Sicher nach Hause, mit der neuen JugendTaxi-App in Oberösterreich

Karin Seyringer Tips Redaktion Karin Seyringer, 04.10.2022 19:41 Uhr

OÖ. Sicher und günstig nach Hause, das geht ab sofort in OÖ mit der JugendTaxi-App. Das Land OÖ hat nach einem erfolgreichen Piloten im Bezirk Vöcklabruck die App nun einheitlich oö-weit ausgerollt, das Angebot gilt künftig auch unter der Woche. 100 Gemeinden sind aktuell mit dabei, weitere Gemeinden sind eingeladen, mitzumachen. 

Mit dem einheitlichen, digitalen JugendTaxi-Konzept wird Jugendlichen die Möglichkeit geboten, sicher, einfach und günstig vorm Fortgehen nach Hause zu kommen. Zum Start der Ausweitung auf das ganze Bundesland am Dienstag sind 100 Gemeinden und 27 Taxi-Unternehmen in OÖ mit an Bord.

Für 14- bis 26-Jährige

Mit der App können Jugendliche im Alter von 14 bis 26 Jahren die von der Gemeinde zur Verfügung gestellten und von der Verkehrsabteilung des Landes geförderten Jugend-Taxi-Gutscheine direkt herunterladen und nutzen. Voraussetzung: Die Heimatgemeinde macht mit, und der Jugendliche ist im Besitz der kostenlosen 4youCard – der Jugendkarte des Landes OÖ. Die Gutscheine gibt’s bei den Gemeinden persönlich oder per Mail.

Drittel des Fahrpreises

Die Jugendlichen zahlen mit dem Angebot nur ein Drittel des Fahrpreises Selbstbehalt, den Rest übernimmt die Gemeinde. Diese wiederum bekommt 50 Prozent der Kosten vom Land OÖ zurück. Neu: Die App kann nun auch unter Woche, nicht mehr nur am Wochenende genutzt werden. Der Taxilenker scannt beim Heimfahren einen QR-Code, damit ist die Fahrt bezahlt.

Digitale Form Alleinstellungsmerkmal

Jugend-Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (ÖVP) und Infrastrukur-Landesrat Günther Steinkellner (FPÖ) präsentierten die Neuerung am Dienstag in Linz. „Ich freue mich sehr, dass wir unseren Jugendlichen von jetzt an auch an den Wochentagen eine sichere Heimfahrt garantieren können,“ so Hattmannsdorfer.

Er wie Steinkellner verweisen darauf, dass Oberösterreich ist neben dem Burgenland das einzige Bundesland in Österreich sei, das mit einem landesweiten Angebot Jugendlichen finanzielle Unterstützung bietet, um sicher vom Fortgehen nach Hause zu kommen. „Die digitale Form der Gutscheine, die in virtueller Form direkt auf das Smartphone eingespielt werden, ist ein Alleinstellungsmerkmal“, so Hattmannsdorfer.

Für Steinkellner ist klar: „Jeder Alkoholunfall, der sich auf unseren Straßen ereignet, ist einer zu viel. Mit dem JugendTaxi nutzen wir gemeinsam die Chancen der Digitalisierung, um die Verkehrssicherheit nachhaltig zu steigern. Durch den einfachen, digitalen Zugang zum Taxigutscheinsystem bieten wir den jungen Menschen in unserem Land eine tolle Alternative an, nach dem Fortgehen auch wieder sicher nach Hause zu kommen.“

Gemeinden aufgerufen, mitzumachen

„Alle Gemeinden sind herzlich eingeladen, mitzumachen. Man unterstützt damit nicht nur das sichere Heimkommen der Jugendlichen, sondern auch die regionale Wirtschaft“, appellieren Hattmannsdorfer und Steinkellner.

Vorteile, die sich für die Gemeinden unter anderem ergeben: geringerer Administrationsaufwand, einfache Abrechnung mit den Taxiunternehmen, niedrige Kosten für die Abwicklung.

Mehr Infos zu Voraussetzung, aktuell teilnehmende Gemeinden und mehr: www.4youcard.at/jugendtaxi

Infos zur Voraussetzung, aktuell teilnehmende Gemeinden und alles mehr: www.4youcard.at/jugendtaxi

Kommentar verfassen



Tips-Glücksstern: Manuel träumt vom Leben in den eigenen vier Wänden

LINZ. Manuel Heller träumt von einem selbstbestimmten Leben in der eigenen Wohnung. Dafür braucht er Unterstützung.

Gesangskapelle Hermann mit „Jubiläumsrevue“ zu Gast in Linz

LINZ. Mit ihrer „Jubiläumsrevue“ ist die Gesangskapelle Hermann am Dienstag, 13. Dezember, um 20 Uhr zu Gast im Kongresssaal der Arbeiterkammer.

Help-Mobil bietet auch in der kalten Jahreszeit mobile medizinische Basisversorgung

LINZ. Jeden Montag und Freitag in den Abendstunden ist das „Help-Mobil“ unterwegs. Die Hilfe auf Rädern bietet Menschen ohne Unterkunft eine medizinische Basisversorgung. In der kalten Jahreszeit ...

Wurmstraße: Parkplätze weichen Mehrzweckstreifen

LINZ. Die Linzer Wurmstraße wurde durch parkende Autos oft zum Nadelöhr. Um die Verkehrssicherheit in diesem Bereich zu erhöhen, wurde nun ein Halte- und Parkverbot verordnet. Den neuen Mehrzweckstreifen ...

Stadt Linz baut Beschäftigungsinitiative „Jobimpuls“ weiter aus

LINZ. „Jobim-puls“ heißt die Beschäftigungsinitiative der Stadt Linz für arbeitslose und benachteiligte Menschen. Ziel ist es, bei der Reintegration in den regulären Arbeitsmarkt zu unterstützen. ...

Die 55 Bäume für das Rathausviertel sind da

LINZ. Laut Klimaprognosen werden sich in Linz die Hitzetage bis zum Jahr 2050 verdoppeln, wenn nicht gegengesteuert wird. Umso wichtiger ist eine aktive Begrünung der Innenstadt. Nach dem Begrünungsprojekt ...

LASK Christmas in der Raiffeisen Arena

LINZ. Bundesligist LASK lädt am Sonntag, 11. Dezember, ab 10 Uhr zur Veranstaltung LASK Christmas.

Brücken am Haselbach werden erneuert

LINZ. Nachdem bereits die Bauarbeiten im Bereich der Brückenwiderlager ohne Sperre über die Bühne gingen, liegt auch für die anstehende Erneuerung der beiden Haselbach-Brücken ein Konzept vor, dass ...