Für ein gutes Miteinander am Land: Bäuerinnen NÖ starten Projekt

Hits: 68
Beim „LANDe Platzl“ in Hofamt Priel im Bezirk Melk: (v. l.) Bauernbundpräsident Georg Strasser, Gebietsbäuerin Anni Bauer, Susi Scheibreithner, Susann Wagner und Vizebürgermeister Franz Jaschke (ÖVP).  Foto: Bauernbund NÖ
Beim „LANDe Platzl“ in Hofamt Priel im Bezirk Melk: (v. l.) Bauernbundpräsident Georg Strasser, Gebietsbäuerin Anni Bauer, Susi Scheibreithner, Susann Wagner und Vizebürgermeister Franz Jaschke (ÖVP). Foto: Bauernbund NÖ
Claudia  Brandt Claudia Brandt, Tips Redaktion, 28.07.2021 08:57 Uhr

NÖ. Der ländliche Raum liegt – verstärkt durch die Coronakrise – wieder voll im Trend. Damit steigen auch die Konflikte, da unterschiedliche Interessen aufeinandertreffen. Hier setzen nun die Bäuerinnen NÖ an.

Mit ihrem neuen Projekt laden die Bäuerinnen NÖ alle Zielgruppen ein, sich gemeinsam um das Land mit seinen vielen Funktionen zu kümmern. Ziel ist es, Bewusstsein zu schaffen und Hilfestellung für ein rücksichtsvolles Verhalten aller in der Natur zu geben. Die ersten Stationen mit dem Namen „LANDe Platzl“ werden demnächst eröffnet.

Infotafeln klären auf

NÖ Landesbäuerin Irene Neumann-Hartberger erläutert die Zielsetzung des Projekts: „Wir Bäuerinnen wollen an möglichst vielen hochfrequentierten Punkten am Land sogenannte “LANDe Platzl„ aufbauen und betreuen. Dort finden alle Anrainer, Wanderer und Gäste wertvolle Hinweise zum rücksichtsvollen Verhalten in der Natur und Motivierendes zum neuen Bewegungstrend Plogging.“ Plogging bedeutet, dass während des Spazierens, Wanderns oder Laufens gleichzeitig Müll aufgesammelt und umweltgerecht entsorgt wird.

50 Stationen geplant

In den nächsten Monaten wollen die Initiatorinnen gemeinsam mit ihren Projektpartnern – Landwirtschaftskammer NÖ, NÖ Umweltverbände und Hagelversicherung – entsprechende Aktivtage entwickeln und ab Herbst Schritt für Schritt umsetzen. „Bis Ende des Jahres möchten wir rund 50 LANDe Platzl mit den Bäuerinnen-Vereinen in ganz Niederösterreich entwickeln“, berichtet Neumann-Hartberger.

Weitere Partner willkommen

Aktuelle Infos zu den Standorten und Aktivitäten sind unter www.baeuerinnen-noe.at/landeplatzl verfügbar. Interessierte Bäuerinnenvereine und Kooperationspartner können sich an das Büro der Bäuerinnen NÖ in der Landwirtschaftskammer wenden, Tel. 05 0259 26000 oder per E-Mail an baeuerinnen@lk-noe.at.

Kommentar verfassen



Bundesweit einzigartig: „Öko-Solar-Biotop Pöchlarn“ eröffnet

PÖCHLARN. Das „Öko-Solar-Biotop Pöchlarn“ ist eröffnet. Direkt neben der Donau hat die Raiffeisen Ware Austria (RWA) eine Photovoltaikanlage errichte, welche die benachbarte Garant Tiernahrung ...

Erfolgreiche Europameisterschaft für Österreichs Flag Football Nachwuchs

SARLING. Von 09. bis 11. September fand nach mehrjähriger Pause im italienischen Grosseto zum ersten Mal wieder eine Nachwuchs-Europameisterschaft im Flag Football statt. Premiere feierte dort ...

Emmersdorf am Weg zur „familienfreundlichen Gemeinde“

EMMERSDORF. Die Marktgemeinde Emmersdorf ist auf dem Weg sich als „familienfreundliche Gemeinde“ zertifizieren zu lassen. Daher entwickelt sie aktuell entsprechende Maßnahmen und Projekte.

Kilometerlanger Stau: A1 nach Unfall bei Loosdorf gesperrt

LOOSDORF. Zwei Verletzte forderte am 17. September ein Verkehrsunfall bei der A1-Anschlusstelle Loosdorf. Für die Aufräumarbeiten musste die A1 zur Hauptverkehrszeit gesperrt werden.

Siegfried Kern startet bei der Triathlon Europameisterschaft

PETZENKIRCHEN. Im August 2021 hat sich Siegfried Kern beim Ausee-Triathlon in Blindenmarkt für die Teilnahme an der Triathlon-Europameisterschaft in Valencia qualifiziert. Der Petzenkirchner wird am 25. ...

30. Kinder-Laufolympiade in Melk

MELK. Der USKO Melk lädt alle laufbegeisterten Kinder ein, sich am Sonntag, 26. September, am Sportplatz des Stiftes Melk einzufinden.

GVV NÖ tagte in der Ybbser Stadthalle

Rupert Dworak als GVV-Präsident wiedergewählt, erste große Veranstaltung in der Ybbser Stadthalle.

Betriebsbesuch bei StoraEnso

Innovative Zukunftsprojekte wurden vorgestellt.