„Frag Elli!“: Linzer Chatbot mit 43.000 Suchanfragen

Hits: 112
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 28.11.2020 17:25 Uhr

LINZ. Seit eineinhalb Jahren gibt es auf der Homepage der Stadt Linz den Chatbot „Frag Elli!“ - die „Elektronische Linzerin“. Im heurigen Corona-Jahr wurde die Online-Assistentin über 43.000 Mal um Hilfe gebeten.

Seit Jänner 2020 beantwortete der Chatbot mehr 43.000 Suchanfragen auf der Website der Stadt Linz und führte über 8.100 längere Konversationen. Im Startjahr 2019 lag der Wert im Vergleichszeitraum in Summe bei knapp 18.000 Anfragen. Das ist eine Steigerung um mehr als das Dreifache. Die Antwortwortquote von Freitext-Eingaben liegt im Jahr 2020 bei 73 Prozent.

Chatbot lernt dazu

„Frag Elli!“ bezieht ihr „Wissen“ aus der Info-Datenbank des Teleservice Centers im Neuen Rathaus. Der Chatbot lernt täglich neu dazu und beantwortet alle Themen rund um das städtische Bürger-Service. Ob Fragen zu Öffnungszeiten, Meldewesen oder Tierhaltung, Namensänderungen, Geburt eines Kindes, zur Eheschließung, zu Aktivpass, zu Personenstandsurkunden oder zu Angelegenheiten des Fundbüros. Zudem bietet Elli auch viele allgemeine Informationen zu städtischen Leistung sowie rund um die Covid-Pandemie. Beantwortet werden die Anfragen rund um die Uhr.

Feedback geben

Neu ist zudem eine Feedback-Funktion, mittels derer die Nutzer unmittelbar nach Gebrauch ihre Verbesserungswünsche rückmelden können.

„Die hohen Zugriffszahlen auf den Chatbot zeigen klar einen hohen Bedarf sowie eine breite Akzeptanz an digitalisierten Service-Angeboten in der Linzer Bevölkerung. Der Chatbot gibt rasch und bürgerfreundlich Auskunft, zudem entlastet er die städtischen Mitarbeiter im Teleservice-Center, im Bürger-Service oder in unserer neu eingerichteten Corona-Hotline“, so Bürgermeister Klaus Luger.

„Frag Elli!“ ist unter https://fragelli.linz.at sowie mittels iPhone- und Android-App abrufbar.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Alle Volksbegehren erfolgreich, 416.000 unterschrieben für Tierschutz

OÖ/NÖ. Der Eintragungszeitraum für die drei Volksbegehren „Tierschutz“, „Impf-Freiheit“ und „Ethik für alle“ ist zu Ende. Alle drei aktuellen Volksbegehren haben bei den Unterschriften ...

Körperwelten „Am Puls der Zeit“ verlängert

SALZBURG. Gute Nachrichten für Fans der „Körperwelten“-Ausstellungen: Die aktuelle Ausstellung „Am Puls der Zeit“, präsentiert von Tips, im Messezentrum Salzburg konnte bis zum 25. April verlängert ...

MAS Alzheimerhilfe hilft Angehörigen online

LINZ/ROHRBACH. Wer einen Menschen mit Demenz begleitet und pflegt, hat oft kaum Zeit für sich selbst. Die Corona-Pandemie verschärft diese Situation, da entlastende Angebote wegfallen. Der Verein MAS ...

Covid-19-Situation in OÖ: 140 Neuinfektionen, 21 Mutations-Verdachtsfälle (Stand: 25. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen geht zurück: Diese lag von 24. auf 25. Jänner bei 140, am Tag davor bei 143. Die Anzahl der Verdachtsfälle auf die britische Virus-Mutation ist hingegen auf ...

Barrierefreie Lösung für Unterführung in Urfahr

LINZ. Die Steilheit der Auf- und Abfahrten bei der Unterführung Hinsenkampplatz, die zwischen 9 und 16 Prozent beträgt, ist für Rollstuhlfahrer kaum alleine zu bewältigen. Eine barrierefreie Lösung ...

Stadtbibliothek Linz mit neuem „Call & Collect“-Service

LINZ. Die Linzer Stadtbibliothek bietet ihren Kunden ab Dienstag, 26. Jänner, an sechs Standorten ein Abholservice für vorbestellte Medien an. Die Abholung kann bei Angabe der Kundennummer und des Namens ...

Kostenlose App: Kinderbücher online
 VIDEO

Kostenlose App: Kinderbücher online

LINZ. Die Kindergärten der Stadt Linz verwenden sie, nun ist sie auch für die Allgemeinheit nutzbar: Die App „Polylino“ bietet aufgrund von Corona jetzt für alle Kinder kostenlos und ohne Anmeldung ...

„Lange Nacht der Bühnen“ erneut verschoben

LINZ. Corona-bedingt wird die für 12. Juni 2021 geplante zehnte Ausgabe der „Langen Nacht der Bühnen“ noch einmal abgesagt und verschoben, und zwar auf Juni 2022.