Vom Palmsonntag über den Karfreitag bis Ostersonntag: Das bedeutet die Karwoche

Sebastian Wallner Sebastian Wallner, Tips Redaktion, 23.03.2018 10:00 Uhr

OÖ. In der Karwoche, beginnend mit dem Palmsonntag, stehen das Leiden, das Sterben und die Auferstehung von Jesus Christus im Mittelpunkt. Diese Zeit und im Besonderen das Osterfest ist für die christlichen Kirchen der Höhepunkt ihres religiösen Lebens. 

Die Karwoche beginnt mit dem Palmsonntag, eine Woche vor dem Ostersonntag. Am Palmsonntag wird mit Palmbuschen und einer Prozession an den von seinen Anhängern bejubelten Einzug Jesu in Jerusalem gedacht. Dieser Jubel steht in Kontrast zu den Geschehnissen rund um den Tod Jesu, derer am Gründonnerstag und Karfreitag gedacht wird. 

Gründonnerstag

Am Gründonnerstag stehen die Botschaft vom letzten Abendmahl Jesu mit seinen zwölf Jüngern im Mittelpunkt. Jesus trug seinen Jüngern auf, dieses Mahl im Gedächtnis an ihn über seinen Tod hinaus zu feiern. Im Anschluss an das Abendmahl begab sich Jesus mit einigen Jüngern an einen einsamen Ort – auf den Ölberg – um angesichts der drohenden Ereignisse in Todesangst zu beten. Kurz darauf wird er von der römischen Besatzungsmacht festgenommen. Die Glocken und traditionell auch die Orgel schweigen ab dem Gloria des Abendgottesdienstes bis zum Gloria der Osternachtsliturgie. Statt der Glocken werden Ratschen verwendet. 

Karfreitag

Der Karfreitag ist der Gedenktag an den Tod Jesu. Jesu Leben endete auf die schändlichste Weise, die die Antike kannte: die Kreuzigung, die ausschließlich Verbrechern vorbehalten war. Er wurde von der römischen Besatzungsmacht als gefährlicher Aufrührer zum Tode verurteilt und hingerichtet. Er starb, weil sein Handeln und seine Botschaft eine Provokation für die Gesellschaft darstellte und deshalb abzulehnen war. Um 15 Uhr wird in den Kirchen der Todesstunde Jesu gedacht.

Karsamstag

Am Karsamstag hält die Kirche Grabesruhe. Es ist der einzige Tag im ganzen Jahr, der keine Abendmahlfeier kennt. Der Karsamstag ist der liturgische Trauertag, ein ruhiger Tag. Die Gläubigen besuchen das in den Kirchen aufgestellte Grab Jesu. 

Osternacht

Der Glaube an die Auferstehung ist die zentrale Grundüberzeugung des christlichen Glaubens. Zu Ostern feiern die Christen, dass Gott Jesus vom Tod auferweckt hat. In der Feier der Osternacht ist die Osterkerze ein Symbol dafür. Die kleine Flamme, die dann nach und nach an alle Feiernden im Gottesdienst weitergegeben wird, erleuchtet den Raum; sie ist im Christentum ein Zeichen der Hoffnung. Die Osternachtsfeier ist der liturgische Höhepunkt des Kirchenjahres. 

Ostersonntag

Am Ostersonntag steht erneut die Freude über die Auferstehung Jesu im Mittelpunkt der Feier, was in der besonders festlichen Gestaltung der Gottesdienste zum Ausdruck kommt. In vielen Kirchen werden bei den Ostergottesdiensten die mitgebrachten Speisen gesegnet. Dahinter steht der Gedanke, dass nach der Entbehrung der Fastenzeit der erste Genuss gesegnet wird. Der Ostersonntag fällt immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühlingsvollmond.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



8 Fahrzeuge in der Pummererstraße beschädigt - Polizei sucht Zeugen

LINZ. In der Nacht von 23. auf 24. August wurden in der Pummererstraße insgesamt 8 Fahrzeuge beschädigt; die Polizei sucht nun nach Zeugen.

Jazzige Klänge an der Rudigierorgel im Mariendom

LINZ. In der Reihe „Orgel.Sommer“ im Mariendom weckt Orgeljazzerin Lilo Kunkel am Donnerstag, 29. August, 20 Uhr, Urlaubserinnerungen bei ihrem Konzert „Sounds of Summer“.

Zwei Verletzte bei Auseinandersetzung an Bushaltestelle in der Landstraße

LINZ. Bei einer Auseinandersetzung an einer Bushaltestelle in der Landstraße wurden am 23. August gegen 19.40 Uhr beide Beteiligten verletzt.

Verlorene Schlüssel leichter finden

LINZ. Jährlich werden im Fundbüro der Stadt mehr als 1.000 Schlüssel abgegeben. Mit registrierten Schlüsselanhängern um drei Euro bietet die Stadt Linz ein besonderes Service, ...

Grünzug des Pichlinger Sees bleibt geschützt

LINZ. Die Bürgerinitiative „Rettet den Pichlinger See“ und Bürgermeister Klaus Luger haben sich bei einem Treffen darauf geeinigt, dass der Grünzug des Pichlinger See geschützt ...

Gratulationen zu WM-Silber

LINZ. Großer Bahnhof für Österreichs Faustball-Nationalmannschaft nach dem Gewinn der Silbermedaille hinter Topfavorit Deutschland bei den Titelkämpfen in der Schweiz: Landeshauptmann ...

Klimastammtisch feierte erfolgreich Premiere

LINZ. Die Landesgruppe OÖ des Klimavolksbegehrens lud am Donnerstag zum ersten Klimastammtisch. Rund 80 Interessierte konnten dabei auch mit der Initiatorin des Volksbegehrens, Katharina Rogenhofer ...

Markierte Parkflächen für E-Scooter

LINZ. Die ersten Parkflächen für E-Scooter wurden nun in Linz markiert. Diese richten sich vorrangig an die Betreiber, die Geräter bei der Auslieferung durch abzustellen.