Kinder haben das Recht, ohne Gewalt aufzuwachsen

Hits: 124
(Foto: Sharomka/Shutterstock.com)
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 22.06.2021 09:37 Uhr

OÖ. Die g´sunde Watsch´n, sexueller Missbrauch, seelisches Leid – Gewalt gegen Kinder hat viele Gesichter. Wenn Kinder, Jugendliche oder ihre Bezugspersonen nicht mehr weiter wissen, stehen die oö. Kinderschutzzentren zur Seite. Sie bieten kostenlos und anonym Beratung und Psychotherapie für Kinder bei Krisensituationen in Familien, Gewalt und Fällen von Missbrauch sowie Vernachlässigung. Denn: Kinder und Jugendliche haben das Recht auf Schutz vor jeder Form von Gewalt und Vernachlässigung.

„Leider bestätigen die aktuellen Zahlen, dass seit Beginn der Corona-Krise der Druck auf die Familien weiter zugenommen hat. Probleme, die vorher schon da waren, haben sich durch die Krise massiv verstärkt. Daher sind die Angebote der Kinderschutzzentren jetzt wichtiger denn je“, sagt Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer.

Überforderung nimmt zu

Was die Covid-Krise für Kinder, Jugendliche und deren Familien, die bereits vorbelastet waren, bedeutet, wissen die Mitarbeiter in den Kinderschutzzentren, denn sie waren auch während der Krisenmonate immer für die Familien da.

„Wir merken einen Anstieg der Nachfragen und auch eine qualitative Veränderung der Anfragen. Neben den Anfragen, die aufgrund von Überforderung in gewalttätigen Handlungen Ausdruck finden, werden wir auch immer stärker mit Überforderung – sowohl von Eltern als auch von Kindern und Jugendlichen – konfrontiert. Sehr oft geht es um Verzweiflung, Depression, Unlust oder Fragen über die Sinnhaftigkeit des Lebens. Bei unserer Arbeit beginnt jetzt die nächste Welle der Krise: nämlich die, in der sich die Menschen mit ihren psychischen Folgen an Hilfseinrichtungen wie das Tandem wenden“, bestätigt Daniela Schindler, Geschäftsführerin des Kinderschutzzentrums Tandem in Wels.

Hilfe in Fällen von Gewalt

Als Partner der Kinder- und Jugendhilfe stellen Kinderschutzzentren eine wichtige Säule im österreichischen Kinderschutz dar. Häufig begleiten sie Kinder, Jugendliche und deren Familien über Jahre und sichern damit das Kindeswohl. Die Leistungen sind auf die Hilfestellung in Fällen von Gewalt gegen Kinder und Jugendliche ausgerichtet, wobei Gewalt von der Vernachlässigung in ihren vielfältigen Ausformungen über körperliche und seelische Misshandlung, beobachtete Gewalt bis hin zum sexuellen Missbrauch reicht. In diesem Konnex bieten sie im Auftrag des Landes OÖ kostenlose Beratung für Betroffene und ihre Familien, Psychotherapie sowie Therapien für Kinder und Jugendliche an.

„Unser Standpunkt ist, dass kein Signal, kein Hilferuf eines Kindes ungehört bleiben darf. Wir setzen uns für eine reibungslose und verbindliche Zusammenarbeit aller Berufsgruppen ein, die mit jungen Menschen in Kontakt kommen. Dank der Unterstützung durch die öffentliche Hand, besonders durch das Land Oberösterreich, ist es möglich, unsere Hilfen kostenlos anzubieten“, so Sonja Farkas, Geschäftsführerin des Kinderschutzzentrums Wigwam in Steyr.

Die Kinder- und Jugendhilfe OÖ finanziert sechs Kinderschutzzentren, die – zum Teil mit Außenstellen – ganz Oberösterreich versorgen. Insgesamt wurden 2020 in den oö. Kinderschutzzentren mehr als 9.000 Beratungen und Therapien (exkl. Telefonberatungen) durchgeführt.

