Überraschender Zuspruch für Bauvorhaben in der Stockhofstraße

Anna Fessler Tips Redaktion Anna Fessler, 18.04.2023 16:53 Uhr

LINZ. Im Gegensatz zu den Linzer Grünen und der Bürgerinitiative, die sich gegen ein Bauvorhaben in der Stockhofstraße gebildet hat, begrüßt der LinzPlus-Gemeinderat Lorenz Potocnik das Projekt. Dieses müsse jedoch mit der Schaffung von öffentlichem Mehrwert verbunden werden, meint er.

Wie berichtet, hat sich gegen die geplante Verbauung der BP-Tankstelle eine Initiative formiert. LinzPlus-Gemeinderat Potocnik spricht sich hingegen für die Pläne für ein Gebäude in der Stockhofstraße aus. Dabei handle es sich um eine klassische Nachverdichtung, die der Verbauung von Grünland am Stadtrand auf jeden Fall vorzuziehen sei.

„Bebauung muss öffentlichen Mehrwert schaffen“

Dennoch pflichtet er dem Kritikpunkt des Grünen Stadtplanungssprechers Markus Rabengruber bei, dass die Stadt nicht aktiv die Regeln für die Verbauung vorschreibe. Für die Änderung von Bebauungsplänen müssten aus Sicht von Potocnik Qualitäten eingefordert und verfolgt werden. „Im konkreten Fall soll zwar mit sieben Geschossen bebaut werden, aber keiner macht sich weitreichendere Gedanken, es gibt keinen städtebaulichen Willen im Zuge so einer Bebauung gleich öffentlichen Mehrwert zu schaffen, auch die architektonische Qualität lässt sehr zu wünschen übrig.“, so der LinzPlus-Gemeinderat.

Leistbarer Wohnraum gefordert

Die Bedingungen, die aus Sicht von Potocnik gestellt werden müssten, präzisiert er folgendermaßen: die Wachreinergasse müsse zu einer Gartenstraße und Erholungsfläche umgebaut werden und im Zuge dessen eine Verbindung für Fußgänger und Radfahrer zwischen Bauernberg und Volksgarten geschaffen werden. Neben einer drastischen Reduktion der Tiefgarage und dem Schutz des Baumbestandes müsse eine Einmischung in die Wohnungstypen erfolgen. „Wir brauchen nicht immer wieder die gleichen 0815-Standardwohnungen sondern ein breitgefächertes Angebot für Familien, Wohnen im Alter und so weiter...“, sagt er.

Kommentar verfassen



Familienmusical „Aladin“ in Linz

LINZ. Die Musical*Theatercompany team: semestro bringt das Familienmusical „Aladin“ am Sonntag, 1. Oktober, 15 Uhr, im Maestro Theater auf die Bühne. 

„Alle alle!“ sind Oberösterreichs Kulturbotschafter: Kampagne und Film für das Kulturjahr 2024 präsentiert

OÖ/LINZ. „Who the heck is culture?“ - diese Frage wird im neuen Imagefilm gestellt, der heute im Linzer Musiktheater als Ankündigung für das Kulturjahr 2024 präsentiert wurde. Als Kulturbotschafter ...

Hartlauer Fotogalerie: Heimische Fotoklubs im Rampenlicht

LINZ. Mit der neuen Ausstellung „Hartlauer Fotoklub Präsentation“ ab Freitag, 29. September, würdigt die Hartlauer Fotogalerie am Pöstlingberg die Arbeit der besten Fotoklubs Österreichs. 

Innovatives Design, Sicherheit und Energieeffizienz

OÖ. Der Werkstoff Glas schenkt uns willkommene Lichtblicke im Alltag. Die Branche der oö. Glasermeister umfasst 160 Fachbetriebe und sorgt mit ihrem vielfältigen Leistungsangebot für Sicherheit, angenehmes ...

Herbstlesungen in Linz

LINZ. Der AutorINNenkreis Linz startet seine Herbstlesungen. 

Weltherztag (29. September): Selbsthilfe zur Vorsorge

LINZ. Am 29. September wird der Weltherztag begangen. Anlässlich diesem hat das Institut für Allgemeinmedizin der Johannes Kepler Universität Linz in Kooperation mit dem Österreichischen Herzverband ...

Tips sucht das kreativste und coolste Tattoo-Motiv

OÖ/NÖ. Tips und Herzbube Tattoo & Piercing suchen das coolste Tattoo 2023 – das kreativste Motiv, das unter die Haut geht. Vom 20. September bis 20. Oktober können Tips- Leser per Online-Voting ...

Linzer Schulstartpaket: Anträge noch bis 31. Oktober 2023 möglich

LINZ. Die Stadt Linz will mit einem eigenen Schulstartpaket Familien im begonnenen Schuljahr unterstützen. Förderberechtigte können 100 Euro in Form von Linzer City Ring Gutscheinen online noch bis ...