Als Katastrophenhelferin in der Ukraine

Hits: 94
Karin Seyringer Tips Redaktion Karin Seyringer, 02.07.2022 11:15 Uhr

LINZ. Die Kämpfe in der Ukraine bedrohen das Leben vieler Menschen. Sie sind auf weltweite Hilfe angewiesen. Christine Widmann, freiwillige Katastrophenhelferin an der Rotkreuz-Dienststelle Linz unterstützt seit Anfang Juli das ukrainische Rote Kreuz in Ushgorod im Grenzgebiet zur Slowakei.

Hilfe für geflüchtete Menschen im Grenzgebiet bestmöglich koordinieren und gemeinsam mit dem Ukrainischen Roten Kreuz große Herausforderungen meistern: Das wird für den nächsten Monat die Aufgabe von Christine Widmann. Die 54-jährige Delegierte wird an der Rotkreuz-Dienststelle in Uschgorod im Einsatz sein. „Wir unterstützen die Kollegen des Ukrainischen Roten Kreuzes, die seit Ausbruch des bewaffneten Konfliktes rund um die Uhr im humanitären Einsatz stehen“, erzählt die Katastrophenhelferin.

Nachhaltiger Blick in die Zukunft

Neben Akutmaßnahmen wie das Verteilen von Hilfsgütern geht der Blick auch in die Zukunft. „Wie stellt sich das Rote Kreuz vor Ort nachhaltig gut auf? Wie kann man Menschen zielgerichtet und längerfristig helfen? Wie werden die aus Österreich überstellten Rettungsautos bestmöglich verwendet?“ All diese Fragen stehen dabei im Mittelpunkt.

Bereits mehrmals im Auslandseinsatz

Widmann sammelte in ihrer Rotkreuz-Karriere bereits reichlich Auslandserfahrungen. Im Mai 2017 war sie auf einem sechswöchigen Hilfseinsatz in Uganda und Ende Dezember 2020 für vier Wochen im Flüchtlingslager Kara Tepe in Griechenland. 2009 begann Christine Widmann als freiwillige Rettungssanitäterin in Linz. Danach absolvierte sie mehrere Ausbildungen im Bereich der Katastrophenhilfe.

Notquartiere in OÖ

Die Gewalt in der Ukraine drängt Menschen an den Rand ihrer Existenz und zwingt täglich Tausende zur Flucht. Viele finden Zuflucht in den vom OÖ. Roten Kreuz errichteten temporären Notquartieren in Oberösterreich. In Betrieb ist derzeit das Quartier im ehemaligen Postverteilerzentrum in Linz. Mit knapp 25.000 großteils freiwilligen Mitarbeitern ist das OÖ. Rote Kreuz wesentlicher Teil einer solidarischen Zivilgesellschaft, die es braucht, um große Herausforderungen zu bewältigen. „Wir sind stolz auf unsere Mitarbeiter und Unterstützer. Sie ermöglichen rasche Hilfe für Menschen aus Konfliktgebieten“, unterstreicht OÖ. Rotkreuz-Präsident Walter Aichinger.

Um humanitäre Hilfe sicherzustellen, richtete das OÖ. Rote Kreuz ein Spendenkonto ein: AT83 3400 0002 0011 3654 SWIFT: RZ00AT2L Verwendungszweck: Ukraine

Kommentar verfassen



Corona-Update: 414 Neuinfektionen in OÖ (Stand: 16. August)

OÖ. 414 Corona-Neuinfektionen wurden von 15. auf 16. August in Oberösterreich gemeldet. Die Zahl der gesamt aktiv nachweisbaren Fälle beträgt 6.289. Die neuen Zahlen aus OÖ gibt's an dieser Stelle ...

Keito Nakamura verlängert beim LASK

LINZ. Der 22-jährige Linksaußen bekennt sich langfristig zum LASK und verlängert seinen Vertrag bei den Linzern bis 2025. Keito Nakamura wechselte im Sommer des Vorjahres zu den Schwarz-Weißen. In ...

Fundtiere warten auf ein neues Zuhause

LINZ. Entlaufene, verirrte oder verloren gegangene Tiere, deren Besitzer unbekannt sind, werden als Fundtiere bezeichnet. Meist werden diese von Tierschützern oder anderen Menschen gefunden und sicher ...

Lesebühne und Poetry Slam im Kultur Hof

LINZ. Besonders wortreich wird es bei der Sommerbühne im Kultur Hof in der Linzer Ludlgasse am 23. und 24. August: Die „Original Linzer Worte“ laden zur Lesebühne, tags darauf wartet ein Poetry Slam. ...

Verstärkung des Straßenbahnverkehrs am Wochenende

LINZ. Aufgrund eines Linzer Stadtfests wird am Wochenende ein erhöhtes Fahrgastaufkommen seitens der LINZ AG erwartet. Der Straßenbahnverkehr wird daher verstärkt.

Vierte Ordination in einem Jahr schließt: Ärztemangel in Linz spitzt sich zu

LINZ. Innerhalb eines Jahres schließt bald die vierte Ordination im Linzer Süden. Der Appell der Linzer Stadtpolitik: „Ärztekammer und Gesundheitskasse müssen jetzt an einen Tisch, um attraktive ...

Bühne für heimischen Hip-Hop

LINZ. Um den vielen guten Rap-Musikern aus Oberösterreich, die bislang kaum bis keinen Platz in der Radiolandschaft gefunden haben, eine Plattform zu bieten, gibt's bei Radio FRO seit kurzem die „music ...

Picknicken mit dem Kulturverein Arcobaleno

LINZ. Ein interkulturelles Picknick im Wasserwald veranstaltet der Kulturverein Arcobaleno am Freitag, 26. August, von 12.30 bis 17 Uhr.