 

Wer in seinem Umfeld, ob privat oder beruflich, mit Gewalt an Kindern konfrontiert wird, wendet sich bitte an die oö. Kinderschutzzentren:

Kinderschutzzentrum Linz, Kommunalstraße 2, 0732/781666, kisz@kinderschutz-linz.at

Kinderschutzzentrum Bad Ischl - Institut Balance, Kreuzplatz 7, 06132/28290, kisz.badischl@institut-balance.at

Kinderschutzzentrum „Impuls“, Stelzhamerstraße 17, Vöcklabruck, 07672/27775, impuls@sozialzentrum.org

Kinderschutzzentrum „Innviertel“, Wertheimerplatz 6 (Schloss Ranshofen), Ranshofen, 07722/85550, info@kischu.at

Kinderschutzzentrum „Innviertel“, Josef Kränzlstraße 31, Ried, 07722/85550, info@kischu.at

Kinderschutzzentrum „Innviertel“, Passauerstraße 8, Schärding, 07722/85550, info@kischu.at

Kinderschutzzentrum „Wigwam“, Bambergstraße 11, Kirchdorf, 07582/51073, office@wigwam.at

Kinderschutzzentrum „Wigwam“, Leopold-Werndlstraße 46 A, Steyr, 07252/41919, office@wigwam.at

Kinderschutzzentrum „Tandem“, Dr.-Koss-Straße 2, Wels, 07242/67163, info@tandem.or.at

Kommentar verfassen



Junge am Schutzweg von Auto angefahren

LINZ. Am Montag, 26. Juli, wurde ein Junge in der Prinz-Eugen-Straße in Linz von einem Auto angefahren. Die Polizei sucht derzeit nach dem Lenker.

LASK-Kapitän Trauner wechselt nach Rotterdam

LINZ. Der LASK verliert seinen Kapitän. Gernot Trauner verlässt Linz und wechselt zu Feyenoord Rotterdam (Niederlande).

Frau.Macht.Film 2021 zu Gast im Sommerkino

LINZ. Am Dienstag, 3. August, beginnt das Sommerkino 2021 in Linz. Die Filme werden diesmal im Innenhof der Kunstuniversität auf dem Hauptplatz gezeigt. Neu ist auch eine Kooperation mit dem Frauenbüro ...

Baustelle im Bereich Simonystraße/Wiener Straße: Umleitungen und Schienenersatzverkehr

LINZ. Die Straßenbahnlinien 1 und 2 bekommen im Kreuzungsbereich Simonystraße/Wiener Straße neue Gleise und Weichen. Aufgrund der Arbeiten werden zwischen Donnerstag, 29. Juli, und Sonntag, 1. August ...

Weitere Gewitter: Stadt warnt vor Aufenthalt in Grünanlagen

LINZ. Am Sonntagabend, 25. Juli, zogen starke Gewitter über Oberösterreich. In der Landeshauptstadt wurden wie berichtet Keller ausgepumpt und Bäume sowie andere Gehölze beschädigt. Da die Wettervorhersagen ...

Initiative „Natur macht Schule“ geht in die vierte Runde

LINZ. Die Initiative „Natur macht Schule“ geht in die vierte Runde. Bereits 20 Schulen beteiligen sich und bieten naturnahen Unterricht und ermöglichen so den Kindern zu erfahren, was es bedeutet ...

Posthof: Impfung vor dem Konzert am Freitag

LINZ. Am Freitag, 30. Juli, wird erstmals eine Pop-up-Impfstraße vor dem Linzer Posthof angeboten. Besucher können sich zwischen 18 und 20 Uhr mit Biontech/Pfizer impfen lassen, wobei eine Anmeldung ...

Corona-Update: 42 Neuinfektionen in OÖ, neue Regelungen in Kraft (Stand: 26. Juli)

OÖ. 42 neue Covid-Fälle meldet das Land OÖ von 25. auf 26. Juli, 14.30 Uhr. Für die Nachtgastro gibt es seit 22. Juli eine Verschärfung - laut neuer Verordnung jedoch nicht für Zeltfeste oder Konzerte. ...