Keine Rauchschwaden zwischen Schaukel und Rutsche - neue Initiative für rauchfreie Spielplätze

Hits: 98
LH-Stv. Gesundheits-Landesrätin Christine Haberlander, OÖ Kinderwelt-Landesobfrau Helena Kirchmayr und OÖ Familienbund-Landesobmann Bernhard Baier (v.l.) setzen sich für rauchfreie Spielplätze ein. (Foto: OÖ Kinderwelt)
LH-Stv. Gesundheits-Landesrätin Christine Haberlander, OÖ Kinderwelt-Landesobfrau Helena Kirchmayr und OÖ Familienbund-Landesobmann Bernhard Baier (v.l.) setzen sich für rauchfreie Spielplätze ein. (Foto: OÖ Kinderwelt)
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 18.07.2021 08:15 Uhr

OÖ. Spielplätze sind für Kinder Ort, um sich austoben zu können - allzu oft ziehen aber dicke Rauchschaden zwischen Schaukel und Rutsche umher. Die OÖ Kinderwelt startet daher gemeinsam mit dem OÖ Familienbund sowie LH-Stellvertreterin Christine Haberlander eine Initiative für rauchfreie Spielplätze in Oberösterreich. Es gehe um Bewusstsein, Vorbildwirkung, Gesundheit und Sicherheit. Gemeinden sind aufgerufen, sich zu beteiligen.

Kinderspielplätze sind der Ort, an dem sich die Kleinen austoben können und daher für das Kindeswohl von großer Bedeutung. Zigarettenrauch bringt nicht nur Geruchsbelästigung, sondern ist auch gesundheitsschädlich. Zudem stellen achtlos weggeworfene Zigarettenstummel eine unmittelbare Gefahr für die Kinder und die Natur dar.

Die OÖ Kinderwelt hat gemeinsam mit dem OÖ Familienbund und Gesundheits-Landesrätin LH-Stv. Christine Haberlander die Initiative „rauchfreie Spielplätze“ ins Leben gerufen. Ziel der Kampagne ist es, Menschen für das Thema zu sensibilisieren und ihr Bewusstsein zu bilden. Nach Umsetzung von Maßnahmen wie Rauchverbot in der Gastronomie sei ein weiterer wichtiger Schritt die Umsetzung von rauchfreien Spielplätzen.

Vorbildwirkung, Gefahr Zigarettenstummel

„Erwachsene und Eltern haben auf Kinder eine große Vorbildwirkung. Kinder sind neugierig und ahmen ihre Vorbilder gerne nach. Nicht selten wandern deshalb Zigarettenstummel zum oder gar in den Mund. Diese Situation ist für Kinder sehr gefährlich und bringt schwere gesundheitliche Folgen mit sich“,  ist Kinderwelt-Landesobfrau Helena Kirchmayr besorgt. Bernhard Baier, OÖ Familienbund-Landesobmann stellt klar: „Der Schutz der Kinder muss immer oberste Priorität haben. Rauch und Zigarettenstummel sind nicht nur eine Gefahr für die Gesundheit unserer Kleinen, sondern auch Gift für die Umwelt und unser Trinkwasser. So enthält ein Zigarettenfilter bis zu 4.000 verschiedene Chemikalien und braucht bis zu 15 Jahre, um in der Natur vollständig zu verrotten.“

„Der Schritt zu dieser Kampagne und ihre nunmehrige Umsetzung ist mir ein Herzensanliegen. Es geht dabei, neben der wichtigen Vorbildwirkung und notwendigen Präventionsmaßnahmen, auch ganz wesentlich um die unmittelbare Gesundheit und damit dem Schutz unserer Kinder. Es kann nicht sein, dass Kleinkinder Gefahr laufen müssen, am Spielplatz herumliegende Zigarettenstummel in den Mund zu nehmen oder gar zu verschlucken“, unterstützt LH-Stellvertreterin Christine Haberlander die Kampagne.

Gemeinden sind aufgerufen, zu unterstützen 

Gemeinsam werden die oö. Gemeinden dazu aufgerufen, sich bei der Initiative zu beteiligen und ihre Spielplätze vor Ort rauchfrei zu gestalten. Alle Infos unter: www.rauchfreiespielplätze.at

 

Kommentar verfassen



Gasselsberger und Mucha entführen in ein „ungekanntes Land“

LINZ. Komponist Martin Gasselsberger und Schriftsteller Martin Mucha veröffentlichen mit „Ungekanntes Land“ ihr zweites gemeinsames Werk und ihr erstes Chorwerk. Zu erleben ist es am Samstag, 2. Oktober, ...

Weltbrustkrebstag (1. Oktober): Infoabend zur Vorsorge

LINZ. Jährlich erkranken rund 970 Menschen in Oberösterreich an Brustkrebs. Je früher der Krebs erkannt wird, desto höher stehen die Chancen, wieder gesund zu werden. Anlässlich des Weltbrustkrebstages ...

Linzerin bei Geburt in Wohnung verstorben

LINZ. Tragödie in Linz: Eine 32-Jährige ist in der Nacht auf Montag unbemerkt in ihrer Wohnung bei der Geburt ihres Kindes verstorben. Ihr Ehemann fand sie nach Mitternacht, neben ihr die neugeborene ...

Diözese Linz schreibt Missionspreis 2022 aus

LINZ/OÖ. Die Diözese Linz schreibt wieder den Missionspreis aus, um seelsorgerische Tätigkeiten zu unterstützen. Teilnehmen können sowohl Pfarren und Organisationen als auch Schulen, Gruppen oder ...

Zivilschutztag (2. Oktober): Was tun, wenn die Sirene heult

LINZ. Die Sirene heult! Was ist zu tun? Weiß ich, was das Signal bedeutet? Muss ich das Haus verlassen oder schützende Räumlichkeiten aufsuchen? Der Zivilschutztag am Samstagmittag, 2. Oktober, soll ...

Unbekannter zerstach seit April 68 Autoreifen

LINZ. Im letzten halben Jahr wurden am Bindermichl insgesamt 68 Autoreifen wahllos zerstochen. In der Nacht von Montag auf Dienstag ereignete sich die vorerst letzte Tat durch den bislang Unbekannten.  ...

Drehschluss für „Soko Linz“

Linz. Am Montag fiel nach vier Monaten Drehzeit die letzte Klappe für die neue ORF/ZDF-Krimiserie „Soko Linz“. Die Serie rund um die Hauptdarsteller Katharina Stemberger und Daniel Gawlowski wird ...

„Mühlviertler Schmankerl“ literarisch in Urfahr serviert

Linz. Am Samstag, 9. Oktober, liest Autor Christian Hartl ab 19 Uhr im Alt-Urfahraner „Strandgut“ aus seinem dritten Krimi „Mühlviertler Schmankerl“.