„Mei Müchidorf, Mei Heimatort“

Hits: 498
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 03.04.2020 19:08 Uhr

MICHELDORF IN OÖ. Die Tips Redaktion erreichte ein Mail einer Enkelin mit einem Text, den ihre 72-jährige Oma in Mundart verfasst hat. Die Micheldorferin möchte anonym bleiben. Ein Auszug aus dem Text „Mei Müchidorf, Mei Heimatort!“:

Müchidorf, mei Heimatort, fa dia geh i mei Lem nia fort.

Nirgans woaunders mecht i sei auf dera Wöd, ned um vü Göd.

Wenn i ban Fensta außi schau, siach i auf d'Kremsmau. Wo am Fuaß mit Woid umringt, de Krems entspringt. Und hintan Herrn Tisch ums Eck, is de Gradn-Oim vasteckt. Jetzt dra i a wenig mein Block und da Geogiberg steht do i da Mitt', mit sein Kirchal drom oilaliabst und en Hintergrund des Schneegebirg. Weida drah i mi sche kloa und i siach en Prölla und en Hirschwoidstoa. Daun kimt da Oidpernstoa pompös, mit da mächtigen Burg do drom am Föß. Dahi ged's noch und noch, wos daun umi geht auf Owaschlierboch. Am Grüparz is mei Blick, wo dahinter Schlierboch liegt. Wo daun broad wiad des Toi en oan fort, liegt Kirchdorf unsa Nochbaort. Da Magdalenaberg gaunz vatraut, mit sein Kirchal owa in des Kremstoi schaut. Inzersdorf a liaba Ort, am Fuß liegt dort. Uma iwan Ruckn', kaust von Kraubaun daun am Ziehberg guckn. Va Ottsdorf bis Stoaboch hod se de Stroß aufigwundn wo's umigeht noch Gmundn. Rundum bi i bereits, jetzt kimt nu Tuankom und Helignkreiz, am Ausgang bi i wieda do ham ma nu an Flugplatz fia de Säglfliaga. Gaunz vasteckt is d'Autobau en Hintergrund, zan Glick, de mera Zeit en Untergrund. Oans i eich nu sog, mia haum a wundaschens Oipnbod, und wei da Gradnteich a dazua gheat is nu a moi so vü wert.

Es is en unsara Gegend net nua schen es is a recht bequem. Ma braucht net unbedingt a Auto, des is gaunz guat. Mia haum a nu de Pyrnbaun, do kaunst foan bequem midn Zug. Du griagst ois wost brauchst en unsan Ort, du muast ned woas wie weit fort. Iwaroi kaust higeh z'Fuaß oda villeicht min Radl foan und s'Auto kaust auf jeden Foi lossn dahoam.

Es gibt sehr viele Oarbeitsplätze, des is natürli sehr zum schätzen. Wie ois wos zöt auf dera Wöt, is heitzutog des Göd. A fia Untahoitung is gesorgt, ma kau fü unternehma in unsan Ort. Ois Pensionist host'as besonders schen, weil du brauchst nimma mehr in d'Orbeitn geh. Und waunst nu gsund bist obendrei daun is des Lem nu amoi so fein. Fad wird oan auf goakan Foi, wie ma kau mitdoa üwaroi.

Am Montag in da Fria, waun da s'aufsteh is ned z'bled, kaust schau Nordic-Walken mit n'Fred. Jeden zweitn Dienstog wea des liaba mog is Sparverein und Spiele-Nochmittog. An Ausflug mochn oda waundan kaunst, du noch oa meu im Monat am Mittwoch. Im Sportzentrum auf da Köglbaun san am Donnerstag die Kegler draun. Und wer gern wos fia d'Muskin duat, mocht am Freitag Gymnastik des is besonderes guad. Auf de erste viertl Stund gfreidi, wei do is aufwärmen mit da Heidi. Do wean sämtliche Muskeln bewegt, amoi gebeugt daun wieda gestreckt. Von Ruckn in d'Fiaß bis zu da Oam, do wird da schau kaunst schee woam. Da Albert oder da Fred tuarnan vor de nexte hoibe stundn do geht's daun ordentlich rund. Mia mochan Gleichgewichtsübungen auf einem Bein oda am großn Boin des is guad das ma ned so leicht foin. De Muskin werden gestärkt midn Terraband waunst das en oile Richtungen ziagst, midn Fuaß oda da Haund. Drüwasteing, seitlich dehnen, strecken übern' Kopf und vü Verrenkungen noch gibt's midn Stock. Am Boden auf da Mattn griagst vü Kroft wennst olle Übungen brav mochst. Es gibt nu ollahaund Sochn zan mochn es wurt nie goa, wei se lossn se oiwei wos neichs eifoin de zwoa. Mit Haundboi, Korbboi oda aundre Dingen los ma de letzte viertl stund ausklingen.

Daunkboa mias ma sei und hom a Freid mei wir lem en oana wundaboaren Zeit. Dass unsre Nachkommen a nu haum so schee miasm ma a weng saunfta mit da Wöd umgeh. Z'friedn sei, ehrn und schätzen jeden Augenblick dass fia de nexten a nu so schee wird. Genießen jeden Tag, wos a a bringa mog, a Freid soid ma hom so longs geht bevor es ist zu spät.

