Online-Ticketingsystem für Melker Eislaufplatz kommt

Hits: 337
Margareta Pittl Online Redaktion, 12.01.2021 11:49 Uhr

MELK. Seit 26. Dezember ist der Eislaufplatz in Melk geöffnet. Bald soll der Ticketverkauf digitalisiert werden.

Das COVID-Präventionskonzept wurde seit der Eröffnung laufend an die Gegebenheiten angepasst. so wurden etwa die Laufzeiten von ursprünglich 3,5 auf 2 Stunden verkürzt, was dazu führt, dass nun in mehr Schichten – in drei statt bisher in zwei Tageslaufzeiten – gefahren werden kann. Es darf aus Sicherheitsgründen nur eine begrenzte Anzahl an Personen – nämlich 70 - gleichzeitig auf dem Eis sein; durch die neuen Laufzeiten wird also 70 Personen mehr als bisher das Eislaufen ermöglicht. Dies ist vor allem auf Wunsch vieler Besucher passiert. „Es ist für mich wirklich wunderbar zu sehen, wie sehr sich vor allem die Kinder über diese Freizeitmöglichkeit freuen“, so der Ausschussvorsitzende für Freizeitanlagen VP-Stadtrat Anton Linsberger. „Uns war klar, dass wir durch die Öffnung mit hohen Ausgaben und weniger Einnahmen zu rechnen haben – und das ist gerade jetzt auch für eine Gemeinde nicht leicht.“

Preise bleiben gleich

Eine Reduktion des Eintrittspreises sei nicht angedacht, da die Corona-Maßnahmen einen massiv höheren Aufwand verlangen, vor allem auch bei den Mitarbeitern: Statt bislang zwei, müssten nun 3 – 4 Dienst tun. Dies sei notwendig um die Auflagen zu erfüllen, Abstände zu kontrollieren, das Warteschlangenmanagement sowie das Contact Tracing sicherzustellen und so für größtmögliche Sicherheit zu sorgen. Seit 27. Dezember wird zudem an einer Lösung für ein Onlineticketing-System gearbeitet – dieses steht nun in den Startlöchern. „Auch die Melker Sozialdemokraten begrüßen die in Bezug auf die Gesundheit der BürgerInnen von der Gemeinde nunmehr vorgenommenen Maßnahmen am Melker Eislaufplatz. Somit ermöglicht die Gemeinde Melk auch in Zeiten der COVID-19-Pandemie eine gefahrenreduzierte Freizeitgestaltung, die der körperlichen und psychischen Gesundheit dienlich ist.“, so SP-Stadträtin für Sport und Gesundheit Sabine Jansky.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Mank bekommt Smart-Meter

MANK. Ende März startet in Mank der Stromzähler-Tausch. Sogenannte Smart-Meter kommen in die Haushalte. 

Erdbeben: Sachspenden für Kroatien gesucht

DIÖZESE ST. PÖLTEN. Seit 27. Dezember kommt die Erde im kroatischen Gebiet Sisak, Mecencani und Petrinja nicht zur Ruhe. Immer wieder wird der Landstrich von heftigen Erdstößen ...

Drogenlenker mit Auto im Wald stecken geblieben

SCHÖNBÜHEL-AGGSBACH. Ein 23-Jähriger blieb gestern, 28. Februar, mit seinem Pkw in der Nähe der Pielachmündung in einem Waldstück stecken. Die Polizei stellte eine Suchtmittelbeeinträchtigung ...

Bier retten und Gutes tun

MELK. Neben den bekannten Herausforderungen haben die Gastronomen eine weitere: ablaufende Getränke. Zwar wird Verdorbenes seitens des Bundes ersetzt, Lebensmittel und Getränke aber vernichtet. ...

Eschensterben: Schlägerungsarbeiten am Stiftsfelsen unter Sperre der B 1

MELK. Die Bäume am Stiftsfelsen in Melk – unter ihnen viele Eschen – werden in regelmäßigen Abständen von Fachleuten begutachtet. Aufgrund des fortschreitenden ...

Ausgezeichnete Erfolge für Senker-Lehrlinge

MELK. Vor kurzem konnten drei Techniker-Lehrlinge aus dem Autohaus Senker in Melk ausgezeichnete Erfolge in der Berufsschule einfahren.

Diebstahl in Trafik geklärt

BEZIRK MELK. Seit Sommer 2020 war einer Trafikantin mehrmals Geld aus dem Tresor gestohlen werden. Es entstand ein Schaden in Höhe eines fünfstelligen Eurobetrages. Nun konnte eine Täterin ...

Ybbser Jugendsymposium pausiert nach Start

Die Corona-Pandemie wirkt sich überall aus. So auch bei einem Projekt zur Jugendbeteiligung in der Donaustadt.