Grünes Licht fürs LASK-Stadion

Hits: 955
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 26.11.2020 12:33 Uhr

LINZ. Anfang 2021 startet der Bau des neuen Fußballstadions für den LASK, die „Raiffeisen-Arena“. Wesentliche Meilensteine dafür sollen am 30. November in der Oö. Landesregierung und am 3. Dezember im Oö. Landtag gesetzt werden: Seitens des Landes OÖ soll grünes Licht für eine Förderung von maximal 30 Millionen Euro für die neue Fußballarena des LASK gegeben werden.

Bereits vor einem Jahr hat sich das Land gemeinsam mit der Stadt Linz über neue Lösungen in der Sportinfrastruktur geeinigt. „Ein Projekt, mit dem vor allem jetzt wichtige Impulse gerade für regionale Betriebe gesetzt werden, ist das neue LASK-Stadion, für das vom Verein mehr als 65 Millionen Euro investiert werden, maximal 30 Millionen Euro kommen dabei als Unterstützung vom Land OÖ aus dem Sport-Ressort und werden ergänzt aus Mitteln des Oberösterreich-Plans“, erklären Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Sportlandesrat Markus Achleitner. Der Oberösterreich-Plan mit gesamt 1,2 Milliarden Euro an Investitionen soll Anfang Dezember im Landtag diskutiert und beschlossen werden.

Gerade in diesen so schwierigen Corona-Zeiten seien Millionen-Investitionen, wie die des LASK, in die neue „Raiffeisen-Arena“ auf der Linzer Gugl eine wesentliche Stärkung für regionale Wirtschaft. „Dieser starke Doppelpass zwischen Sport und Wirtschaft schafft und sichert damit Aufträge, Wertschöpfung und Arbeitsplätze in unserem Bundesland“, betonen Stelzer und Achleitner.

Für LASK-Präsident Siegmund Gruber ist die Unterstützung durch das Land OÖ in Höhe von 30 Millionen Euro eine entscheidende Grundlage, um ein Stadionprojekt in dieser Dimension realisieren zu können: Immerhin muss der LASK noch weit mehr als diese Summe selbst aufbringen. „Die Vorfreude im Verein und bei den Fans auf die neue Arena ist riesengroß. Eine moderne Fußballarena ist für unseren Verein unabdingbar, um sportlich und wirtschaftlich langfristig erfolgreich sein zu können“, sagt Gruber.

Baubeginn 2021

Anfang des Jahres wird auf der Linzer Gugl Baubeginn für das Stadionprojekt sein. Im Sommer 2022 bzw. mit der Saison 2022/23 wird die neue Fußballarena eröffnet und bespielt werden.

Die „Raiffeisen-Arena“ des LASK soll künftig sowohl architektonisch, als auch hinsichtlich Fanerlebnis, Zuschauerkomfort, Familienfreundlichkeit, Business Club und Gastronomie, sowie auch in puncto Nachhaltigkeit, etwa durch ein klimaneutrales Energiekonzept und durchgehende Barrierefreiheit, neue Maßstäbe setzen. Insgesamt werden rund 20.000 Fans im neuen Stadion ihr Team anfeuern können.

Kooperation mit dem Olympiazentrum OÖ

Neben dem LASK selbst wird die „Raiffeisen-Arena“ künftig auch die Heimstätte für den „FC Juniors OÖ“ sein. Mit der Förderung des Landes eng verbunden ist aber auch eine Kooperation zwischen LASK und Olympiazentrum Oberösterreich bzw. Landessportzentrum Oberösterreich, das unmittelbar an das Stadiongelände angrenzt: „Nicht nur sportlich kommen zwei Top-Institutionen zusammen, sondern wir haben uns mit der Landesförderung auch eine langfristige Kooperation zum Ziel gesetzt: Von Sportmedizin/-therapie und sportwissenschaftlichen Testungen bis hin zur gemeinsamen Nutzung von Parkflächen und Gastronomie. Wir schaffen eine Win-Win-Situation für beide Seiten, die auch nachhaltig Erfolg sichert“, erklären Landeshauptmann Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner.

„Es entsteht hier auf der Linzer Gugl ein nachhaltiges Zentrum des Sports“, unterstreicht auch LASK-Präsident Gruber das angedachte Zusammenspiel mit dem Olympiazentrum OÖ.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



WKO: Premiere für Online-Denkfrühstück

OÖ/LINZ. Corona bringt überall Einschnitte mit sich, auch in der beruflichen Weiterbildung. Das bewährte Denkfrühstück mit dem renommierten Philosophen Robert Pfaller als Gast veranstaltet die WKO ...

Covid-19-Situation in OÖ: 290 Neuinfektionen, 291 Covid-Patienten in den Spitälern (Stand: 20. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Die Zahl der aktuell Infizierten in OÖ liegt nach wie vor unter dem Wert von 2.000. Von 19. auf 20. Jänner wurden vom Land OÖ 290 neue Covid-19-Fälle gemeldet, 19.352 Oberösterreicher wurden ...

Harbachschule virtuell kennenlernen

LINZ. An der Musikmittelschule 12 Harbachschule in Urfahr findet der der offenen Tür heuer virtuell statt. Am Donnerstag, 21. Jänner, um 18.30 Uhr steht außerdem ein virtueller Informationsabend auf ...

Wohnungsbrand fordert Todesopfer

LINZ. Tragisch endete ein Wohnungsbrand in Linz: Die 80-jährige Bewohnerin ist ums Leben gekommen, teilt die Polizei mit.

Verordnung zu Lockdown-Verlängerung und neuen Regelungen liegt vor

WIEN/OÖ/NÖ. Am Wochenende wurde von der Bundesregierung die Lockdown-Verlängerung bis einschließlich 7. Februar verkündet, dazu neue Maßnahmen wie die FFP2-Maskenpflicht. Das Gesundheitsministerium ...

Dauerhaftes Testangebot in Oberösterreich - die Standorte und Details

OÖ. Das Land OÖ hat aufgrund der Verlängerung des Lockdowns die für kommendes Wochenende angesetzten Bevölkerungstests abgesagt - Tips hat berichtet, und stattdessen ein dauerhaftes und flächendeckendes ...

Tag der Wehrpflicht: „Stellenwert muss angehoben werden“

OÖ. Anlässlich des „Tages der Wehrpflicht“ am 20. Jänner unterstreichen der stellvertretende Bundesparteiobmann der FPÖ, LH-Stellvertreter Manfred Heimbuchner und Landtagsabgeordneter Michael Gruber ...

Online-Talent-Day: Berufsorientierung für Schüler am Smartphone

LINZ/WELS. In Zeiten von Lockdowns und Distance Learning ist auch das Thema Berufsorientierung für Schüler eine Herausforderung, Berufsorientierungsmessen oder Unternehmensbesuche sind nicht möglich. ...