Bulgaritower: Baustart erneut geplatzt, Aufklärung gefordert

Hits: 676
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 02.05.2020 17:04 Uhr

LINZ. Einige Male ist er schon verschoben worden: der Baustart des Bulgaritowers. Und auch jetzt sieht es nicht so aus, als ob dieser stattfinden würde. Neos und ÖVP fordern nun Klarheit.

Nachdem der Baustart des Bulgaritowers nun bereits das 5. Mal verschoben wurde, ist über Nacht auch die Bauprojektstafel verschwunden. „Die Anwohner haben nach Jahren ein Recht auf Antworten“, fordert die zuständige ÖVP-Ortsparteiobfrau und Gemeinderätin Cornelia Polli mehr Transparenz.

Potocnik: „Sinnvolle Nachverdichtung notwendig“

Neos-Fraktionsobmann Lorenz Potocnik will bei dem Projekt überhaupt „die Notbremse ziehen“. Die Baugenehmigungen sind alle da, allerdings läuft zum Jahresende die Option auf das Grundstück aus. „Jetzt besteht die Gefahr, dass das geplante Projekt einfach an irgendwelche Investoren weiterverkauft wird und trotz mangelndem Bedarf als auch minderwertig dennoch umgesetzt wird“, befürchtet er. „Linz muss, kann und sollte sich daher stadtgestalterisch einbringen und neue Vorgaben erstellen.“ Er fordert eine sinnvolle Nachverdichtung des Stadtteils mit leistbarem Wohnbau.

Forderung: Aus für Projekt

„Manche haben wegen des drohenden Hochhausbaus direkt vor ihrem Fenster bereits den Auszug vorbereitet oder sind schon weg, dieses brutale Spiel muss auch im Sinne der Bewohner endlich ein Ende haben“, so Potocnik. „Die Linzer Volkspartei hat sich in der Vergangenheit auf Grund der durch das Projekt zu erwartenden erhöhten Verkehrs- und Abgasbelastung immer gegen das 66 Meter hohe Bauprojekt ausgesprochen und auch die Bürgerinitiative gegen den Bau Hochhauses am Bulgariplatz unterstützt“, fordert auch Polli ein aus für das Projekt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



OÖ Rotes Kreuz: Bilanz nach einem Jahr Covid-19

OÖ. Am 26. Februar 2020 fuhr das OÖ. Rote Kreuz die Stäbe hoch, um effizient zu handeln und situationsbedingt auf eine sich ständig ändernde Lage zu reagieren. Die coronabedingte Ausnahmesituation ...

Neueröffnung der Thalia Buchhandlung an der Uni Linz

LINZ. Alles neu heißt es für die Thalia Buchhandlung ab 25. Februar am Campus der Johannes-Kepler-Universität Linz. Denn neben einem neuen Standort in modernem Ambiente präsentiert sich der Buchhändler ...

Alkolenker krachte gegen Lichtmasten

LINZ. Mit 1,3 Promille fuhr ein Kärntner im Linzer Süden gegen einen Lichtmasten. Sein Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen.

LASK Arena: „Verzögerungen nicht zu vermeiden“

LINZ. Auch der LASK bestätigt: Durch mangelhafte Ausschreibungsunterlagen der ehemaligen Projektleitung wird sich der Bau der Raiffeisen Arena verzögern. Wieviel Zeitverzug es geben wird, steht in den ...

Linzer Christian Birklbauer ist neuer Obmann des RC Mühlviertel

LINZ. Bei der Jahreshauptversammlung des Rallyeclub Mühlviertel, dem Veranstalter der traditionsreichen Jännerrallye, gab es einige personelle Veränderungen in der Führungsriege.   ...

Räuberin drohte mit Messer

LINZ/LINZ-LAND. Mit einem Messer bedroht wurde ein Linzer von einer 20-Jährigen aus dem Bezirk Linz-Land. Die Räuberin wurde von der Polizei gefasst.

160 Fahre „Februar-Patent“

OÖ. Vor 160 Jahren wurde das sogenannte „Februar-Patent“ von Kaiser Franz Joseph I. vorgelegt, die Grundlage für die Neuerrichtung des Oö. Landtags.

Kunstuni-Studierende entwickelten Alltagsgegenstände wie mitdenkenden Bürosessel

LINZ. Industrial Design Studierende der Kunstuniversität Linz haben sich in der pandemischen Ausnahmesituation gestalterisch mit Körperpflege und Hygiene beschäftigt. Entstanden sind unter anderem eine ...