Gedenkjahr 1938 - 2018

Hits: 1515
Rosemarie Schauer-Wolkenstein, Leserartikel, 20.02.2018 12:19 Uhr

80 Jahre nach der Machtergreifung des Nationalsozialismus in Österreich bringt die BÜHNE Loosdorf das Volksstück „Zwölfeläuten“ zur Aufführung. 

Aufführungen sind im Bildungs- und Kulturzentrum an den Tagen:

2. - 4. März: am Freitag um 19.30, am Samstag um 14 und um 19.30 Uhr und am Sonntag um 15 Uhr.

9. - 11. März: am Freitag und Samstag jeweils um 19.30 und am Sonntag um 17 Uhr.

16. - 18. März: am Freitag und Samstag jeweils um 19.30 und am Sonntag um 15 Uhr.

Eintritt: 12 Euro - der Reingewinn wird für die Pfarrkirche Loosdorf verwendet.

Kartenvorverkauf: In der Raiffeisenbank Loosdorf, Tel.: 05/024 99 - 2610

Inhalt

Das volkstümliche Stück „Zwölfeläuten“ ist nach einer Vorlage von Heinz R. Unger (verstorben am 12.2.2018) für die BÜHNE Loosdorf bearbeitet und adaptiert. Es ist eine Erzählung über die Wirren der letzten Kriegstage, den Untergang der Naziherrschaft und den Aufbruch in eine neue Zeit, gespiegelt am Schicksal eines kleinen Dorfes, hier genannt Sankt Sebastian, das sich mit den letzten Kräften zu wehren versucht, einerseits Widerstandkämpfer zu verstecken oder mit aller Kraft und Zusammenhalt die Kirchenglocke zu „verteidigen“, damit daraus keine Patronenhülsen entstehen.

Das Stück setzt trotz der besonders schweren Zeit in der es spielt, gezielt auf Situationskomik, sodass, eine gekonnte Mischung aus bitterem Ernst und Schwankhaftem entstehen kann. Dem Autor, dem die BÜHNE Loosdorf aufrichtig für dieses Stück dankt, war es ein besonderes Anliegen, bewusst alle damaligen Symbole, wie etwa das Hakenkreuz, auch einzusetzen und keinesfalls zu verstecken. Der Versuch, sich über Nazibonzen und Mitläufer lustig zu machen, ohne jedoch den Sinn für die historische Wirklichkeit zu verlieren, ist und war eine große Herausforderung für alle Mitwirkenden.

Auch für die Besucher soll es ein unvergessliches Theatererlebnis werden, ein Stück der Geschichte, die man nicht verleugnen und nicht vergessen sollte, mitzuerleben.

Es soll damit auch ein Zeichen gesetzt werden, für heute lebende Menschen, Geschichte weder zu vergessen, noch zu verleugnen, aus der Historie zu lernen und mit einer entsprechend toleranten und humanistischen Wertehaltung den Mitmenschen zu begegnen.

Selbst dann, wenn dies täglich wieder vor neue Herausforderungen stellt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Stadtpromis servieren Gulasch und Bier

MELK. „A Gulasch und a Seidl Bier“, heißt es am Faschingssonntag, 23. Februar, im Melker Rathauskeller.

Die Priester-EM ist geschlagen: „Vielleicht haben die Fans anderer Länder mehr um den Erfolg gebetet“

BEZIRK MELK/BEZIRK SCHEIBBS. Die österreichische Priesterfußballmannschaft ist das vielleicht stabilste Team der Welt: „Seit Jahren verharrt man bei Europameisterschaften im Mittelfeld“, ...

Draußen in Naturparks unterrichten

SÜDLICHES WALDVIERTEL. In Niederösterreich haben sich 20 Schulen und zwei Kindergärten der Wissensvermittlung rund um die Natur verschrieben. Im Rahmen des jährlichen Vernetzungstreffens ...

Manker Kindergarten: Ausbau kann im Sommer starten

MANK. Die Bauverhandlung für den Ausbau des Manker Kindergartens konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Im Sommer will man mit den Arbeiten beginnen.

Zitronensäurewerk-Jungbunzlauer: Projekt laut Gutachtern umweltverträglich

ZELKING/LEIBEN. Das geplante Zitronensäure-Werk der Firma Jungbunzlauer in Bergern wird derzeit einer Umweltverträglichkeitsprüfung (im vereinfachten Verfahren) unterzogen. Nun ist die Gesamt-Bewertung ...

Schweinepest: Abschussrate bei Wildschweinen fast verdoppelt

NÖ. Die niederösterreichischen Jäger haben im abgelaufenen Jahr 29.550 Wildschweine erlegt. Damit wurde der Abschuss im Vergleich zu 2018 um 47 Prozent erhöht. Gründe sind ...

Wegen Autotankens nach 20 Dienstjahren entlassen: AK holt 125.000 Euro

MELK. Die Arbeiterkammer Melk konnte für einen Arbeitnehmer aus dem Bezirk 125.280 Euro erstreiten. Einer von vielen Erfolgen, die die Kammer im abgelaufenen Jahr für ihre Mitglieder feiern konnte. ...

Die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Landwirtschaftskammerwahl in Niederösterreich

NÖ. Am 1. März 2020 finden die Landwirtschaftskammerwahlen in Niederösterreich statt. Insgesamt sind 157.458 Personen wahlberechtigt, das sind im Wesentlichen Personen, die eine land- ...