Linzer Ordnungsdienst sorgte für reibungslosen Ablauf der Grippe-Impfungen

Hits: 63
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 14.01.2021 16:11 Uhr

LINZ. Aufgrund des Lockdowns verzeichnete der Linzer Ordnungsdienst im Dezember wesentlich weniger Fälle als in normalen Monaten. Dafür sorgten die Mitarbeiter für einen reibungslosen Ablauf der städtischen Grippe-Impfungen und der Massentests.

Insgesamt wurden vom Linzer Ordnungsdienstes im Dezember 878 Fälle bearbeitet. Die im Vergleich relativ geringen Fallzahlen sind auf die Lockdowns und die Ausgangsbeschränkungen zurückzuführen. Üblicherweise sind die bearbeiteten Fälle meist doppelt so hoch, in einzelnen Monaten sogar noch höher. Bei der Überwachung des ruhenden Verkehrs wurden mit 644 Organstrafverfügungen im Dezember deutlich weniger Parksünden geahndet.

Kaum Fälle von Bettelei

Bei der Bettelei wurden lediglich fünf Fälle registriert, davon drei Anzeigen wegen illegaler Bettelei. „Dieses niedrige Niveau der Anzeigen wegen illegaler Bettelei ist zum einen auf das sektorale Bettelverbot und die konsequente Arbeit von Polizei und Ordnungsdienst zurückzuführen, zum anderen gab es wegen des Lockdowns und den abgesagten Weihnachtsmärkten im Dezember weniger Bettel-Gelegenheiten“, erklärt der Sicherheitsstadtrat. „Kürzlich wurden allerdings mehrere Beschwerden gemeldet, wonach das geltende Bettelverbot in der Innenstadt mittels bloßem Scheinverkauf der Wiener Obdachlosenzeitung „Augustin“ umgangen und tatsächlich um Geld gebettelt werden würde. Erhärtet sich der Verdacht des Scheinverkaufs bei einer angetroffenen Person, bringt dies der Ordnungsdienst natürlich zur Anzeige.“

Einsatz bei Grippeimpfaktion und Massentests

Besonders intensiv war der Arbeitsaufwand im vergangenen Monat hingegen bei der Grippeimpfaktion im Neuen Rathaus, bei der das Team für einen geordneten Ablauf sorgte. Die starke Nachfrage machte eine professionelle Unterstützung notwendig. Überdies wurde auch die Abwicklung der Corona-Testungen, insbesondere der Massentestungen an verschiedenen Standorten im Stadtgebiet bewältigt. Schließlich war der Ordnungsdienst auch bei der Bauverhandlung für das neue Stadion des Lask mit Ordnungsaufgaben betraut.

Bulgariplatz führt Fall-Ranking an

Zahlenmäßig war der Rückgang der verschiedenen Fälle auch in allen Stadtteilen festzustellen. Das Ranking jener Stadtteile mit den meisten Fällen blieb jedoch gegenüber den Vormonaten unverändert. Hier führt der Bulgariplatz (279) vor Urfahr (176) und der Innenstadt (149). 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Weniger rechtsextreme Tathandlungen in OÖ, Aufklärungsquote gestiegen

OÖ. Montagnachmittag tagte in Oberösterreich der Landessicherheitsrat per Videokonferenz. Auf der Tagesordnung stand der Verfassungsschutzbericht über die aktuellen Entwicklungen rechtsextremer Tathandlungen ...

Auch öffentliche Gottesdienste werden weiter ausgesetzt

OÖ/NÖ. Analog zum verlängerten Lockdown werden auch die öffentlichen Gottesdienste weiter ausgesetzt. Das haben alle 16 Religionsgemeinschaften mit Kultusministerin Susanne Raab vereinbart.

Kultur in der Warteschleife: „Der Optimismus ist mittlerweile nicht mehr allzu groß“

OÖ/LINZ. Laut Ankündigung der Bundesregierung sollen Museen, Bibliotheken und Galerien am 8. Februar öffnen dürfen. Veranstalter, Theater-, Kino- und Konzerthäuser-Betreiber müssen sich aber weiter ...

Covid-19-Situation in OÖ: erstmals unter 2.000 Infizierte, Lockdown bis 8. Februar verlängert (Stand: 18. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Die Zahl der aktuell Infizierten in OÖ ist erstmals wieder unter 2.000 gefallen. Von 17. auf 18. Jänner wurden vom Land OÖ 135 neue Covid-19-Fälle gemeldet, 13.027 Oberösterreicher wurden bereits ...

Aloisianum-Direktor verlässt die Privatschule

LINZ. Mit Ende des Schuljahres will der Leiter des Kollegium Aloisianum Linz Klaus Bachler sein Amt zurück legen, berichten die OÖNachrichten.

21.000 über 80-Jährige bislang für Impfung vorgemerkt, keine Verzögerung bei vereinbarten Terminen

OÖ. Nicht gerade rühmlich verlaufen ist der Anmeldestart am 15. Jänner zur Covid-Impfung für über 80-Jährige in Oberösterreich. 14.400 Impftermine standen zum Start zur Verfügung und wurden letztendlich ...

Bis 2025 ist mindestens ein neues Linzer Seniorenheim nötig

LINZ. Urfahr, Kleinmünchen und Bindermichl heißen die favorisierten Stadtteile, in denen bis zum Jahr 2025 ein neues Pflege- und Seniorenheim in Linz errichtet werden soll. Bis 2030 sollen zwei weitere ...

Elf neue Hybridelektro-Autobusse sind bisher in Linz unterwegs

LINZ. Zum winterlichen Jahresbeginn 2021 sind elf neue Hybridelektro-Autobusse in Linz unterwegs. Bis 2024 sollen es 88 neue Busse sein.