„Der Tod ist kein Tabu“: Memento-Tag am St. Barbara Friedhof

Hits: 150
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 04.08.2020 12:08 Uhr

LINZ. Am 8. August wird in Österreich erstmals der „Memento Tag“ begangen, ein Aktionstag, der darauf aufmerksam macht, dass der Tod kein Tabu ist. Auch der Friedhof St. Barbara in Linz ist Schauplatz, mit einer interaktiven Kunst-Installation.

„Der Tod ist kein Tabu und betrifft uns alle. Das Leben in vollen Zügen genießen und Wichtiges nicht auf später verschieben“ – das ist die Botschaft des ersten österreichischen Memento-Tages am Samstag, 8. August.

Initiatorin Sabine List will mit diesem Aktionstag ermutigen, sich mit der eigenen Vergänglichkeit und dem Thema Tod und Trauer auseinanderzusetzen: „Der Tod und das Sterben ist mit viel Angst verbunden. Über Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht oder Wünsche das Lebensende oder ein Begräbnis betreffend wird im Familien- und Freundeskreis gar nicht oder nur wenig gesprochen“, so die Sterbe- und Trauerbegleiterin.

„Sarggespräche“ am St. Barbara-Friedhof

Am Aktionstag beteiligt sich der Linzer St. Barbara Friedhof mit der interaktiven künstlerischen Installation „SargBARgespräche & JoURNey“. Von 10 bis 13 Uhr sowie von 15 bis 18 Uhr am Samstag, 8. August laden Verena Brunnbauer und Petra Wieser ein, sich über den Tod auszutauschen. Nach dem Motto „Wennst Leben wüsst, muast über das Sterben reden“ ermöglicht die „SargBAR“ sich mit den Expertinnen auszutauschen. Auf spielerische Art und mit Humor ist das Spiel „Sarggespräche“ ein Werkzeug, Gedanken, Vorlieben, Geschichten über Leben und Tod auf unterhaltsame Weise auszutauschen. 

Das Lebensgefäß „JoURNey“ von Petra Wieser steht nicht nur als ästhetisches Objekt für sich, sondern erinnert an den Moment, an dem man für sich erkannt hat, dass das Leben kostbar ist und jederzeit vorüber sein kann. Als Begleiter auf der Reise unseres Lebens soll es als besonderes Dekorationsobjekt dabei unterstützen unsere geschenkte Zeit bewusst im Hier und Jetzt zu erleben. 

Verena Brunnbauer ist ehemalige Bestatterin, ausgebildete Trauerbegleiterin, Medien- und Kommunikationswissenschaftlerin, Freizeitpädagogin und Humorberaterin. Petra Wieser ist Ergotherapeutin und Designerin.

Mehr Infos gibt's unter www.barbarafriedhof.at

Ursprung in Australien

Der „Memento Tag“ kommt ursprünglich aus Australien und wurde dort als „Dying to Know Day“ 2013 ins Leben gerufen. Infos: mementotag.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Peter Hießl neuer Geschäftsführer der Energie AG Tech Services

LINZ/MAUTHAUSEN. Einen Wechsel gibt es ab 1. November 2020 an der Spitze der Energie AG Oberösterreich Tech Services GmbH: Peter Hießl übernimmt die Geschäftsführung. Er folgt Josef Geistberger nach, ...

Baustellen-Einbrecher auf frischer Tat ertappt

LINZ. In einen Bau-Container wollte Dienstagfrüh ein 71-Jähriger in Urfahr einbrechen, um dort Geld und Getränke zu stehlen. Er wurde dabei von Bauarbeitern entdeckt und später von der Polizei festgenommen. ...

ÖBB führen umfangreiche Gleisarbeiten durch

OÖ/BEZIRK. Um die Betriebsqualität der Bahnstrecken in Oberösterreich weiter zu gewährleisten, führen die ÖBB in den nächsten Wochen umfangreiche Gleisarbeiten durch. Es werde dadurch nicht zu Behinderungen ...

Massive Steigerung bei Zahl der Informatik-Studien an der JKU

LINZ. Die Zahlen zum vergangenen Studienjahr 2019/20 an der Johannes Kepler Universität Linz sind im Bereich der Informatik rekordverdächtig. „Die JKU setzt Maßstäbe für geplante TU für Digitalisierung“, ...

Takeda Linz setzt Biometrie zur Identifizierung ein

LINZ. Das Biotechnologie- Unternehmen Takeda hat gemeinsam mit einem Forschungsinstitut einen neuen Anmeldeprozess für Mitarbeiter entwickelt. Benutzer werden mittels der Augeniris oder ihrer Stimme erkannt. ...

OÖ: Corona-Schutzmaßnahmen in sozialen Einrichtungen werden verstärkt

OÖ. Nach den Verstärkungen der Schutzmaßnahmen in den Alten- und Pflegeheimen in OÖ hat das Sozialressort in Abstimmung mit dem Krisenstab des Landes zusätzliche Schutzempfehlungen an die Träger ...

Spitäler in OÖ: Neue Corona-Maßnahmen werden beraten

OÖ. Die Zahl der aufgrund von Corona im Spital behandelten Personen steigt auch in Oberösterreich wieder an. Aktuell wird in den Spitälern über neue Maßnahmen beraten, um wenn nötig genügend Kapazitäten ...

So sehen die neuen „Wohnzimmer“ der Linzer Bundesligisten aus

LINZ. Mit den jetzt erstmals präsentierten Einblicken in das neue Donaupark-Stadion von Blau-Weiß Linz steht fest, in welchen Arenen Blau-Weiß und LASK künftig kicken sollen.