Rehberger mit 98,5 Prozent an der Spitze der Pro-Ge Jugend bestätigt

Hits: 151
Josef Rehberger (Foto: LO OÖ/www.klaus-mitterhauser.at)
Nora  Heindl Nora Heindl, Tips Redaktion, 15.06.2021 14:14 Uhr

LINZ. Unter dem Motto „Ausbauen statt draufhauen – Dein Sozialstaat!“ fand die vierte Bundesjugendkonferenz der Gewerkschaft PRO-GE statt. Im Mittelpunkt stand die Wahl des Jugendvorsitzenden, bei der Josef Rehberger mit einer Mehrheit von 98,5 Prozent in seiner Funktion bestätigt wurde. Der 24-jährige Betriebsrat der voestalpine Stahl wird somit auch in den nächsten zwei Jahren an der Spitze der PRO-GE Jugend stehen.

Rehberger wies in seiner Rede auf die Situation der Jugendlichen während der Corona-Pandemie hin. Für viele Lehrlinge sei die Unsicherheit groß gewesen, ob sie ihre Ausbildung im Betrieb fortsetzen können. „In den letzten Monaten hat die Regierung aber nur dann an die Lehrlinge gedacht, wenn wir laut waren“, so Rehberger. Er nannte als Beispiel, dass die Berufsschulen erst verspätet mit Corona-Selbsttests ausgestattet wurden. Nur durch den Druck der Gewerkschaftsjugend sei Bewegung in die Sache gekommen. Aber auch schon vor der Corona-Krise habe man die Anliegen der Lehrlinge wenig ernst genommen. „Die damalige türkis-blaue Regierung wollte etwa die Mitbestimmung für Jugendliche in den Betrieben beschneiden und den Jugendvertrauensrat abschaffen. Wir haben dagegen erfolgreich gekämpft und mittlerweile ist dieses Vorhaben vom Tisch“, so Rehberger.

„Wirtschaft und Bundesregierung jammern über den Fachkräftemangel, der sich jetzt noch einmal verschärft hat. Es liegt aber in ihrer Hand, die Lehrausbildung attraktiver zu gestalten“, betonte Rehberger. In vielen Branchen seien nach wie vor die Lehrlingseinkommen zu gering und Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen nicht optimal: „Wer gut ausgebildete Arbeitskräfte will, muss in die Qualität investieren und den Jugendlichen ein faires Einkommen garantieren. Wir sind die Zukunft! Von der Qualität unserer Ausbildung hängt maßgeblich ab, wie sich Österreich in den kommenden Jahren entwickeln wird.“

Rehberger verwies zudem darauf, dass die Corona-Pandemie die soziale Ungleichheit deutlich offengelegt habe und dadurch auch bei den Jugendlichen das politische Bewusstsein gewachsen sei. „Wir sind eine Generation, die weiß, dass wir gemeinsam und solidarisch für mehr Gerechtigkeit kämpfen müssen. Wir werden uns noch stärker über die Grenzen hinweg vernetzen, damit wir alle eine gute Zukunft haben“, sagte Rehberger.

Die PRO-GE Jugend stehe für faire Arbeitsbedingungen weltweit, sie werde sich einbringen, wenn es darum geht, den Kampf gegen den Klimawandel sozial gerecht zu gestalten und sie werde Initiativen setzen, wenn es um die faire Verteilung von Vermögen geht, betonte der Jugendvorsitzende, der darauf verwies, dass auch der Leitantrag des Bundesjugendkongresses auf diese Themen fokussiere.

Kommentar verfassen



Weiterer Ruf nach Verkehrsberuhigung rund um die Humboldtstraße

LINZ. Sofortmaßnahmen zur Verkehrsberuhigung an der Humboldtstraße forderte am Donnerstag die SPÖ Innenstadt-Süd mit einer Schilderaktion. Unter anderem könne man den derzeit provisorisch aufgetragenen ...

Serenaden: „Die Jahreszeiten“ im Klimawandel

LINZ. Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, gespielt vom Merlin Ensemble Wien, nimmt Astrophysiker und TV-Moderator Harald Lesch zum Anlass, der Frage nachzugehen, ob es angesichts der Klimakrise künftig ...

Land OÖ fördert vier Streetwork-Projekte im Großraum Linz

LINZ. Der Verein „Jugend und Freizeit“ erhält für das Jahr 2021 eine Förderung von rund 461.500 Euro. Das Geld stammt aus dem Sozialressort des Landes Oberösterreich und ist für vier Streetwork-Projekte ...

Corona-Update: 91 Neuinfektionen in OÖ, 67 Fälle nach Festival in Kroatien (Stand: 29. Juli)

OÖ. 91 neue Covid-Fälle meldet das Land OÖ von 28. auf 29. Juli, 14.30 Uhr. Im Zusammenhang mit dem Festival „Austria goes Zrce“ in Kroatien sind bereits 67 Reise-Rückkehrer (Stand 29. Juli, 14:30 ...

Equal Pension Day am 1. August: Frauen erhalten 42 Prozent weniger Pension

LINZ. Am Sonntag, 1. August, ist Equal Pension Day in Österreich. Dieser Tag bedeutet, dass Männer bis dahin bereits so viel Pension erhalten haben wie Frauen bis Jahresende bekommen werden. Um auf diesen ...

Für Familien: im August im Lentos Kunst bei freiem Eintritt genießen

LINZ. Familien können den sommerlichen Temeraturen oder Wetterkapriolen des Augusts entfliehen. Im Lentos Kunstmuseum genießen Erwachsene mit Kindern moderne zeitgenössische Kunst auch dieses Jahr bei ...

Noch 30 Tage: Programm für das Eröffnungfest der Neuen Eisenbahnbrücke steht fest

Linz. In 30 Tagen ist es soweit: mit einem „Brücken Opener“ am Samstag, 28. August, wird die Brücke den ganzen Tag über den Linzern gehören und am Montag, 30. August, in den Morgenstunden für ...

Neue Personalausweise mit Chip ab 2. August

LINZ. Ab 2. August gibt es - neben den alten, nach wie vor gültigen - Personalausweise mit Chip. Zu beantragen sind diese wie gehabt im Reisepass-Center der Stadt Linz im Neuen Rathaus.