Land OÖ weitet Corona-Tests aus

Hits: 4530
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 06.07.2020 16:54 Uhr

OÖ. Landeshauptmann Thomas Stelzer und LH-Stv. Christine Haberlander kündigten am Montag eine Corona-Testoffensive an, das Land tritt dabei mit zehn Millionen Euro in Vorleistung.

„Die steigenden Fallzahlen alarmieren uns und daher ist es wichtig, die Testungen auszuweiten. Wir testen in Oberösterreich nun nicht mehr nur Verdachtsfälle und Kontaktpersonen der Kategorie eins, die Symptome haben, sondern auch jene ohne Symptome. Dies ist zum aktuellen Zeitpunkt eine wichtige Ergänzung, um möglichst genau zu wissen, wie sich Infektionswege entwickeln“, informieren Landeshauptmann Thomas Stelzer und seine Stellvertreterin Christine Haberlander.

Laborkapazitäten werden aufgestockt

Für die Ausweitung der Testkapazitäten soll im Bedarfsfall auch eine Aufstockung der Laborkapazitäten erfolgen. Denn es sollen auch bei positiven Fällen an Schulen, alle Mitschülerinnen und Mitschüler derselben Klasse getestet werden. Weiters werden auch die Testaktivitäten in den Alten- und Pflegeheimen verstärkt.

Mehr Drive-Ins des Roten Kreuzes 

„Um dieses erhöhte Testaufkommen bewältigen zu können, wurden zum einen die Drive-Ins des Roten Kreuzes von zwölf auf 16 sowie die mobilen Teams aufgestockt. Für die Finanzierung wartet das Land derzeit auf die Genehmigung des Bundes, diese Kosten des Zweckaufwands zu übernehmen. Um die Testaktivitäten so rasch als möglich zu erhöhen, tritt das Land Oberösterreich mit zehn Millionen Euro in Vorleistung“, betonen der Landehauptmann und seine Stellvertreterin. Ein entsprechender Beschluss der Landesregierung wurde in der heutigen Sitzung getroffen.

Kontaktpersonen der Kategorie eins sind – wie vom Bund festgelegt – etwa die Haushaltsangehörigen einer infizierten Person oder alle, die direkten Kontakt mit einem Erkrankten hatten. „So ermöglichen wir, dass jede Oberösterreicherin und jeder Oberösterreicher innerhalb von 30 Minuten eine Abnahmestation erreichen kann“, so Stelzer und Haberlander.

Assistenzeinsatz des Bundesheeres angefordert

Um das Kontaktpersonen-Management in Zusammenhang mit steigenden Infektionszahlen weiterhin effektiv betreiben zu können, hat Landeshauptmann Thomas Stelzer heute einen Assistenzeinsatz beim österreichischen Bundesheer angefordert.

„Wir haben mit den Soldatinnen und Soldaten des österreichischen Bundesheeres in den vergangenen Monaten gute Erfahrungen gemacht. Ich bin dankbar, dass sie uns auch in dieser herausfordernden Zeit wieder unterstützen werden“, so der Landeshauptmann.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kindergarten-Begrünung sorgt für Wirbel

LINZ. Die bisher ausbleibende Begrünung des Kindergartens in der Grünen Mitte hat am Donnerstag für Politik-Diskussionen auf höchster Ebene gesorgt. Am Donnerstag soll ein Lokalaugenschein für Klarheit ...

Versuchte Vergewaltigung in Linz - Zeugen gesucht

LINZ. Wie die Polizei informiert, ist es in der Nacht auf den heutigen 13. August auf der Unionstraße zu einer versuchten Vergewaltigung gekommen. Eine 16-Jährige wurde von einem Unbekannten zu Boden ...

Gebührenerlass für Linzer Kinderbetreuungseinrichtungen im Juli

LINZ. In Linz fallen keine Juli-Elternbeiträge an, wenn Kinder nicht in ihrer Bildungseinrichtung waren. Für anwesende Kinder wird der Beitrag entsprechend aliquotiert. Die Änderung der Tarifordnung ...

An der Europastraße entsteht ein neuer Geh- und Radweg

LINZ. Im Zuge der Errichtung einer Wohnanlage an der Europastraße 69 wird von der Stadt Linz auch ein baulich getrennter Geh- und Radweg angelegt. 

Sponsoring und Events bei VKB-Bank unter neuer Leitung

LINZ/OÖ. Mit 1. August übernahm Almir Barucic die Leitung der Abteilung Sponsoring und Events der VKB-Bank.

Sommer im Hof: Impro, Musik und Kabarett stehen noch am Programm

LINZ. „Mini-Open-Airs“ im Innenhof bietet das Kulturzentrum Hof jeweils dienstags und mittwochs, noch bis 26. August. Vier Termine - Konzerte, Improtheater und Kabarett, stehen bei diesem coronabedingt ...

Wechsel in der Geschäftsführung des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes OÖ - Unger folgt Mitter

OÖ. Personelle Veränderung gibt es ab September im Sozialdemokratischen Wirtschaftsverband (SWV) OÖ. Helmut Mitter übergibt nach neun Jahren die Position des Landesgeschäftsführers an Thomas Unger. ...

Meldewesen: Info-Kampagne soll Strafen vorbeugen

LINZ. Aufgrund vermehrt Verstöße gegen das Meldegesetz setzt die Stadt Linz auf eine Info-Kampagne um die Linzer vor Strafen zu schützen.