Heuer keine Barocktage im Stift Melk – Eng(el)land wird auf 2022 verschoben

Hits: 171
Margareta Pittl Online Redaktion, 02.04.2020 19:45 Uhr

MELK. Infolge der behördlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19 Pandemie und den damit einhergehenden internationalen Reisebeschränkungen können die Internationalen Barocktage Stift Melk 2020 nicht planmäßig abgehalten werden. Das diesjährige Festivalprogramm, welches unter dem Motto „ENG[EL]LAND“ insgesamt 13 Konzerte und ein vielfältiges Rahmenprogramm vereint, wird 2022 nachgeholt. Bereits erworbene Karten werden gutgeschrieben oder rückerstattet.

Das traditionsreiche Festival der Alten Musik, das von 29. Mai bis 1. Juni in den Räumlichkeiten des Stiftes Melk abgehalten werden sollte, kann in seiner 42. Saison erstmals nicht stattfinden. In enger Abstimmung mit den involvierten Künstlern und Partnern wird das diesjährige Festivalprogramm nun 2022 nachgeholt. Die für 2021 programmierten Konzerte sollen im kommenden Jahr wie geplant durchgeführt werden.

Konzert im TV

Trotz der Terminverschiebung soll zu Pfingsten ein Ausschnitt des Festivalprogramms öffentlich präsentiert werden. Gemeinsam mit dem ORF, 3sat und SCARLATTI Arts international wird derzeit an einer möglichen Konzertaufzeichnung ohne Publikum, dafür mit Michael Schade und Musikern aus dem diesjährigen Barocktage-Programm gearbeitet. Sofern die gesetzlichen Bestimmungen und Sicherheitsvorkehrungen eine Aufzeichnung nach Ostern erlauben, wird die Erstausstrahlung des aufgenommenen Konzertes auf ORF III bei „Erlebnis Bühne“ mit Barbara Rett am Pfingstsonntag, den 31.5.2020 um 20.15 Uhr erfolgen. Weitere Informationen hierzu folgen.

Statement der Veranstalter

Wiebke Leithner, Geschäftsführerin der Wachau Kultur Melk (Veranstalter der Barocktage) begründet die Verschiebung wie folgt: „Natürlich fiel uns diese Entscheidung nicht leicht. Derzeit ist eine Aufhebung der Einschränkungen für Großveranstaltungen jedoch nicht absehbar. Die erforderlichen Probe- und Aufbauarbeiten sowie die Anreise der internationalen Künstler kann unter den momentanen Regulierungen und Reisebeschränkungen nicht realisiert werden. Um uns und den auftretenden Musikern eine gewisse Planungssicherheit zu bieten, haben wir uns daher dazu entschlossen, das diesjährige Programm im Jahr 2022 nachzuholen. Bis vor kurzem wurde noch unter vollem Einsatz auf das Festival hingearbeitet, nun arbeiten wir mit gleicher Energie an alternativen Angeboten wie der Konzert-Aufzeichnung und an der Planung für 2021 bzw. 2022.“

Michael Schade, Star-Tenor und künstlerischer Leiter des Festivals, zeigt sich optimistisch: „Auch wenn um uns die Kulturwelt, die wir alle so lieben und schätzen, täglich zu implodieren scheint, sind wir besonders stolz, einen positiven Weg in die Zukunft gehen zu können. Die diesjährigen Barocktage können aufgrund der derzeitigen Situation nicht stattfinden. Doch es ist uns gelungen, unseren Künstlern und somit auch unserem Festival und seinem Publikum Sicherheit sowie Perspektive zu geben. Es war uns wichtig, alle Künstler und Ensembles des diesjährigen Festivals persönlich anzurufen, um ihren Auftritt auf Pfingsten 2022 zu verschieben. Alle sind erleichtert und froh, dass die Einladung nach Melk aufrecht bleibt und es das gemeinsame Bestreben gibt, das heurige Programm zu einem späteren Zeitpunkt auf die Bühne zu bringen. Und fast alle haben bereits mit Begeisterung zugesagt“

Kartenumtausch und -rückgabe

Bereits erworbene Karten können über das Kartenbüro der Wachau Kultur Melk in einen Wertgutschein umgewandelt oder rückerstattet werden. Aufgrund des bereits geplanten Betriebsurlaubes der Wachau Kultur Melk von Montag, 6. April bis einschließlich Dienstag, 14. April kann die Kartenrückabwicklung jedoch erst nach Ostern erfolgen. Alle Kartenkäufer werden direkt telefonisch oder per Email durch das Team der Wachau Kultur Melk kontaktiert. Es wird gebeten, von Anrufen im Kartenbüro vorerst Abstand zu nehmen und Anliegen per Email zu senden – dies ermöglicht eine rasche, übersichtliche Bearbeitung aller Fälle.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



75-jähriger Mann vermisst: Auch Wasserrettung im Einsatz

MELK. Seit Samstag (23. Mai) gilt ein 75-Jähriger Mann als vermisst. Polizeihubschrauber, zwei Polizeihundestreifen, etwa 50 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr und Mitglieder der Rettungshundebriegarde ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Dienstag, 21. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Dienstag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 22 auf 2.501 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Montag, 20. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Montag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 9 auf 2.479 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Sonntag, 19. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Sonntag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 9 auf 2.470 erhöht. Die Gesamtzahl der bisher ...

14-jähriger Serienbrandstifter in Raxendorf – Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro

RAXENDORF. Ein 14-jähriger Bursche soll im Gemeindegebiet von Raxendorf in den vergangenen Wochen insgesamt sechs Brände gelegt haben. Der Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro.

Coronavirus: Die aktuellen Zahlen für Niederösterreich (Samstag, 19. April)

NÖ. In Niederösterreich hat sich die Zahl der bestätigten Coronavirus-Infektionen heute, Samstag, mit Stand 8 Uhr im Vergleich zum Vortag um 15 auf 2.461 erhöht. Die Gesamtzahl der ...

Rotes Kreuz muss Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken

NÖ. Die aktuelle Situation erfordert auch beim Roten Kreuz Niederösterreich be-sondere Maßnahmen: so wird aktuell die gesamte Kraft auf die Versorgung der Bevölkerung bei lebenswichtigen ...

Große Zuckerhut-Ernte

RUPRECHTSHOFEN. Maria Kraus aus Rainberg, Gemeinde Ruprechtshofen, freut sich über einen großen Zuckerhut.