2050: Zahl der über 80-jährigen in Oberösterreicher vervierfacht sich

Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 04.06.2019 15:02 Uhr

LINZ. Bis 2050 wird sich der Anteil der über 80-jährigen in Oberösterreicher fast vervierfachen. Ein Umdenken hinsichtlich des Umgangs mit jenen die 65 Jahre und älter sind, fordert Seniorenbundobmann Josef Pühringer.

Derzeit gibt es rund 366.000 Personen die über 60 Jahre alt sind. 2050 werden es fast 550.000 sein. Bei der Altersgruppe 80+ sieht der Zuwachs noch dramatischer aus. „Da gibt es fast eine Vervierfachung“, so Seniorenbundobmann Josef Pühringer. „Der Höhepunkt der Problemlage beginnt jetzt“, so Professor Bernd Marin, Direktor European Bureau for Policy Consulting and Social Research. In den nächsten Jahren gehen die geburtenstärksten Jahrgänge Österreichs, die sogenannten Babyboomer, in Pension. „Die Senioren heute sind aber nicht vergleichbar mit den Senioren von gestern“, so Pühringer.

Menschen werden älter, aber nicht alt

Ältere Menschen seien heute besser gebildet, aktiver und gesünder. „Wir haben seit den 70er Jahren immer weniger alte Menschen, aber immer mehr über 65“, fasst Marin. 65 Jahre alt sein in den 70er Jahren, entspreche einem Alter von 73 Jahren heute. „Das ist die Altersinflation.“ Basierend auf diesen Eckdaten müsse auch der Umgang mit Personen über 65 überdacht werden.

Arbeitsmarkt für Ältere

„Das größere Problem liegt darin, dass der Arbeitsmarkt für Ältere nicht funktioniert“, so Franz Schellhorn, Direktor Agenda Austria. Dass müsse sich ändern, denn:  Es müsse das gesetzliche Antrittsalter steigen – weil sich dadurch auch die Pensionsansprüche erhöhen, was finanziell kaum stemmbar ist. Vorbild könnte die Korridor-Lösung sein, die in einigen Europäischen Ländern schon umgesetzt wird. Doch das Erhöhen des faktischen Pensionsantrittsalters reiche nicht aus. Bei gestiegenem Pensionsantrittsalter müsse man jedoch auch eine Arbeitslosigkeit bei älternen vermeiden. „Das ist in Österreich nach wie vor ein kulturelles Problem. Man braucht dafür einen funktionstüchtigen Arbeitsmarkt für Ältere.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. B.
    B. 06.06.2019 07:56 Uhr

    2050 - Sicher und ich arbeite dann bis 80 weil ich bin ja Dan eigentlich erst 72

Kommentar verfassen



Schienenersatzverkehr: Bus statt Bim nehmen beim Linzer Stadtfest

Linz. Von Donnerstag, 22. August bis Samstag, 24. August 2019, findet das Linzer Stadtfest in der Innenstadt statt.

Letztes Elvis-Konzert von Ty Tender „The Voice“ lockt in den Rosengarten

LINZ. Als Elvis-Interpret verabschiedet sich Ty Tender mit einem letzten großen Best-Of-Konzert am 5. September im Linzer Rosengarten. Ein kleiner Trost für die Fans: Seine Rock„n“Roll-Konzerte ...

Ruf nach mehr Sitzmöbeln im öffentlichen Raum

LINZ. Die Linzer Innenstadt hat vieles zu bieten – viele Sitzgelegenheiten im öffentlichen Raum zählen aber nicht dazu. Deshalb fordert Sophia Hochedlinger, Jugendsprecherin der Grünen ...

100.000ster Gast besuchte Fünffach-Nachwuchs im Zoo Linz

LINZ. Nicht nur die 100.000 Besucherin konnte im Zoo Linz begrüßt werden. Auch über fünffachen Nachwuchs darf sich das Team des Linzer Tiergartens freuen. Gleich fünf verschiedene ...

„Folge deinem Herzen – Lebe dein volles Potenzial“

LINZ. Wie man sein volles Potenzial ausschöpfen kann, erfährt man bei Vorträgen und Kursen im Hotel Kolping. Lebensberaterin Silvia Thöne spricht über Persönlichkeitsentwicklung ...

Gitarren-Genie Michael Fix gastiert im Kulturgasthaus Alte Welt
 VIDEO

Gitarren-Genie Michael Fix gastiert im Kulturgasthaus Alte Welt

LINZ. Hochkarätige Gitarrenmusik gibt's zu hören am Dienstag, 3. September, 20 Uhr, wenn der Australier Michael Fix im Kulturgasthaus Alte Welt am Linzer Hauptplatz gastiert. Tips verlost 1x2 ...

Feueralarm in Linzer Papierrecyclingbetrieb

LINZ. Das hätte schlimm ausgehen können: In einem Papierrecyclingbetrieb in Linz kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand. Durch das rasche einschreiten der Mitarbeiter bzw. der ...

Wieder schmerzfrei durch TCM

LINZ. Die TUINA ist eine Therapie/Massage und zählt neben Akupunktur, Kräuterheilkunde, Fünf-Elemente-Ernährung, Qi Gong und Feng Shui zur TCM.