Kampagne gegen sexuelle Belästigung: „Das Freibad soll ein sicherer Ort sein“

Hits: 294
Das Freibad soll ein sicherer Ort sein. (Foto: Agatha Koroglu/Shutterstock.com)
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 21.06.2021 19:11 Uhr

BEZIRK. In Schwimmbädern und an Badeseen kommt es immer wieder zu sexueller Belästigung. Eine neue Kampagne soll nun für das Thema Bewusstsein schaffen. Denn: „Jeder Fall ist einer zu viel“, betont Frauen-Landesrätin Christine Haberlander.

Sexuelle Belästigung im Freibad ist ein Thema, mit dem viele Frauen selbst Erfahrungen gemacht haben. „Wir erleben im Autonomen Frauenzentrum leider immer wieder Schilderungen, die in diese Richtung gehen“, beschreibt Christina Schwaiger-Hengstschläger vom Autonomen Frauenzentrum Linz. Dabei reicht die Bandbreite von Bedrängen auf der Liegewiese über Videos, vermeintlich unabsichtliche Berührungen im Wasser, Herunterreißen von Badebekleidung, Verfolgen in die Kabine bis hin zu massiven sexuellen Übergriffen. „Jeder Fall ist einer zu viel. Das Freibad soll ein sicherer Ort sein“, betont Frauen-Landesrätin Christine Haberlander.

Fünf Pilotgemeinden

Um auf das Thema aufmerksam zu machen, ist nun mit dem ersten heißen Badewochenende in Juni eine landesweite Bewusstseins-Kampagne mit Plakaten und auf Social Media unter dem Titel „No Go – schau nicht weg bei sexueller Belästigung im Freibad“ gestartet. „Es ist die erste Kampagne, die es in die Richtung gibt“, so Haberlander. „Ich lade hier alle Gemeinden ein Frauen zu unterstützen. Je mehr Gemeinden mitmachen, umso besser.“ Fünf Pilotgemeinden die bereits zugesagt haben, das Gesamtpaket umzusetzen sind Oberneukirchen, Freistadt, Grieskirchen, Markchtrenk und Pregarten. „Wir wollen gezielt hinschauen“, betont der Pregartener Bürgermeister Fritz Robeischl.

„Es gibt Unterstützung“

Denn: Sehr häufig bleiben Übergriffe nicht unbemerkt, es wird jedoch nichts unternommen, weil sich entweder niemand zuständig fühlt oder niemand weiß, wie man damit umgehen soll. Um dieses Dilemma zu lösen, werden bei der Kampagne zum einen Bad- und Kiosk-Betreiber sowie Mitarbeiter geschult, wie sie damit umgehen sollen. Zum anderen soll bei Badegästen ein Bewusstsein für die Thematik geschaffen werden. Denn diese ist vielschichtig. „Es gibt oft so ein Gerangel – in einem Moment ist es noch ein Spaß, im anderen ist es schon zu weit gegangen“, schildert Bürgermeister Robeischl ein Beispiel. „Gerade bei jungen Mädchen gibt es da auch eine große Unsicherheit: Zum einen fühlt es sich nicht richtig an, zum anderen gibt es eine gewisse Gruppendynamik und es passiert ja anderen auch“, ergänzt Schwaiger-Hengstschläger und betont: „Nein, es gehört nicht dazu!“

Das Beste sei es daher, erst einmal hinzugehen und zu fragen, ob alles ok ist. Auch hilft es die Betroffenen aus der Situation hinaus zu begleiten und an einen anderen, sicheren Ort zu bringen. „Es kann aber nicht jeder und es muss auch nicht jeder. Dazu gibt es diese Kampagne, dass alle wissen: Es gibt da Unterstützung.“

Kommentar verfassen



Workshop für Aquarianer

LINZ. Der Oberösterreichische Verband für Vivaristik und Ökologie (OÖVVÖ) veranstaltet am 14. August von 17 bis 20 Uhr einen Workshop für Aquarianer im Restaurant „das Landhof“.

24-Jähriger nach aggressivem Verhalten gegenüber Polizisten in Sicherungszelle verbracht

LINZ. Wilde Szenen spielten sich bei der Aufnahme eines Verkehrsunfalles in Linz ab: Ein 24-jähriger Beteiligter, alkoholisiert, verhielt sich derart aggressiv, dass er festgenommen, mit Fußfesseln ...

17-Jähriger stürzte aus zweitem Stock

LINZ. Beim Versuch über die Fassade von einem Fenster zum anderen zu gelangen, stürzte ein 17-Jähriger aus Niederösterreich am frühen Samstagabend aus dem zweiten ...

16-Jähriger nach mehreren Straftaten festgenommen

LINZ. Ein 16-jähriger Türke ist verdächtig, am Samstag gegen 22 Uhr zwei 17-Jährige  im Bereich der Linzer Ernst-Koref-Promenade ausgeraubt, und außerdem einen 16-Jährigen ...

Investitionen in die psychische Gesundheit von jungen Menschen

LINZ/LEONDING/KRONSTORF. Das Kinderhilfswerk, mit einer Beratungsstelle in Linz, begleitet österreichweit jährlich rund 500 junge Menschen, deren psychische Gesundheit infolge von Krisen und Traumen ...

Perfekter Saisonauftakt: LASK feiert Auswärtssieg

LINZ. Der LASK besiegt den SCR Altach zum Start der Admiral-Bundesliga-Saison 2021/22 mit 1:0. Das Goldtor gelang Philipp Wiesinger nach 35 Minuten mit einem Distanzschuss.

Unterschätzte Gefahr: akute Durchblutungsstörungen in den Beinen

LINZ. Plötzliche und starke Schmerzen in den Beinen können Anzeichen eines akuten arteriellen Gefäßverschlusses sein. Bei diesen Symptomen sollte sofort ein Krankenhaus aufgesucht werden, da schlimmstenfalls ...

Liu Jia gewinnt Olympia-Auftaktmatch

LINZ/TOKIO. Österreichs Tischtennis-Ass „Susi“ Liu Jia (Linz AG Froschberg) startete mit einem 4:0-Sieg in die Olympischen Spiele in Japan. Die Linzerin bezwang die erst 12-jährige Hend Zaza im Blitztempo ...