Bettina Gumpenberger wird neue Leiterin des Büros der Stadtregierung

Hits: 117
Jürgen Affenzeller Jürgen Affenzeller, Tips Redaktion, 26.11.2020 12:25 Uhr

LINZ. 16 Bewerbungen gab es für die Nachfolge von Klaus Ruckerbauer, der als Leiter des Büros der Stadtregierung mit Jänner 2021 in Pension geht. Vier Bewerber wurden am Montag zu einem Hearing geladen, aus dem Bettina Gumpenberger als Erstgereihte hervorging.

Bettina Gumpenberger stammt ursprünglich aus Münzbach im Bezirk Perg. Die akademische Bildungslaufbahn führte sie nach Linz: Ihr Studium der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften absolvierte die 42-Jährige Betriebswirtin an der Johannes-Kepler-Universität, dem Magistratitel folgte später noch ein erfolgreicher Abschluss eines Masterlehrgangs in Science (MSc).

Referentin im Büro von Klaus Luger

Nach studiumsbegleitenden beruflichen Stationen in der Privatwirtschaft startete Gumpenberger 2003 als Mitarbeiterin der früheren Vizebürgermeisterin Ingrid Holzhammer im Sozialressort ihre Laufbahn beim Magistrat der Stadt Linz. Mit der Übernahme der Sozialagenden durch den damaligen Vizebürgermeister Klaus Luger im Jahr 2009 wechselte auch sie als Referentin in dessen Büro.

Ab 2014 Pressesprecherin des Bürgermeisters, wurde Gumpenberger 2019 schließlich Abteilungsleiterin der städtischen Innovationsdrehscheibe „Innovationshauptplatz Linz“. Als solche übte sie auch bereits die Funktion der stellvertretenden Direktorin des übergeordneten Geschäftsbereichs Büro der Stadtregierung (BSt) aus, dessen Leitung mit dem bevorstehenden Ruhestand von Klaus Ruckerbauer ausgeschrieben werden musste.

Gumpenberger ist verheiratet, in der Freizeit entspannt sie vor allem beim Radfahren und Bergsteigen. 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Eine Tierwohlkennzeichnung kann es nicht zum Nulltarif geben“

LINZ/OÖ. Die Bäuerin aus Überzeugung, Präsidentin der Landwirtschaftskammer (LK) OÖ und Spitzenkandidatin des OÖ Bauernbundes Michaela Langer-Weninger im Gespräch mit Tips über die Herausforderungen ...

AK-Rechtsschutz: Rekordhoch bei Anfragen

OÖ/LINZ. Mit fast 375.000 Anfragen verzeichnete der AK-Rechtsschutz 2020 einen Rekord.

Covid-19-Situation in OÖ: 214 Neuinfektionen, 291 Covid-Patienten in den Spitälern (Stand: 19. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Die Zahl der aktuell Infizierten in OÖ bleibt mit 1.986 weiter unter jenen Wert von 2.000, der am Montag erstmals wieder erreicht wurde. Von 18. auf 19. Jänner wurden vom Land OÖ 214 neue Covid-19-Fälle ...

34 neue Oberärzte am Ordensklinikum

LINZ. Aufstrebende Nachwuchsmediziner wurden am Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern Elisabethinen zu Oberärzten ernannt. „Wir freuen uns sehr, dieses Jahr 34 neue Oberärztinnen und Oberärzte ...

Kritik nach Politiker-Impfungen in OÖ

OÖ. Die Corona-Impfungen in den Alten- und Pflegeheimen laufen, allerdings sorgen mittlerweile auch in Oberösterreich Meldungen für Unmut, wonach vereinzelt etwa Bürgermeister ebenfalls geimpft wurden, ...

SPÖ fordert breiten Corona-Impfgipfel

LINZ/OÖ. SPÖ-Gesundheitssprecher Labg. Peter Binder nimmt zu den aktuellen Unsicherheiten rund um die Covid-Impfungen Gesundheitslandesrätin Christine Haberlander (ÖVP) in die Pflicht und fordert eine ...

Kautionsfonds: über 34.000 Euro für 48 Linzer ausbezahlt

LINZ. Seit Bestehen des Linzer Kautionsfonds zu Beginn des Jahres 2020 haben in Summe 48 Linzer die Sozialleistung in Anspruch genommen. Insgesamt wurden im letzten Jahr mehr als 34.000 Euro ausbezahlt. ...

„Bauern können die Tiere nicht in Kurzarbeit schicken“

OÖ. Die Corona-Pandemie belastet Unternehmen wie öffentliche Haushalte. Aufgrund des konsequenten Null-Schulden-Kurses der letzten Jahre kann das Land Oberösterreich jetzt mehr helfen als andere. Das ...