Erdbeben: Sachspenden für Kroatien gesucht

Hits: 320
Margareta Pittl Online Redaktion, 03.03.2021 13:10 Uhr

DIÖZESE ST. PÖLTEN. Seit 27. Dezember kommt die Erde im kroatischen Gebiet Sisak, Mecencani und Petrinja nicht zur Ruhe. Immer wieder wird der Landstrich von heftigen Erdstößen erschüttert. Die Diözese St. Pölten initiierte deshalb Spendenfahrten und bittet um Unterstützung. Als Mitorganisater wirkt der Gansbacher Franz Sedlmayer. 

Rund 100.000 Menschen sind von den heftigen Erdbeben in Sisak, Mecencani und Petrinja betroffen. Viele mussten aus ihren zerstörten Häusern flüchten und wohnen nun in Baustellencontainern, Holzbaracken, im Stall oder in Zelten. „Sie haben ihr ganzes Hab und Gut unter den Trümmern verloren. Immer wieder entstehen große Krater in der Erde und das Land rundherum wird verschluckt“, berichtet der Gansbacher und Diözesanmitarbeiter Franz Sedlmayer, der bereits vor Ort war. Im Jänner und Februar konnten jeweils schon zwei volle Transporter mit Sachspenden nach Kroatien gebracht werden. „Die Menschen freuen sich über die kleinsten Dinge, weil dadurch ihr Leben einfacher und schöner wird. Ein Mixer ersetzt das händische Kneten, eine Kochplatte erleichtert das Kochen, Gummistiefel geben Halt im Morast, ein Heizstrahler oder eine Decke bringen Wärme, ein Ball oder Spielzeugtraktor den Kindern Freude“, erklärt Sedlmayer und ruft zu Sachspenden auf. Er und sein Team holen Spenden auch direkt von Spendern ab.

 

Benötigt werden

  • Hygienematerial (Seife, Zahnpasta, Zahnbürste, Duschgel...)
  • Spielsachen
  • Schuhe, Gummistiefel
  • Trockennahrung (Konserven, haltbare Lebensmittel)
  • Elektrogeräte (Heizstrahler, Wasserkocher, Gasherd, Elektroherd, Föhn, Mixer, Kochplatte...)
  • Decken, Polster, Tuchent, Bettbezüge
  • Betten, Sofa, Tische, Stühle
  • Baumaterialien (Ziegel, Steine, Wellblech etc..)

 

 

Nähere Infos

Franz Sedlmayer

f.sedlmayer@kirche.at

0676 8266 88287

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Neue Geschäftsführung für Wachau Kultur Melk

MELK. Mit 1. Juli 2021 übernimmt Simone Bamberg die operative Geschäftsführung der Wachau Kultur Melk GmbH und somit die Agenden rund um die Internationalen Barocktage Stift Melk, die ...

Neue Besitzer für das leere Loosdorfer Hofer-Lager

LOOSDORF. Das Salzburger Unternehmen Quehenberger Logistics wird das leerstehende Lager der Hofer KG in Loosdorf übernehmen. 

Corona: Melker Drive-in-Teststation geht in Betrieb

MELK. Heute, Freitag, öffnete der Test-Drive-in in der Wasserhalle seine Pforten.

Bezirk Melk entgeht Ausreisetests

BEZIRK MELK. Nur knapp ist der Bezirk Melk den Ausreisekontrollen entgangen. Heute fiel die 7-Tages-Inzidenzzahl unter die entscheidende 400er-Marke. Nicht geschafft hat das hingegen der Bezirk Scheibbs, ...

Umzug der Pöchlarner Tafel

PÖCHLARN. Die Tafel ist in den Gamingerhof (alter Kindergarten, Regensburgerstraße 11) gezogen.

Covid-Testbus in Loosdorf und Krummnußbaum

LOOSDORF/KRUMNUSSBAUM. Ab heute sind in Niederösterreich zwei Busse unterwegs, um Mitarbeiter kleinerer Betriebe, die keine eigenen Teststraßen haben, ein Covid-19-Testangebot zu machen. ...

6.000 Bäume in der Lochau gepflanzt

LOOSDORF. Borkenkäferbefall machte Rodungen in der Lochau notwendig. Nun wurden 6.000 neue Bäume gepflanzt. 

Hohe Infektionszahlen: Bezirkshauptstadt Melk erhöht Testkapazitäten

MELK. Aufgrund der aktuellen Situation erhöht Melk die Testkapazitäten massiv. Testzeiten und Teststandorte werden erweitert.