Der Linzer Winterdienst ist seit 1. November im Einsatz

Leserartikel Wurzer Katharina, 25.11.2020 14:48 Uhr

LINZ. Der Linzer Winterdienst ist bereits für die kalte Jahreszeit gerüstet. Insgesamt liegen 900 Tonnen Streumittel, davon 700 Tonnen Salz bereit, informiert der Linzer Vizebürgermeister Bernhard Baier (ÖVP). In dieser Saison kommt zusätzliches Personal zum Einsatz, sollte es zu Ausfällen aufgrund von Covid-19-Erkrankungen kommen.

Die Saison 2019/2020 war ein sparsamer Winter, da nur 732 Tonnen Salz verbraucht wurden. In diesem Jahr stehen 900 Tonnen Streumittel, davon 700 Tonen Salz zur Verfügung, informiert der Linzer Vizebürgermeister Bernhard Baier. „Wir sind bestens gerüstet für den Winter. Unsere 167 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Winterdienst-Teams stehen für das Räumen von Schnee und Eis der Linzer Straßen, Geh- und Radwege bereit. Dabei wollen wir die Ressourcen so sparsam wie möglich einsetzen“, führt der Landespolitiker aus.

Seit 1. November wurden 56 Fahrzeuge für den Einsatz rund um die Uhr vorbereitet. Zusätzlich dazu wurden die Betreuung von drei Winterdienstrouten an eine Fremdfirma vergeben und fünf Fahrzeuge mit Personal angemietet. Bis zu ein Drittel des Personals kann im Fall von Covid-19-bedingten Ausfällen kompensiert werden. Vorbeugend wird auf Schutzmaßnahmen gesetzt, etwa dass die Mitarbeiter ihre Pause nicht gemeinsam verbringen dürfen, sagt Baier.

Frühwarnsystem für Glatteis

Aufgabe des Winterdienstes ist es, die öffentlichen Fahrbahnen, kombinierte Geh- und Radwege sowie Stiegenanlagen von November bis März schnee- und eisfrei zu halten. Deshalb ist die Winterdienstzentrale an der Johann-Metz-Straße bedarfsweise auch an Wochenenden und Feiertagen rund um die Uhr besetzt, berichtet Martin Stiedl, stellvertretender Direktor Geschäftsbereich Stadtgrün und Straßenbetreuung. Außerdem sind vier Messpunkte über das Stadtgebiet verteilt, die der Einsatzleitung Daten wie die Fahrbahntemperatur und die Lufttemperatur liefern. Sie funktionieren damit als Frühwarnsystem für Glatteis. Um das gesamte Straßennetz zu räumen, sind etwa 1.300 Kilometer zurückzulegen.

Gehwege sind vom Winterdienst ausgenommen

Geräumt wird nach einem Plan mit Prioritäten. Zuerst werden die Hauptverkehrswege in Angriff genommen, anschließend exponierte Stellen an Brücken, Verkehrswege mit Steigungen wie Straßen auf dem Pöstlingberg oder am Freinberg und schließlich Straßen mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Durchschnittlich werden auf den Linzer Straßen pro Saison und Jahr 2.000 Tonnen Salz benötigt. Auf einem Teil der Verkehrswege ist keine Salzstreuung erlaubt, hier wird zu Splitt gegriffen.

Was Gehwege betrifft, so ist die Betreuung laut Straßenverkehrsordnung Aufgabe der Anrainer oder der Eigentümer von Häusern und Liegenschaften.

Kommentar verfassen



Eine alternative Wohnform in der Neuen Heimat

LINZ. Der Bedarf an leistbaren Wohnungen steigt, das spiegeln auch die Investitionen der gemeinnützigen Wohnbaugesellschaft GWG wider: 44 Millionen Euro werden dieses Jahr in sozialen Wohnbau investiert, ...

Fliegerbombe im Linzer Stadtteil Spallerhof gefunden

LINZ. Im Linzer Stadtteil Spallerhof im Bereich Teutschmannweg ist Mittwochfrüh bei Bauarbeiten eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Laut Polizei wurde ein Sperrkreis von rund ...

Inklusiver Spielplatz im Volksgarten kommt noch dieses Jahr

LINZ/WELS. Im März 2022 diskutierte der Linzer Gemeinderat über einen Antrag, den Spielplatz im Volksgarten zu erneuern und inklusiv zu gestalten. Die letzten Monate griffen Studierende der FH Wels die ...

Gerichtlicher Vergleich zwischen Stadt Linz und Bawag beendet Swap-Verfahren

LINZ. Der elf Jahre andauernde Rechtsstreit um den so genannten „Swap 4175“ ist seit Dienstag endgültig beigelegt, indem am Handelsgericht Wien ein gerichtlicher Vergleich zwischen der Stadt Linz ...

Falsche Polizisten führten Verkehrskontrollen durch

LINZ. Zwei 22-Jährige haben sich Dienstagnacht als Polizisten ausgegeben und in Linz auf der B1 beim Infra Center „Verkehrskontrollen“ durchgeführt.

Ende aller Covid-Maßnahmen mit 30. Juni fixiert

Ö. Vor fast genau drei Jahren gab es die ersten bestätigten Fälle in Österreich, am Mittwoch hat die Bundesregierung im Ministerrat den Fahrplan zum Ende sämtlicher Covid-Maßnahmen beschlossen. Mit ...

Neuzugang im Mittelfeld: LASK leiht Maksym Talovierov von Slavia Prag

LINZ. Die Schwarz-Weißen treiben ihre Kaderplanung fürs Frühjahr voran und verpflichten den 22-jährigen zentralen defensiven Mittelfeldspieler Maksym Talovierov. Der Ukrainer kommt – wie zwei Wochen ...

Karl Sibelius singt seine Autobiografie im Phönix

LINZ. Mit seinem autobiografischen Liederabend „KARLI BUA – ziagt's euch warm an“ ist Karl Sibelius am 2., 4. und 5. Februar um jeweils 19.30 Uhr im Theater Phönix zu Gast.