Ablehnung der Veu Feldkirch: Gewerkschaft hofft auf Umdenken bei der Liga

Hits: 107
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 05.03.2021 11:55 Uhr

LINZ/ÖSTERREICH. Die Nachricht, dass die VEU Feldkirch nicht in die bet-at-home ICE Hockey League aufgenommen werde, sorgte in den vergangenen Tagen auf mehreren Ebenen für enttäuschte Reaktionen. Nun äußert sich auch die Eishockeyspielerinnen Union - und aus Linz Philipp Lukas - zu der Causa.

Mit Verwunderung habe man von Seiten der EishockeyspielerInnen UNION, eine Fachgruppe der younion _ Die Daseinsgewerkschaft, die Entscheidung bezüglich der Nicht-Aufnahme der VEU Feldkirch zur Kenntnis genommen. „Wir begrüßen die Liga-Erweiterung, egal ob mit in- oder ausländischen Teams“, betont Vorsitzender Alexander Tomanek. Dieser gibt aber zu Bedenken: „Allerdings hätten wir gerne auch den österreichischen Vertreter dabeigehabt, denn schließlich würde das 15-20 neue Arbeitsplätze für einheimische Berufseishockeyspieler bringen. Da geht es gar nicht nur um Feldkirch. Für die UNION ist es irrelevant, ob ein Team aus Vorarlberg oder aus dem Burgenland kommt.“ Jeder weitere inländische Teilnehmer würde den Arbeitsmarkt für die Mitglieder erweitern.

Das Argument, dass es nicht genug österreichische Spieler gäbe, will auch der stellvertretende Vorsitzende, Patrick Harand, nicht gelten lassen: „Die Cracks sind nicht ausgestorben. Sie spielen lediglich eine Liga weiter unten.“

Philipp Lukas: „Hier geht es nicht nur um die Liga“

Ein Statement zu der Entscheidung gibt es von Seiten der Eishockey-Gewerkschaft auch von Philipp Lukas, der klar betont: „Wir hoffen hier auf ein baldiges Umdenken bei den ICE Hockey League Teams, denn hier geht es nicht nur um die Liga, sondern vor allem um das so gerne von allen Seiten beschworene österreichische Eishockey.“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gerstorfer bei erstem Open-Air-Parteirat zur Spitzenkandidatin gewählt

OÖ/LINZ. Am Samstag tagte die SPÖ Oberösterreich - erstmals fand der Landesparteirat als Open-Air-Veranstaltung statt, beim Lentos Kunstmuseum in Linz. Das „Regierungsprogramm“ wurde fixiert, Landesvorsitzende ...

Auftakt für das Geschichtsprojekt MemAct!

LINZ. Wie berichtet arbeiten die Linzer Stadtmuseen Nordico und Lentos am internationalen Projekt MemAct! mit. Nun werden verschiedene (Online-)Veranstaltungen für die Öffentlichkeit angeboten. So ist ...

Etliche Anzeigen bei nächtlichen Verkehrskontrollen in Linz

LINZ. Bei Verkehrskontrollen im Stadtgebiet von Linz konnten Polizeibeamte in der Nacht auf Samstag wieder zahlreiche gefährliche Lenker aus dem Verkehr ziehen. Auch Drogen- und Alkolenker wurden ...

Covid-19-Situation in OÖ: 472 Neuinfektionen (Stand: 17. April, 17 Uhr)

OÖ. Von 16. auf 17. April wurden vom Land OÖ 472 Covid-19-Neuinfektionen gemeldet. Insgesamt gibt es aktuell 4.478 positive Fälle in Oberösterreich. Wie die Bundesregierung am Freitag bekannt gab, ...

Polizei im Großeinsatz am Linzer Hauptbahnhof

LINZ. Am Hauptbahnhof Linz kam es Samstag zu Mittag zu einem Großeinsatz der Polizei: Ein Fahrgast soll mit einer Bombe gedroht haben.

Glass-Oper „Spuren der Verirrten“ feiert Netzbühnen-Premiere

LINZ. Mit der Opern-Uraufführung von „Spuren der Verirrten“ von Philip Glass wurde im April 2013 das Musiktheater festlich eröffnet. Wer damals nicht dabei oder das Stück nochmals sehen möchte: ...

Höhenrausch lädt auch zum Besuch in der Zukunft

LINZ. 2021 wird der Höhenrausch wieder auf die Dächer des OÖ Kulturquartiers laden und unter dem Motto „Wie im Paradies“ in andere Welten entführen. „Time's Up“ lädt dabei auch zu einem Barbesuch ...

Unternehmensgruppe Linz sucht 30 Lehrlinge

LINZ. Die Unternehmensgruppe der Stadt Linz (UGL) sucht derzeit 30 Lehrlinge in unterschiedlichen Berufen wie Gartenbautechniker, Köchin und Medienfachfrau. Bewerbungsfrist ist am 7. Mai.