Forschungspreis für wissenschaftliche Kooperation zwischen Ordensklinikum und JKU

Hits: 79
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 28.09.2021 10:39 Uhr

LINZ. Der hoch dotierte Forschungspreis der Deutschen Stiftung Sklerodermie und der Edith Busch Stiftung ging erstmals nach Österreich. Konkret wurde das gemeinsame Forschungsprojekt zur Untersuchung der Serum-Kalzifizierungsneigung bei der systemischen Sklerodermie von Marija Geroldinger-Simic, Leiterin des Autoimmunzentrums am Ordensklinikum, und Jakob Völkl, Leiter des Instituts für Physiologie und Pathophysiologie an der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität, ausgezeichnet. 

Systemische Sklerodermie ist eine seltene, chronisch verlaufende rheumatische Erkrankung des Bindegewebes, bei der sich Haut, Gelenke und innere Organe verdicken und vernarben können. Im Frühstadium kommt es oft zu Beschwerden an Fingern, insbesondere durch Kälte, wobei sich die Finger plötzlich weißlich und bläulich verfärben. Sind auch innere Organe betroffen, äußert sich dies unter anderem durch Schluckbeschwerden, Sodbrennen, Atemprobleme sowie Gelenksschmerzen.

„Der Forschungspreis wird uns ermöglichen die neuen Aspekte bei der systemischen Sklerodermie zu untersuchen, was in Zukunft auch zu verbesserten Therapien bei unseren Patientinnen und Patienten führen könnte“, sagt Marija Geroldinger-Simić, Leiterin des Autoimmunzentrums am Ordensklinikum Linz und Lehrende an der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz.

„Es gibt Hinweise auf funktionelle Veränderungen bei Sklerodermie, die eine Verkalkung begünstigen könnte. Mithilfe des Forschungspreises können wir diese Vorgänge nun genauer untersuchen. Dieses Wissen könnte langfristig die Basis von neuen therapeutischen Ansätzen darstellen,“ erklärt auch Jakob Völkl.

Zentrum für Autoimmunerkrankungen am Ordensklinikum

Am Ordensklinikum Linz arbeiten Experten verschiedenster Fachrichtungen seit mehr als 15 Jahren zusammen, um Autoimmunerkrankungen schneller zu diagnostizieren und Behandlungen zu koordinieren. Eine dieser seltenen Autoimmunerkrankungen ist die Systemische Sklerodermie. „Die interdisziplinäre Zusammenarbeit ist in diesem Fall deshalb so wichtig, weil sich die Systemische Sklerodermie nach und nach auf mehrere Organe ausweitet. In weiterer Folge kann dies unter anderem zu Schluck- oder Atembeschwerden führen“, sagt Geroldinger-Simić. „In vielen Fällen dauert es sehr lange, bis die richtige Diagnose vorliegt.“

Das Autoimmunzentrum am Ordensklinikum Linz ist seit 2006 Partner des Sklerodermie Netzwerkes Oberösterreich und seit 2020 Mitglied von Europäischen Sklerodermie Netzwerkes (EUSTAR).

Kommentar verfassen



Vorgezogene Operation bei Petar Filipovic

LINZ. Aufgrund einer anstehenden Operation im Hüftbereich fällt LASK-Verteidiger Petar Filipovic für noch unbestimmte Zeit aus. Der ursprünglich in der Winterpause geplante Eingriff erfolgt nach medizinischer ...

Michael Köhlmeier liest im Posthof aus „Matou“

LINZ. Der vielfach ausgezeichnete Erfolgsautor Michael Köhlmeier ist zu Gast im Literatursalon im Posthof Linz, am Freitag, 12. November, 20 Uhr. Er präsentiert seinen neuen großen Roman „Matou“. ...

Corona-Update: 1.068 neue Fälle, FFP2-Maskenpflicht wird ab Freitag ausgeweitet (Stand: 27. Oktober)

OÖ. 1.068 neue Covid-Fälle meldet das Land OÖ von 26. auf 27. Oktober, 14.30 Uhr, gesamt aktiv nachweisbar sind aktuell 7.897 Fälle. Aufgrund der oö-weit hohen Intensivbetten-Auslastung durch Covid-Erkrankte ...

Silke Grabinger macht Bruckners Musik lesbar, ohne ihn zu hören

LINZ. 2024 feiert Oberösterreich den 200. Geburtstag von Anton Bruckner. Anlässlich dessen wagt sich Silke Grabinger an die Herausforderung, sein komponistisches Werk im Körper lesbar zu machen – ...

Lesung: Omar Khir Alanam teilt die Geschichte seiner Flucht

LINZ. „Ich bin der, den jeder Politiker kennt – der Flüchtling.“

Gastrotipp: Symbiose aus Essen, Trinken und Feiern im Le Jardin

LINZ. Eine Symbiose aus gutbürgerlicher Mittagsküche, gehobenem Restaurant am Abend und dem nahtlosen Switch in einen Club macht das Le Jardin in der Linzerie aus. 

„Best Off“-Ausstellung der Kunstuni

LINZ. Die Kunstuniversität Linz startet mit der Jahresausstellung „Best Off 21“ ins Wintersemester. Die Ausstellung kann bis 5. November in der Aula am Hauptplatz 6 und 8 sowie im splace am Hauptplatz ...

Sozial-Lois für eine „Oma gegen Rechts“

LINZ. „Wir sind nur gemeinsam stark, daher gebührt diese Auszeichnung auch meinen Mitstreiterinnen“, bedankte sich die sichtbar gerührte Helene Kaltenböck anlässlich der Verleihung des Sozial-Lois ...