Sei So Frei organisiert Holzsparöfen für Familien in Guatemala

Hits: 280
Wurzer Katharina, Leserartikel, 02.12.2020 16:18 Uhr

LINZ/JOYABAJ. Die entwicklungspolitische Organisation Sei So Frei stellt jedes Jahr im Advent ein Projekt aus den Partnerländern in Afrika und Lateinamerika vor. Diesmal sind es Holzsparöfen in Guatemala, die offene Feuerstellen ersetzen sollen.

In den entlegenen Bergdörfern der Gemeinde Joyabay in Guatemala leben 85 Prozent der Menschen in Armut. Acht- bis zehnköpfige Familien schlafen, wohnen und kochen oft in einfachen Behausungen mit nur einem Raum. In der Mitte befindet sich im Regelfall eine offene Feuerstelle, die zum Kochen dient und wärmt. Eine der Frauen, die hier mehrmals am Tag Feuer macht, ist Tomasa. Sie braucht pro Mahlzeit etwa zehn Scheite Holz, die ihr 9-jähriger Sohn sammeln muss. Für Brennholz fehlt der Familie das Geld. Brennholz würde etwa 3,50 Euro kosten, das Haushaltsbudget beträgt jedoch nur 85 Euro pro Monat. Das offene Feuer hat allerdings den Nachteil, dass Tomasa und ihre Kinder sich verbrennen und husten. Weitere Folgen sind eine entzündete Haut und Augen sowie Herzkreislauferkrankungen.

550 Familien nutzen bereits einen Holzsparofen

Die Frauen in Joyabay wandten sich vor sieben Jahren an die Sei So Frei Projektpartnerin Mayra Orellana. Mitarbeiter von Ökofen in Niederkappel entwickelten daraufhin kostenlos einen einfachen gemauerten Holzsparofen mit Eisenplatte und Rauchabzug, der mittlerweile von 550 Familien verwendet wird. Ein weiterer Holzsparofen kann mit einer Spende von 420 Euro gebaut werden, 66 Euro kosten die Ziegel für den Bau. Mit zehn Euro kann eine Familie eine Woche lang mit Brennholz versorgt werden. Der Ofensetzer Miguel Tiño, der weitere junge Männer aus der Region im Bau dieser Öfen ausgebildet hat, schildert die zusätzlichen Vorteile: „Die Kochstelle befindet sich in größerer Höhe. Das Kochen wird ergonomischer, die Kinder verbrennen sich nicht so leicht, Ameisen, Hunde und Katzen können das Essen nicht mehr erreichen und die Kochstelle fungiert auch als Esstisch. Darüber hinaus lassen sich die bitterkalten Nächte mit einem Ofen in der Hütte deutlich besser aushalten. Das Holz verbrennt langsamer, die Wärme wird stetig abgegeben“.

Eine weitere Folge ist nun, dass die Kinder, statt stundenlang Holz suchen zu müssen, in die Schule gehen können. Den Müttern bleibt mehr Zeit für die Arbeit auf dem Feld. In den Dörfern der Gemeinde Joyabay leben etwa 66.500 indigene Menschen.

Zur Webseite von Sei So Frei

Spendenkonto von Sei So Frei OÖ: IBAN: AT30 5400 0000 0069 1733

Kommentar verfassen



Österreichweiter Lockdown endet am Wochenende, OÖ hält am 17. Dezember fest

Ö/OÖ. Dass der Lockdown am Wochenende für Geimpfte endet, sei nicht die Frage, sondern das Wie, verkündete Bundeskanzler Karl Nehammer bei einer heutigen Pressekonferenz. Oberösterreich ...

Erst-Impfeinladung an 275.000 ungeimpfte Oberösterreicher

OÖ. Der Dachverband der Sozialversicherungen und das Gesundheitsministerium werden in dieser Woche Erst-Impfeinladungen an rund 275.000 Oberösterreicher ab 18 Jahren verschicken, die in den letzten zwölf ...

Arbeiterkammer bietet Online-Beratungsabende für Arbeitnehmer auch im Lockdown an

OÖ. Viele Arbeitnehmer wollen oder müssen sich beruflich umorientieren, andere wiederum wollen ihre Chancen in ihrem Arbeitsbereich verbessern, das eigene Wissen erweitern, Bildungsabschlüsse ...

Linzer Demo-Chaos sorgt weiter für Diskussionen

LINZ. Die teils chaotischen Szenen, die sich bei einer Demonstration von Impfgegnern und Coronaleugnern am 1. Dezember im Linzer Zentrum abspielten, hallen auch gute eine Woche später immer noch nach. ...

Die besten Bilder der Welt in Buchform

LINZ/OÖ. Zwar wurde die beliebte Ausstellung „Die besten Bilder der Welt“ in Linz erneut coronabedingt abgesagt, 2.000 Fotos des internationalen Fotokunstwettbewerbes „Trierenberg Super Circuit“ ...

Weniger Dämmerungseinbrüche in Linz

LINZ. Weniger Dämmerungseinbrüche verzeichnet dieses Jahr die Polizei. Trotz des positiven Trends rät Sicherheitsstadtrat Michael Raml dazu weiterhin gewisse Sicherheitsmaßnahmen einzhalten.

Black Wings: eine Vertragsauflösung, eine Verletzung und eine Spielsperre

LINZ. Die schlechten Nachrichten scheinen bei den Black Wings derzeit nicht abreißen zu wollen: Nach dem Ausfall von Josh Roach kassierten die Black Wings Sonntagabend zuhause eine 0:4-Niederlage gegen ...

Corona-Update: 857 neue Fälle in OÖ, vier Omikron-Verdachtsfälle (Stand: 6. Dezember)

OÖ. 857 Neuinfektionen in Oberösterreich wurden von 5. auf 6. Dezember gezählt, insgesamt aktiv nachweisbar sind 14.549 Fälle (Stand 14.30 Uhr). Die Zahl der Verdachtsfälle im Zusammenhang mit der ...