Auf amoi is ois aundas woan und ma umdenken muas weil jetzt regiert da Corona-Virus. De Wöd steht stü, koana kau mea doa wos a wü. Da Virus hod uns fest en Baun und neamt was wie laung. I bleib dahoam und kosts wos wü, weil gsundbleim is mei Zü.

Am Freitog den 13 i sog eichs ehrli, woa da erste Tog vo der Misere. Des Oitasheim is nimma offn und s'Krankenhaus is fia Besucha geschlossen. Mia kinan ned in Urlaub foan des is natürlich a a Schmoan. Fia d'Omi mias ma schaun das ma wen griang wie mir kinan jo nimma zu ihr hi. Wea über 65 joah keat zur Risikogruppe sogoa. Mit Vorerkrankungen deafst di goa ned spün sonst is vorbei um Gottes Wün. Einkaufen soin de Jungen für uns Oidn, wei de nu a wenig mehr aushoidn.

Am Donnerstag den 19 is uns nimma recht woi, in Quarantäne is gaunz Tiroi. Des Weda is so schee do kuntad ma jo ins Freie geh. Juchui! Ka Schui, dahahm bleim miasn a de Kinda, und d'Ötan ea en Stoff beibringa. Grausli is mit da Wirtschaft de nextn Wochen und Tog, wie koana mehr a Oawad hod. Va Tog zu Tog steigt die Oawadslosigkeit und wo's geht mochans Kurzarbeit. Nua in de Lebensmittelgschäftn miasn se de Frauen fost dasteßn. Do wiad ned aufpassst – auf de wird gaunz vagessn, weil d'Leit de brauchn wos zum Essn. Fia ern Einsatz und er Blong mias ma olle daunkschee song.

Eisetzn und höfa dan uns nu vü aundre in großer Zahl dabei san Ärzte, Schwestern und Pflegepersonal. I woas ned wos ma tätn wenn ma die Leid ned hättn. Und i muas gestehn – nur mit eich kinama die Krise überstehn. Jeden Tog werdn mehr augsteckt oda vom Coronavirus gänzlich weggefegt. Zaumhoidn mias ma olle miteinaund indem ma Obstaund hoidn im gaunzn laund.

Wir homs jo recht schee wir kinan jo in Goatn geh. Die Politiker san jetzt ned zum Beineiden wei se miasn des richtige entscheiden. Das ned gibt den totalen Absturz valoss ma uns am Kogler und am Kurz. Da Kurz is nu jung des is ned zu vaochtn den a Junger is nu mehr zum belostn. Bei da Frau Merkel, Respekt gebührt auch owa ma siachts die Kroft die is verbraucht. Der Wunsch für unsre Politiker, Wissen, Energie und Elan, das für unser Laund des richtige dan. Wir san oid und in da Pension und haums recht schee und brauchn ned in d'Oarbeit geh. Fiachtn um an Oarbeitsplotz brauch ma uns nimma mehr, dafia vom Virus umso mehr. [...]

von einer Micheldorferin

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Harald Fallend ist längstdienendster Kommandant der Feuerwehren im Bezirk Kirchdorf

STEYRLING. Nicht nur als Vizebürgermeister ist Harald Fallend (SPÖ) in der Gemeinde bekannt, seit 27 Jahren ist er Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Steyrling und damit aktuell der längstdienendste ...

Virtueller Chor der Oldies Swing and Gospel Singers
 VIDEO

Virtueller Chor der Oldies Swing and Gospel Singers

MICHELDORF. Die OSGS - Oldies Swing and Gospel Singers folgten der Einladung des Chorverbandes Österreich, ein Multivideo zu erstellen.

Klauser Bürgermeister Rudolf Mayr: „Bürger halten in der Krise zusammen“

KLAUS/STEYRLING. Seit 18 Jahren ist Rudolf Mayr (SPÖ) Bürgermeister in Klaus und er tritt auch 2021 wieder zur Wahl an. Mit Tips sprach er über die Zeit während der Corona-Krise ...

Mineralölindustrie: Mitteregger als Vorsitzender wiedergewählt

OÖ. Als Vorsitzender der Fachvertretung der Mineralölindustrie in der WKOÖ wurde der Kremsmünsterer Markus Mitteregger wiedergewählt.

Soroptimisten statten Altenheime mit einem Tablet aus

BEZIRK KIRCHDORF. Der Soroptimistclub Windischgarsten-Kremstal hat sich eine besondere Aktion einfallen lassen, wie Bewohner im Altenheim in Zeiten von Corona dennoch Sichtkontakt halten können.  ...

Evangelische und katholische Christen feiern in einer Kirche

KIRCHDORF AN DER KREMS. Aufgrund der derzeitigen Abstandsregel zur Eindämmung des Coronavirus feiert die Evangelische Gemeinde Kirchdorf ihre Gottesdienste in der Katholischen Pfarre Kirchdorf.

Alexander Weiß holt dritten Platz bei „Österreich läuft“

KIRCHDORF AN DER KREMS. Alexander Weiß von der Laufgemeinschaft Kirchdorf lief 21,1 Kilometer von Kremsmünster nach Schlierbach und trat dabei im Rahmen von „Österreich läuft ...

Der Stellenwert der Wirte

BEZIRK KIRCHDORF.  Dem Aufruf von ÖVP-Bezirksobmann Christian Dörfel, die Wirte im Bezirk Kirchdorf zu unterstützen, schlossen sich zahlreiche Verantwortungsträger im Bezirk an. ...