Discobus startet in die neue Saison

Hits: 586
Margareta Pittl Online Redaktion, 18.10.2019 17:28 Uhr

BEZIRK MELK. Am 26. Oktober startet der Shuttle Buzz mit der Fahrt ins Bermuda-Dreieck in Ybbs in seine dritte Saison. An jedem Samstag bringt ein Bus der Firma Kerschner an den folgenden Wochenenden Jugendliche aus den Gemeinden Melk, Emmersdorf, Schönbühel-Aggsbach, Dunkelsteinerwald, Loosdorf und Schollach zu Veranstaltungen im Bezirk oder nach Ybbs ins Bermudadreieck.  

Das Projekt Discobus stand vor vier Jahren schon kurz vor dem Aus. Dann haben die Gemeinden Melk, Schönbühel-Aggsbach, Dunkelsteinerwald, Loosdorf und Schollach einen Neustart gewagt. Der Discobus erhielt den neuen Namen „Shuttle Buzz“. Eine eigene Website wurde entworfen und die Fahrpläne wurden den Wünschen der Jugendlichen angepasst. Bereits im ersten Jahr zeigte sich der Erfolg dieser Maßnahmen. 2018 stieg auch die Gemeinde Emmersdorf in den Betrieb ein. Bei 20 Fahrten beförderte der Shuttle Buzz in der Saison 2018/19 dann 1.050 Personen. Heuer wollen die Betreibergemeinden diese Zahlen noch einmal steigern. Dazu soll vor allem der Fahrplan noch mehr an die Wünsche der Jugendlichen angepasst werden. „Wir wollen noch mehr Veranstaltungen und Feste in den Fahrplan aufnehmen. Wir haben dazu schon viele Wünsche von den Jugendlichen erhalten“, erklärt Initiator Benjamin Steyrer.

Voranmeldung via Facebook

Die Fahrten ins Bermudadreieck in Ybbs sollen dann nur mehr an veranstaltungsfreien Wochenenden stattfinden. Bereits die zweite Fahrt der Saison geht am 31. Oktober zur Halloween-Party in der Bauhalle in Mank. Die erste Partyfahrt im November geht zum Novemberfest in Pöbring. Für die Fahrten zu den Veranstaltungen bittet Initiator Jürgen Eder um Anmeldungen auf Facebook oder auf der Shuttle Buzz-Homepage: „Nur so können wir garantieren, dass auch alle Jugendlichen mitfahren können. Unter Umständen müssen wir dann nämlich sogar einen zweiten Bus bei der Firma Kerschner chartern.“ Mit einer Shuttle Buzz Hotline wird heuer ein neues Service für die jugendlichen Fahrgäste geboten – die Nummer 0676-83336633 führt direkt zum Fahrer des Shuttle Buzz. Noch besser über die Fahrten informieren soll in weiterer Folge eine App mit Live-Tracking des Busses. „Aber das ist derzeit noch Zukunftsmusik“, so Eder. Den aktuellen Fahrplan gibt es auf www.shuttlebuzz.at

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



75-jähriger Mann vermisst: Auch Wasserrettung im Einsatz

MELK. Seit Samstag (23. Mai) gilt ein 75-Jähriger Mann als vermisst. Polizeihubschrauber, zwei Polizeihundestreifen, etwa 50 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und Mitglieder der Rettungshundebriegarde ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Dienstag, 21. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Dienstag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 22 auf 2.501 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Montag, 20. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Montag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 9 auf 2.479 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Sonntag, 19. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Sonntag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 9 auf 2.470 erhöht. Die Gesamtzahl der bisher ...

14-jähriger Serienbrandstifter in Raxendorf – Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro

RAXENDORF. Ein 14-jähriger Bursche soll im Gemeindegebiet von Raxendorf in den vergangenen Wochen insgesamt sechs Brände gelegt haben. Der Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro.

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Samstag, 19. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Samstag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 15 auf 2.461 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Rotes Kreuz muss Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken

NÖ. Die aktuelle Situation erfordert auch beim Roten Kreuz Niederösterreich be-sondere Maßnahmen: so wird aktuell die gesamte Kraft auf die Versorgung der Bevölkerung bei lebenswichtigen ...

Große Zuckerhut-Ernte

RUPRECHTSHOFEN. Maria Kraus aus Rainberg, Gemeinde Ruprechtshofen, freut sich über einen großen Zuckerhut.