Gemeinsam gegen Leerstände: 12 Eisenstraße-Gemeinden suchen Gründer für vitale Ortszentren

Hits: 66
Olivia Lentschig Tips Redaktion Olivia Lentschig, 26.01.2022 10:28 Uhr

EISENSTRASSE. Das LEADER-Projekt „Gründung findet Stadt“ geht in die Fortsetzung: mit mehr Gemeinden und mehr Aktivitäten. In den kommenden beiden Jahren kooperieren zwölf Eisenstraße-Gemeinden, um gemeinsam Leerstände in Ortszentren zu minimieren und die Gründerquote im Erlauftal und Ybbstal zu erhöhen.

Bis zu 28 Gründer werden mit Sachleistungen von bis zu 5.000 Euro unterstützt.

Eisenstraße-Obmann Werner Krammer sowie die Bürgermeister aus den Projektpartnergemeinden gaben bei einem Pressefototermin in Randegg den offiziellen Startschuss für das Leuchtturmprojekt. Gründer können sich ab sofort online unter www.gruendungfindetstadt.at bewerben. Auch ein regionales Leerflächenmanagement wird in den kommenden Monaten aufgebaut

„Vieles bleibt gleich und noch mehr wird neu“, betonte Eisenstraße-Obmann Werner Krammer, „das umfassende Unterstützungspaket für die Gründer hat sich bewährt, jedoch streben wir ein professionelleres und vor allem gesamtheitliches Leerflächenmanagement an. Am meisten freut uns, dass wir von vier auf zwölf Projektgemeinden gewachsen sind.“

Gaming, Göstling, Gresten, Hollenstein, Lunz am See, Randegg, Sonntagberg und Ybbsitz gesellen sich zu den vier bisherigen Standortgemeinden Purgstall, Scheibbs, Waidhofen an der Ybbs und Wieselburg hinzu. Auch das riz up und die Wirtschaftskammer Niederösterreich sind wieder als professionelle Projektpartner bei der Gründerinitiative mit an Bord.

Gründer erhalten neben der finanziellen Unterstützung in den Bereichen Marketing, Foto, Video und Ladenkonzeption auch Tipps bei der Suche einer geeigneten Geschäftsfläche. Sie profitieren zudem von der kostenlosen Öffentlichkeitsarbeit über die Marketing-Plattform von „Gründung findet Stadt“.

Eine Anmeldung ist laufend bis Mai 2023 unter www.gruendungfindetstadt.at möglich. Innerhalb von vier Wochen erhalten die Bewerber eine Rückmeldung. Danach wird eine Jury-Sitzung einberufen, bei der entschieden wird, ob der jeweilige Standortgründer zum Projekt aufgenommen wird.

Über das im Aufbau befindliche Leerflächenmanagement können künftig auf jeder der zwölf Gemeinde-Websites und unter www.gruendungfindetstadt.at leerstehende Geschäftsobjekte und Flächen abgefragt werden. Auch Immobilienmakler und Besitzer einer Immobilie haben die Möglichkeit, die Plattform als Präsentationsfläche zu nutzen.

„Die Themen Leerstände und die Belebung unserer Ortskerne waren, sind und werden immer Priorität haben. Umso schöner ist es, dass auf dem System des vergangenen Projektes aufgebaut und dieses auch stetig weiterentwickelt wird“, freut sich Eisenstraße-Obmann-Stellvertreter Bürgermeister Franz Aigner über den Start des Nachfolgeprojektes.

Als direkte Ansprechpartnerin steht Projektleiterin Bettina Rehwald vom Team der Eisenstraße Niederösterreich zur Verfügung: 0664/266 00 14, projekt@eisenstrasse.info.

Die LEADER-Region Eisenstraße Niederösterreich hat das Projekt „Standortmarketing Eisenstraße – Gründung findet Stadt 2.0“ zur LEADER-Förderung vorgeschlagen. Im Vorgängerprojekt „Gründung findet Stadt“ wurden 27 Gründer unterstützt.

Webtipp (mit Online-Bewerbungsformular): www.gruendungfindetstadt.at

Die zwölf Projektpartnergemeinden:

  • Gaming
  • Göstling an der Ybbs
  • Gresten
  • Hollenstein an der Ybbs
  • Lunz am See
  • Purgstall
  • Randegg
  • Scheibbs
  • Sonntagberg
  • Waidhofen an der Ybbs
  • Wieselburg
  • Ybbsitz

Weiterführende Links:

www.riz-up.at

www.gruenderservice.at

Kommentar verfassen



Schreiben als „wahre Leidenschaft“: Oliver Kaposi lebt seinen Traum

LOOSDORF. Der Loosdorfer Autor Oliver Kaposi hat innerhalb von drei Jahren drei Romane veröffentlicht und arbeitet bereits an drei neuen Werken. Tips bat den 25-jährigen Künstler zum Interview und sprach ...

Pfingsten in Ruprechtshofen: Drei Tage volles Programm

RUPRECHTSHOFEN. Rund um Pfingsten herrscht in der Marktgemeinde alljährlich der Ausnahmezustand – denn es locken gleich drei große Veranstaltungen.

Sport- und Freizeitoase am Wasser: „Donau.Auszeit.Wiese“ ist eröffnet

PÖCHLARN. Direkt an der Donau und doch im Zentrum der Stadt wurde eine neue Erholungs- und Bewegungsarena eröffnet – die „Donau.Auszeit.Wiese“. Sie lockt Jung und Alt mit diversen Sportangeboten ...

Hochkarätiges Musikfestival für Klassikfans: Internationale Barocktage im Stift Melk

MELK. Von 3. bis 6. Juni verwandeln sich die imposanten Räume des Stifts Melk wieder zur Bühne für eines der ältesten Barockfestivals Europas.

Tips versüßt Leserin den Supermarktbesuch

PÖCHLARN. Das Glücks­engerl war wieder unterwegs im Bezirk Melk. In Pöchlarn machte es sich auf die Suche nach treuen Tips-Lesern. Zu den glücklichen Gewinnern zählt nun auch Hannelore Furtner aus ...

Nachfolger gefunden: Melk bekommt wieder einen Frauenarzt mit Kassenvertrag

MELK. Die Wachaustadt bekommt ab Herbst wieder einen Frauenarzt mit Kassenvertrag. Dr. Jürgen Manhart folgt auf Dr. Rudolf Wiebogen, der in Pension gegangen ist

Von Ruprechtshofen nach Hollywood

RUPRECHTSHOFEN. Der Ruprechtshofner Filmemacher Christian Kitzwögerer gewann mit seinem Thriller „Vorurteile“ bei den Hollywood Gold Awards am 22. Mai den Silver Award, sprich den 2. Platz.

Zwei wichtige Projekte abgeschlossen: große Eröffnungsfeier in Kirnberg

KIRNBERG. Mit einem großen Fest wurden die offizielle Inbetriebnahme von Heizwerk und Bauhof in Kirnberg gefeiert.