2050: Zahl der über 80-jährigen in Oberösterreicher vervierfacht sich

Hits: 535
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 04.06.2019 15:02 Uhr

LINZ. Bis 2050 wird sich der Anteil der über 80-jährigen in Oberösterreicher fast vervierfachen. Ein Umdenken hinsichtlich des Umgangs mit jenen die 65 Jahre und älter sind, fordert Seniorenbundobmann Josef Pühringer.

Derzeit gibt es rund 366.000 Personen die über 60 Jahre alt sind. 2050 werden es fast 550.000 sein. Bei der Altersgruppe 80+ sieht der Zuwachs noch dramatischer aus. „Da gibt es fast eine Vervierfachung“, so Seniorenbundobmann Josef Pühringer. „Der Höhepunkt der Problemlage beginnt jetzt“, so Professor Bernd Marin, Direktor European Bureau for Policy Consulting and Social Research. In den nächsten Jahren gehen die geburtenstärksten Jahrgänge Österreichs, die sogenannten Babyboomer, in Pension. „Die Senioren heute sind aber nicht vergleichbar mit den Senioren von gestern“, so Pühringer.

Menschen werden älter, aber nicht alt

Ältere Menschen seien heute besser gebildet, aktiver und gesünder. „Wir haben seit den 70er Jahren immer weniger alte Menschen, aber immer mehr über 65“, fasst Marin. 65 Jahre alt sein in den 70er Jahren, entspreche einem Alter von 73 Jahren heute. „Das ist die Altersinflation.“ Basierend auf diesen Eckdaten müsse auch der Umgang mit Personen über 65 überdacht werden.

Arbeitsmarkt für Ältere

„Das größere Problem liegt darin, dass der Arbeitsmarkt für Ältere nicht funktioniert“, so Franz Schellhorn, Direktor Agenda Austria. Dass müsse sich ändern, denn:  Es müsse das gesetzliche Antrittsalter steigen – weil sich dadurch auch die Pensionsansprüche erhöhen, was finanziell kaum stemmbar ist. Vorbild könnte die Korridor-Lösung sein, die in einigen Europäischen Ländern schon umgesetzt wird. Doch das Erhöhen des faktischen Pensionsantrittsalters reiche nicht aus. Bei gestiegenem Pensionsantrittsalter müsse man jedoch auch eine Arbeitslosigkeit bei älternen vermeiden. „Das ist in Österreich nach wie vor ein kulturelles Problem. Man braucht dafür einen funktionstüchtigen Arbeitsmarkt für Ältere.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. B.
    B. 06.06.2019 07:56 Uhr

    2050 - Sicher und ich arbeite dann bis 80 weil ich bin ja Dan eigentlich erst 72

Kommentar verfassen



Mutmaßlicher Tierquäler ausgeforscht

LINZ. Mit dem Verdacht auf Tierquälerei wurde am Freitag ein 24-jähriger Syrer aus Linz bei der Polizei angezeigt. Der Mann soll seinem Hund und einigen Schafen die Vorderläufe zusammengebunden, ...

Linzer Hauptplatz: Dreifaltigkeitsgruppe kehrt zurück

LINZ. Läuft alles nach Plan erfolgt die Montage der Dreifaltigkeitsgruppe auf der „Pestsäule“ am Montag, den 8. Juni mit Hilfe der Berufsfeuerwehr.

Linzer drohte in Lokal zu schießen

LINZ. Ein Notruf, wonach ein aggressiver Linzer in einem Lokal am Linzer Bindermichl Gäste gefährlich bedrohen sollte, ging gestern Abend bei der Polizei ein. Der Täter konnte festgenommen ...

Der Vorhang im Landestheater Linz hebt sich wieder

LINZ. Nach über drei Monaten Zwangspause ist das Landestheater zurück: Für die Zeit von 17. Juni bis 5. Juli wurde ein Sonderspielplan zusammengestellt. Jeweils 100 Besucher können ...

Bei Drogenkauf ausgeraubt: Täter auf der Flucht

LINZ. Ein 28-jähriger Linzer wurde gestern von zwei Dealern während eines Drogenkaufs in einer Garage in Linz ausgeraubt. Er erstattete Anzeige, und wurde auch selbst nach dem Suchtmittelgesetz ...

Raml und Partner sind „Steuerberater des Jahres“

LINZ/AIGEN-SCHLÄGL. Die Linzer Steuerberatungskanzlei Raml und Partner mit Außenstelle in Aigen-Schlägl wurde zum Steuerberater der Jahres 2020 in der Kategorie „Allrounder Regional Oberösterreich“ ...

Schienenersatzverkehr aufgrund von Gleisarbeiten im Bereich Rudolfkreuzung

LINZ. Aufgrund von Gleisarbeiten im Bereich Rudolfkreuzung kommt es am Sonntag, 7. Juni zu Schienenersatzverkehr.

Linzer City-Kino spielt wieder

LINZ. Das City-Kino Linz startet am Freitag, 5. Juni wieder mit Kinovorstellungen. Vorerst gibt es täglich zwei Filme am Abend, am Wochende wird auf vier Vorstellungen ausgeweitet. Das Moviemento bleibt ...