Arbö-Bernhardiner waren 18.592 Mal als Helfer in der Not gefragt

Hits: 186
Nora  Heindl Tips Redaktion Nora Heindl, 09.01.2021 10:05 Uhr

OÖ. Trotz geringerem Verkehrsaufkommen während der Corona-Pandemie waren die rund 90 oberösterreichischen Pannenhelfer des ARBÖ OÖ im vergangenen Jahr 18.592 Mal als Helfer in der Not gefragt. Insgesamt legten sie knapp 530.000 unfallfreie Kilometer auf Panneneinsätzen zurück.

Der Pannendienst ist eine der Kernleistungen des ARBÖ. Dies belegen auch die Einsatzzahlen für das Jahr 2020: Insgesamt umrundeten die oberösterreichischen ARBÖ-Pannenhelfer fast 13 Mal den Globus in ihren „weißen Bernhardinern“ – so der liebevolle Name der ARBÖ-Pannenfahrzeuge. Selbst in den schwierigsten Monaten im Corona-geplagten Jahr 2020 war der ARBÖ 1-2-3 Pannennotruf rund um die Uhr im Einsatz. Trotz Corona-Virus und Lockdowns wurden insgesamt 18.592 Einsätze erledigt.

Schwache Batterie der häufigste Einsatzgrund

Erfreulich vor allem für die Hilferufenden, 95 Prozent der liegengebliebenen Fahrzeuge konnten direkt vor Ort wieder flott gemacht werden. Das Ranking der Einsatzgründe führen mit 35 Prozent streikende bzw. schwache Batterien an, gefolgt von Reifenschäden bzw. Bremsdefekten (32 Prozent) und Elektronik-Problemen (25 Prozent). Besonders einsatzstark waren die Sommermonate Juli und August, da heuer aufgrund der Reisebeschränkungen verhältnismäßig viele Urlauber das Auto als Reisemittel gewählt haben und altersschwache Batterien getauscht werden mussten, nachdem sie aufgrund der hohen Temperaturen defekt wurden.

Wie alle Jahre war der ARBÖ 1-2-3 Pannennotruf auch in besonders dringenden Fällen gefragt. So mussten in 2020 wieder Haustiere und Kinder, die sich ungewollt selbst im Auto eingesperrt haben, befreit werden. Gerade bei großer Hitze im Sommer oder bitterer Kälte im Winter kann es hier um Leben und Tod gehen, deshalb der Appell an Autofahrer: Keine Kinder oder Haustiere mit gestecktem Schlüssel im Auto zurücklassen!

Zu den Hilfeleistungen auf der Straße kamen noch technische Dienstleistungen und Wartungsarbeiten dazu, die in den oberösterreichweit 13 Prüfzentren angeboten werden. Die Hit-Liste der technischen Dienstleistungen führte wie gewohnt mit fast 24.000 Überprüfungen die §57a-Begutachtung an, gefolgt von der Fahrwerksvermessung, der Klimaanlagen-Wartung, der Windschutzscheiben-Reparatur und dem KFZ-Kauftest.

„Die Leistungsbilanz 2020 unterstreicht die Verantwortung, die wir als Automobilklub übernehmen. Unsere Mitglieder verlassen sich auf unsere rasche Hilfe und wir können diese durch das dichte Netz an Prüfzentren und Technikern auch rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr garantieren“, resümiert Direktor Thomas Harruk, Landesgeschäftsführer des ARBÖ Oberösterreich, das Jahr 2020 und richtet abschließend den Blick in die Zukunft: „Auch in 2021 hat die Sicherung der Mobilität unserer Mitglieder höchste Priorität. Selbstverständlich werden wir uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass die Mobilität für alle Oberösterreicher leistbar bleibt und gleichzeitig Maßnahmen zur besseren Umweltverträglichkeit realisiert werden.“

Kommentar verfassen



40 Jahre Linzer Frauenhaus

LINZ. Das Frauenhaus Linz feierte runden Geburtstag, seit 40 Jahren gibt es die Gewaltschutzeinrichtung in Linz.

Als Katastrophenhelferin in der Ukraine

LINZ. Die Kämpfe in der Ukraine bedrohen das Leben vieler Menschen. Sie sind auf weltweite Hilfe angewiesen. Christine Widmann, freiwillige Katastrophenhelferin an der Rotkreuz-Dienststelle Linz unterstützt ...

Gemeinderat beschließt Sperre in der Ferihumerstraße

LINZ. Zusätzlich zu bestehendem Fahrverbot kommt in der Ferihumerstraße eine bauliche Sperre, dies hat nun der Gemeinderat beschlossen. So soll dem Durchzugsverkehr Einhalt geboten werden.

Pop-Up-Store am Hauptplatz: „Green IT“ zum Anfassen

LINZ. IT, Resourcen schonen und Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung schaffen - was wie diese drei Dinge unter einen Hut gehen zeigt der Pop-Up-Store am Hauptplatz seit 1. Juli.

Hummer: „Auftragslage und Wirtschaftsklima haben ins negative gedreht“

OÖ/LINZ. Boomt derzeit die Wirtschaft, könnte im Herbst eine Rezession kommen. „Wichtigstes Ziel ist es, alles zu unternehmen um die Rezessionsgefahr einzudämmen“, fordert WKOÖ-Präsidentin und ...

Aus für Vollspaltböden in Schweinehaltung ist fix

Ö/OÖ. Lange wurde es gefordert – nun kommt es fix: das Verbot von Vollspaltböden in der Schweinehaltung. Es wird mit dem neuen Tierschutzgesetz fixiert. Das endgültige Aus kommt Ende 2039, bis dahin ...

Special Olympics Sommerspiele: Vier Linzer unter den Medaillengewinnern

LINZ. Es war ein Fest, das alle Herzen berührte und emotional bewegte: die 8. Nationalen Special Olympics Sommerspiele. Über 2000 Medaillen wurden zwischen 23. und 28. Juni vergeben. 185 ...

Beton-dwellos erobern Linzer Innenstadt

LINZ. Zur weiteren Erhöhung der Aufenthaltsqualität in der Innenstadt führten das Wirtschafts- und das Innovationsressort gemeinsam mit der Kunstuniversität Linz bereits im vergangenen ...