Skipisten: Aufsperren bleibt das Ziel

Hits: 90
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 27.11.2020 13:17 Uhr

OÖ. Skifahren solle über Weihnachten möglich sein, wenn die Infektionszahlen es zulassen, so Tourismus-Ministerin Elisabeth Köstinger und Oberösterreichs Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner nach einem Arbeitsgespräch in Wien heute. „Mund-Nasen-Schutz und Abstand in Gondeln und Anstellbereich, Gastronomie im Sitzen und kein Apres-Ski, dann sollte die Skisaison möglich sein“, so die Meinung der beiden.

Die aktuelle Diskussion um die Öffnung der Skigebiete stand im Mittelpunkt eines Arbeitsgesprächs von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner in Wien: „Wir sind uns der Herausforderung durchaus bewusst, wir dürfen jetzt nicht zu schnell lockern und Menschenansammlungen hervorrufen und damit einen dritten Lockdown produzieren. Andererseits sehen wir, dass der aktuelle Lockdown wirkt und die Infektionszahlen langsam sinken. Wenn sich diese Entwicklung weiter fortsetzt, dann steht aus unserer Sicht einem Skifahren rund um Weihnachten nichts entgegen, natürlich unter Einhaltung strengster Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen“, betonten Bundesministerin Köstinger und Landesrat Achleitner.

Österreich nicht alleine

Österreich sei dabei mit dem Plan, eine Skisaison noch heuer zu ermöglichen nicht allein: „Auch die Schweiz, Tschechien, Slowenien, Schweden, Polen und Spanien wollen ihre Skigebiete öffnen. Ebenso gibt es etwa in Südtirol oder auch vom Verband Deutscher Seilbahnen massiven Widerstand gegen die Schließungs-Pläne ihrer jeweiligen Regierungen“, heben Köstinger und Achleitner hervor.

Klar sei aber, dass die Infektionszahlen für eien Öffnung stimmen müssten: „Und auch wenn auf den Pisten selbst wohl keine Ansteckungen zu erwarten sind, muss mit strengsten Hygiene- und Sicherheitskonzepten sichergestellt sein, dass es in Anstellbereichen oder in Gondeln und Liftanlagen keine Verbreitung des Virus gibt. So müssen daher in diesen Bereichen Mund-Nasen-Schutz getragen werden und die Einhaltung der Abstandsregeln gewährleistet sein. Ebenso darf es in der Gastronomie nur Konsumation im Sitzen geben, während Apres-Ski gar nicht möglich sein darf“, sind sich Köstinger und Achleitner einig.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Weniger rechtsextreme Tathandlungen in OÖ, Aufklärungsquote gestiegen

OÖ. Montagnachmittag tagte in Oberösterreich der Landessicherheitsrat per Videokonferenz. Auf der Tagesordnung stand der Verfassungsschutzbericht über die aktuellen Entwicklungen rechtsextremer Tathandlungen ...

Auch öffentliche Gottesdienste werden weiter ausgesetzt

OÖ/NÖ. Analog zum verlängerten Lockdown werden auch die öffentlichen Gottesdienste weiter ausgesetzt. Das haben alle 16 Religionsgemeinschaften mit Kultusministerin Susanne Raab vereinbart.

Kultur in der Warteschleife: „Der Optimismus ist mittlerweile nicht mehr allzu groß“

OÖ/LINZ. Laut Ankündigung der Bundesregierung sollen Museen, Bibliotheken und Galerien am 8. Februar öffnen dürfen. Veranstalter, Theater-, Kino- und Konzerthäuser-Betreiber müssen sich aber weiter ...

Covid-19-Situation in OÖ: erstmals unter 2.000 Infizierte, Lockdown bis 8. Februar verlängert (Stand: 18. Jänner, 17 Uhr)

OÖ. Die Zahl der aktuell Infizierten in OÖ ist erstmals wieder unter 2.000 gefallen. Von 17. auf 18. Jänner wurden vom Land OÖ 135 neue Covid-19-Fälle gemeldet, 13.027 Oberösterreicher wurden bereits ...

Aloisianum-Direktor verlässt die Privatschule

LINZ. Mit Ende des Schuljahres will der Leiter des Kollegium Aloisianum Linz Klaus Bachler sein Amt zurück legen, berichten die OÖNachrichten.

21.000 über 80-Jährige bislang für Impfung vorgemerkt, keine Verzögerung bei vereinbarten Terminen

OÖ. Nicht gerade rühmlich verlaufen ist der Anmeldestart am 15. Jänner zur Covid-Impfung für über 80-Jährige in Oberösterreich. 14.400 Impftermine standen zum Start zur Verfügung und wurden letztendlich ...

Bis 2025 ist mindestens ein neues Linzer Seniorenheim nötig

LINZ. Urfahr, Kleinmünchen und Bindermichl heißen die favorisierten Stadtteile, in denen bis zum Jahr 2025 ein neues Pflege- und Seniorenheim in Linz errichtet werden soll. Bis 2030 sollen zwei weitere ...

Elf neue Hybridelektro-Autobusse sind bisher in Linz unterwegs

LINZ. Zum winterlichen Jahresbeginn 2021 sind elf neue Hybridelektro-Autobusse in Linz unterwegs. Bis 2024 sollen es 88 neue Busse sein.