GWG: Wechsel im Aufsichtsrat

Hits: 446
Anna Stadler Tips Redaktion Anna Stadler, 29.04.2020 17:09 Uhr

LINZ. An der Spitze der GWG gibt es personelle Änderungen: Dietmar Prammer übernimmt von Hermann Kepplinger den Aufsichtsratsvorsitz. Claudia Hahn wird Teil des Aufsichtsrates.

Nach über vier Jahren an der Spitze des GWG-Aufsichtsrates hat der frühere Wohnbaulandesrat und Finanzdirektor der Stadt Linz, Hermann Kepplinger, den Vorsitz zurückgelegt. „Der Blick auf meine Geburtsurkunde hat mich davon überzeugt, dass es an der Zeit ist, die Verantwortung als Aufsichtsratsvorsitzender der GWG in jüngere Hände zu legen. In den vergangen rund fünf Jahren, davon vier Jahre als Aufsichtsratsvorsitzender, kann ich auf eine herausfordernde Zeit zurückblicken. In dieser Phase ist es gelungen, die Wirtschaftlichkeit bei Wahrung der sozialen Verantwortung der GWG zu stärken.“ Als Erfolg verzeichnet Kepplinger unter anderem die Neuerrichtung der Wohnanlage im Franckviertel mit über 400 zeitgemäßen Wohnungen, ebenso wie die Durchführung des Erwerbs und der Sanierung von rund 3.600 Wohnungen aus dem Eigentum der Stadt Linz. „Bei Bedarf werde ich der GWG natürlich auch gerne weiterhin als Berater zur Verfügung stehen“, zeigt sich Kepplinger zufrieden.

Prammer folgt Kepplinger nach

Mit Dietmar Prammer folgt Kepplinger ein versierter Jurist an der Spitze des Aufsichtsrates nach, der auch im Verfassungsdienst des Landes Oberösterreich tätig war und als stellvertretender Büroleiter von Landesrätin Birgit Gerstorfer arbeitet. Prammer hat zusätzlich ein General-Management-Studium absolviert und kann ebenso auf eine berufliche Praxis als Geschäftsführer und Selbstständiger zurückblicken. Er ist seit 2017 auch Mitglied des Linzer Gemeinderates, wo er in den Ausschüssen für Finanzen, Innovation und Verfassung sowie im Ausschuss für Wirtschaft, Märkte, Stadtgrün und Straßenbetreuung tätig ist.

„Dietmar Prammer gilt als Vertreter einer ruhigen und sachlich orientierten Linie, der sich – nicht zuletzt auch auf Grund seines juristischen Hintergrundes – Fragestellungen besonders intensiv widmet und daher verantwortungsvoll die Aufgaben als neuer Aufsichtsratsvorsitzender der GWG wahrnehmen wird“, freut sich Bürgermeister Luger.

Herausforderung Digitalisierung

Prammer möchte das Unternehmen in die digitale Zukunft führen und damit zum Spitzenreiter in Sachen Digitalisierung machen: „Der GWG ist es bereits jetzt während der Corona-Krise durch den intensiven Einsatz von Home-Office gelungen, den Betrieb nicht nur aufrecht zu erhalten, sondern beinahe ungestört weiterzuführen. Der Weg in die digitale Zukunft bedeutet aber auch, dass wir es den Kundinnen und Kunden ermöglichen, digital mit der GWG zu kommunizieren. So wie heute Banken über ein umfangreiches Online-Serviceangebot verfügen, wird auch die GWG es ihren Mietern ermöglichen, den “virtuellen Hausverwalter“ für sich zu entdecken. Trotz alledem werden wir aber auch in Zukunft die Menschen vor Ort benötigen“, setzt Prammer auf den verstärkten Einsatz der Hausbetreuer als „menschliche GWG“ vor Ort und freut sich auf die neue Herausforderung. 

Hahn neu im Aufsichtsrat

Auf das - mit dem Ausscheiden Kepplingers aus dem Aufsichtsrat - freiwerdende Mandat folgt Gemeinderätin Claudia Hahn. Hahn ist seit 2003 Mitglied des Linzer Gemeinderates und war bis zum Jahr 2016 auch Geschäftsführerin der Linzer Kinderfreunde. Die ausgebildete Sozialwissenschafterin ist Mitglied im Ausschuss für Soziales, Jugend, Familie und Sport. „Leistbares Wohnen ist ein Ziel, das gerade in einer Krisenzeit, wie wir sie jetzt erleben, eine deutliche stärkere Bedeutung bekommen hat. Die höhere Arbeitslosigkeit stellt viele Menschen vor gravierende Herausforderungen, ihren Alltag zu bewältigen. Der Aufwand für das Wohnen wiegt gerade für jene Menschen umso schwerer, die jeden Euro zwei Mal umdrehen müssen“, legt Gemeinderätin Claudia Hahn ihr Augenmerk auf möglichst geringe Wohnkosten.

Kommentar verfassen



Mutmacherinnen-Talk: Gleiche Chancen für alle in der Wissenschaft

LINZ. Zum Thema „Chancengleichheit in der Wissenschaft“ fand der sechste MUTmacherinnen-Talk von Academia Superior - Gesellschaft für Zukunftsforschung, und Frauen im Trend statt, an der JKU in Linz. ...

Maßnahmenpaket unzureichend: Kinderbildungseinrichtungen drohen mit Warnstreiks

LINZ/OÖ. Das im August vorgestellte Maßnahmenpaket für die Kinderbildungs- und -betreuungseinrichtungen in Oberösterreich sei unzureichend. Bis 31. Oktober fordern die Gewerkschaften von den Verantwortlichen ...

Verdiente Linzerinnen aus Sozialbereich geehrt

LINZ. Das Land OÖ hat 30 verdiente Persönlichkeiten aus dem Sozialbereich geehrt, darunter Helga Kain und Waltraud Mager. Beide wurden mit der Humanitätsmedaille des Landes OÖ ausgezeichnet.

Größte Insolvenz in Oberösterreich heuer: Firma „Small“ insolvent

LINZ/WIEN. Die Firma „Small“ Wärme-, Klima- und Sanitäranlagen GmbH hat am Landesgericht Linz den Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens ohne Eigenverwaltung gestellt, wie der Gläubigerschutzverband ...

Upper Austrian Jazz Night in den Kammerspielen

LINZ. Das Upper Austrian Jazz Orchestra (UAJO) lädt zur Upper Austrian Jazz Night, am Samstag, 15. Oktober, in den Kammerspielen Linz. Fünf Formationen werden ab 18 Uhr zu hören sein.

JKU Senat: Johann Höller ist neuer Vorsitzender

LINZ. In seiner konstituierenden Sitzung hat der Senat der Johannes Kepler Universität Linz den Digital-Business-Experten Johann Höller als Vorsitzenden bestimmt. Er folgt Hanspeter Mössenböck nach ...

Corona-Update: 923 Neuinfektionen in OÖ (Stand: 5. Oktober 2022)

OÖ. 3.760 Corona-Neuinfektionen wurden von 4. auf 5. Oktober in Oberösterreich gemeldet. Die Zahl der gesamt aktiv nachweisbaren Fälle beträgt 23.586 . Die neuen Corona-Zahlen aus OÖ gibt's an dieser ...

Rudi Stanzel: Ausstellung im Schlossmuseum verlängert

LINZ. Die Ausstellung „Rudi Stanzel. „DIS“ im Schlossmuseum Linz wird verlängert und ist nun noch bis 8. Jänner 2023 zu sehen.