justizanstalt Linz

Hits: 191
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 27.08.2020 19:47 Uhr

LINZ. Ein Pilotprojekt wird in der Justizanstalt Linz derzeit getestet: Deutschkurse mit Wertevermittlung, die den Häftlingen helfen sollen nach ihrer Entlassung in der österreichischen Gesellschaft erfolgreich zu leben. Justizministerin Alma Zadić und Integrationslandesrat Stefan Kaineder haben dem Kurs einen Besuch abgestattet.

„Mein Lieblingsessen sind Palatschinken“, steht auf der grünen Tafel in der Justizanstalt Linz. „Das ist auch mein Lieblingsessen“, freut sich Justizministerin Alma Zadić. „Was isst du gerne, Stefan?“, fragt sie. „Alles außer Brokkoli!“, lautet die Antwort von Integrationslandesrat Stefan Kaineder, der damit einen Lacher der Schüler erntet. Diese machen, während sie ihre Strafe in der Justizanstalt verbüßen, dort einen Deutschkurs. Das Besondere daran: Es wird nicht nur die Sprache unterrichtet, sondern auch Werte und anderes, für das Leben in Österreich nützliches Wissen vermittelt. „Das besondere ist, dass es auch ein Integrationskurs ist“, betonen Zadić und Kaineder.

Grundlegende Deutsch-Kompetenzen

Dementsprechend auch das nächstes Thema: Das österreichische Schulsystem und wie es sich von den Erfahrungen der Häftlinge unterscheidet. In der Schule war er nie, erzählt einer, in schon halbwegs flüssigem Deutsch. Ein Jahr lang habe er allerdings einen Lehrer gehabt, der ihm ein bisschen was beigebracht habe. Richtig Lesen und Schreiben habe er da aber noch nicht gelernt. Im Deutschkurs des Vereins Arcobaleno lernt er nun grundlegende Kompetenzen im Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen der deutschen Sprache sowie die Vorbereitung auf eine Teilnahme an einem regulären Deutschkurs.

Regeln für ein gutes Zusammenleben lernen

„Mit diesem speziellen Kursangebot wollen wir jene erreichen, die bisher kaum die Chance hatten, die deutsche Sprache zu erlernen“, so Kaineder. „Außerdem werden Werte für ein regelkonformes Leben in Österreich vermittelt, wie Respekt im Umgang miteinander, Anerkennung von staatlichen Autoritäten oder Gleichstellung von Mann und Frau. In Rollenspielen und praktischen Übungen werden dabei typische Gesprächssituationen aus dem Alltag und in der Haft geübt.“ Eine Hilfe die für ein besseres Zusammenleben sorgen soll. „Das ist eine kleine Nische wo wir helfen.“ Auch auf die Teilnahme am regulären Arbeitsmarkt bereitet der Kurs vor.

Kurs wird gut angenommen

Bisher gibt es dieses Angebot nur in der Justizanstalt Linz. „In der Form gibt es das wo anders nicht“, sagt Zadić. „Ich kann aber berichten, dass es sehr gut angenommen wird“, so die Justizministerin, die Potential in dem Modell sieht: „Je besser wir die Zeit nach der Haft vorbereiten, desto besser werden Insassen sichere Wege aus der Kriminalität finden. Es gibt weniger Rückfälle, unsere Gesellschaft wird sicherer – und – wir entlasten die Justizanstalten.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Covid-19-Situation in OÖ: 243 Neuinfektionen, 17 Mutations-Verdachtsfälle (Stand: 23. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Relativ stabil liegt die Zahl der Neuinfektionen. Diese lag von 22. auf 23. Jänner bei 243, am Tag davor bei 249. Inzwischen gibt es bereits 17 Verdachtsfälle hinsichtlich der britischen Virus-Mutation. ...

Raubversuch mit abgebrochenem Besenstiel: 32-Jähriger bedrohte Trafikantin

LINZ. Mit einem abgebrochenen Besenstiel in der Hand bedrohte ein 32-jähriger Linzer am Samstagvormittag eine Trafikantin einer Trafik im im Linzer Stadtteil St. Magdalena. Der ...

Van Gogh-Ausstellung in der Tabakfabrik wird verlängert
 VIDEO

Van Gogh-Ausstellung in der Tabakfabrik wird verlängert

LINZ. Zumindest mit 9. Februar dürfte es erste Schritte aus dem Lockdown geben, auch Museen, Galerien und Ausstellungen sollten laut dem Plan ab diesem Tag wieder öffnen dürfen. Gute Nachrichten für ...

Holocaust-Gedenktag: Kunstuniversität lädt zum Online-Filmabend

LINZ. Die Kunstuniversität Linz lädt anlässlich des internationalen Holocaust-Gedenktages am Mittwoch, 27. Jänner zum Online-Filmabend: „Nacht und Nebel“ (Frankreich, 1956) war nach Ende des Zweiten ...

Opioidhaltige Schmerzpflaster sollten die letzte Wahl sein

LINZ. Für die Betroffenen wird er zum täglichen Begleiter, der ihnen das Leben erschwert. Die Rede ist vom chronischen Schmerz infolge von abnützungsbedingten Veränderungen der Wirbelsäule, Arthrosen ...

„Solange der Vorrat reicht“: Rewe und Spar bieten FFP2-Masken gratis an

OÖ/NÖ. Der Rewe- und der Spar-Konzern stellen den Kunden ab Montag und „solange der Vorrat reicht“ FFP2-Masken gratis zur Verfügung, teilen die beiden Handelskonzerne am Samstag in Aussendungen ...

2020 erneut massiver Anstieg bei registrierten Drogenlenkern

OÖ. Trotz Corona und damit geringerem Verkehrsaufkommen kam es im Jahr 2020 in Oberösterreich erneut zu einem massiven Anstieg bei registrierten Drogenlenkern, zeigt die abschließende Auswertung der ...

Lions brachten Kinderaugen zum Strahlen

LINZ. Es war kurz davor, ins Wasser zu fallen: Das Weihnachtsfest von 120 durch die Diakonie betreute Kinder. Kurzerhand sprangen die Linzer Lions ein und waren „Retter in der Not“.