Samstag 8. Juni 2024
KW 23


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Einsturz-Drama auf Mallorca: Die Terrasse des "Medusa Beach Clubs" war illegal

Tips Logo Thomas Leitner, 08.06.2024 13:21

SPANIEN.  Am Abend des 23. Mai 2024 wurde die Playa de Palma auf Mallorca von einem blauen Lichtermeer der Rettungskräfte erhellt, da sich dort ein tragisches Unglück ereignete. Der Beachclub „Medusa“ stürzte plötzlich ein, wobei zahlreiche Menschen verletzt wurden, vier, darunter auch zwei Deutsche, verloren sogar ihr Leben. Nun wird erwartet, dass gegen die Betreiber des Clubs, aufgrund eines Tötungsdelikts ermittelt wird.

Blumen und Kerzen erinnern an das Unglück (Foto: Tom Leitner)
photo_library Blumen und Kerzen erinnern an das Unglück (Foto: Tom Leitner)

Die Experten glauben, dass die Terrasse des Beach Clubs an der Playa de Palma, die bereits als illegal bestätigt wurde, aufgrund von Überlastung zusammengebrochen ist.

Zum Zeitpunkt des Einsturzes hätten sich 21 Personen auf der Terrasse befunden, vor allem eine große Gruppe niederländischer Staatsbürger.

Tatsächlich wurde der Bereich des Restaurants bereits bei einer technischen Gebäudeinspektion im Jahr 2017 als nicht sicher eingestuft.

Im Jahr 2018 eröffneten die Betreiber ein mexikanisches Restaurant. Im Jahr 2021 änderten sie jedoch das Konzept und eröffneten den Medusa Beach Club. Es wird vermutet, dass sie möglicherweise frühere Verstöße gegen Bauvorschriften ignoriert oder nicht behoben haben, indem sie das Lokal um die Terrasse ausgedehnt haben.

Wie das Mallorca Magazin berichtet hat eine Gruppe von Technikern der Stadtverwaltung nun die Rekonstruktion des Einsturzes durchgeführt. Die Experten sammelten dabei Überreste der Terrasse ein, um sie in ein Labor zu schicken. Dort sollen Widerstandstests durchgeführt werden. Diese Tests werden ausschlaggebend sein, um dem vollständigen technischen Bericht, den die städtischen Sachverständigenerstellen, weitere Substanz zu verleihen und aus technischer Sicht zu klären, warum die Terrasse nachgab und einstürzte.

Betreiber sprechen Beileid aus

Die Mallorca-Zeitung berichtet: In einer dreisprachigen Pressemitteilung hat der Betreiber des Medusa Beach Clubs, der Österreicher Christian A., am Samstag (26.5.) zu dem Unglück an der Playa de Palma Stellung bezogen. Darin heißt es wörtlich: „Wir sind geschockt über das, was passiert ist. Wir von Medusa Beach möchten den Familien der Opfer unser aufrichtiges Beileid aussprechen.“

Bei dem Einsturz einer Terrasse waren am Donnerstagabend vier Menschen gestorben, darunter auch zwei deutsche Urlauberinnen. 

„Wir werden alles in unserer Macht Stehende tun und mit den Behörden zusammenarbeiten, um alles zu verstehen, was passiert ist. Wir möchten den Einsatzkräften zutiefst für ihr schnelles Eingreifen danken“, heißt es weiter in der Mitteilung.


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden