AK OÖ fordert Recht auf Raten-Stundung während der Corona-Krise

Anna Stadler Tips Redaktion Anna Stadler, 25.03.2020 11:50 Uhr

OÖ. Viele Arbeitnehmer haben wegen der Corona-Krise plötzlich ihren Job verloren. Um diesen entgegenzukommen und ein Überschuldung zu verhindern, fordert die AK OÖ ein Recht auf Raten-Stundung während der Corona-Krise.

Außergewöhnliche Zeiten erfordern drastische Maßnahmen. Viele Arbeitnehmer haben wegen der Corona-Krise plötzlich ihren Job verloren, andere sind von Kurzarbeit betroffen. Selbst vermeintlich sichere Dienstverhältnisse wurden schon oder werden in absehbarer Zeit beendet. Die damit verbundenen Einkommensverluste führen zu Problemen, weil etwa die Raten für Kredit- oder Leasingverträge nicht mehr beglichen werden können. „Es braucht einen Rechtsanspruch auf Stundung von monatlichen Zahlungen“, fordert AK-Präsident Johann Kalliauer.

Rechtssicherheit gefordert

Positiv ist, dass einige Banken betroffenen Kunden bereits unbürokratisch entgegenkommen – zum Beispiel in Form von Stundungen. Ein gesetzliches Recht darauf oder auf eine vorübergehende Reduzierung der Zahlungsverpflichtungen für Raten besteht jedoch nicht. Jeder Kredit- und Leasingnehmer ist auf individuell zu vereinbarende Kulanzlösungen mit der jeweiligen Bank, der Bausparkasse oder dem Leasingunternehmen angewiesen. „Als Soforthilfe für krisengebeutelte Arbeitnehmer braucht es Rechtssicherheit. Wir fordern daher einen verbindlichen Rechtsanspruch auf Stundung von monatlichen Zahlungen für Kredit- und Leasingverträge, wenn die Schuldner das wünschen, weil sie wegen der Krise weniger Einkommen haben“, sagt AK-Präsident Johann Kalliauer.

Maßnahme für Krisenzeit

Schuldner sollten die Rückzahlung der Verbindlichkeiten für die Dauer des Ausnahmezustandes während der Corona-Krise aussetzen können – beginnend mit Ende März 2020. In diesem Zeitraum dürfen sie nicht verpflichtet werden, ihre Kredit- oder Leasingraten zu begleichen. Für die Dauer der neuen Maßnahmen sollten von den Banken keine Verzugszinsen verrechnet werden und ein allgemeiner Mahn- und Eintreibungsstopp gelten. Zudem sollen Banken oder Leasingfirmen keine Gebühren für die Stundungen in diesen Krisenzeiten geltend machen dürfen.

Kommentar verfassen



Vorweihnachtlicher Märchenzauber für alle Sinne

LINZ. Die Caritas OÖ hat bei Advent am Dom am Linzer Domplatz nicht nur eine Markthütte, wo es liebevoll gefertigte Produkte aus den Caritas-Werkstätten gibt. Es gibt auch eine Reihe von Veranstaltungen, ...

Faustball-Teamtrainer holen sich Tipps bei den Black Wings

LINZ. Der neue Faustball-Teamchef Siegfried Simon und sein Co Dietmar Weiß gehen in der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr (22. bis 29.7. 2023 in Mannheim) neue Wege.

Visionär am Klavier: Pierre-Laurent Aimard im Brucknerhaus

LINZ. Pianistische Grenzüberschreitungen und spannungsvolle Kombinationen am Klavier von Beethoven und György Ligeti zeigt Pierre-Laurent Aimard, einer der aktuell renommiertesten Pianisten, am Mittwoch, ...

Drastisches Klimaszenario für Linz

LINZ. Für die Stadt Linz hat die Firma Weatherpark ein Klimaszenario erstellt, das zeigt, was passiert, wenn Grünflächen nicht ausreichend geschützt werden und Hochhäuser in Kaltluftschneisen gebaut ...

20 Prozent Plus beim OÖ Gesundheitsbudget für 2023

OÖ/LINZ. Das Gesundheitsressort des Landes OÖ verfügt für das Jahr 2023 über knapp 1,2 Milliarden Euro Budget, ein Plus von knapp 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr und ein Rekordbudget.

Zu Besuch in Brandls Backstube und in den Küchen seiner Freunde

LINZ. In seinem zweiten Buch „Der Brandl und seine Freunde“ gewährt Bäckermeister Franz Brandl nicht nur Einblick in seine Backstube, sondern auch in die Küchen seiner Freunde, allesamt hochdekorierte ...

Gastrosprecher: Kritik an Arbeitsbedingungen der Branche ungerechtfertigt

OÖ. Die Arbeiterkammer sieht den Personalmangel in der Gastronomie- und Tourismusbranche als selbst verschuldet, Tips berichtete. Der OÖ Wirtesprecher Thomas Mayr-Stockinger weist die Kritik zurück, ...

Weltraum-Komödie „Schwerelos“ in der Tribüne Linz: neue Premiere am 13. Dezember

LINZ. Unterhaltsam und berührend zugleich widmet sich Marcus Imbsweilers Theaterstück „Schwerelos – eine Weltraum-Komödie“ dem für viele wichtigsten Thema unserer Zeit, der Rettung der Erde. ...