Burgen- und Schlösserweg: Wandern auf den Spuren der gemeinsamen Geschichte

Hits: 37
Abenteuerlustige Wanderer sind eingeladen, am 85 Kilometer langen Rundkurs eine Schnitzeljagd mit 16 Stationen zu lösen. (Foto: MVA/Hunger)
Abenteuerlustige Wanderer sind eingeladen, am 85 Kilometer langen Rundkurs eine Schnitzeljagd mit 16 Stationen zu lösen. (Foto: MVA/Hunger)
Sebastian Wallner Online Redaktion, 15.09.2021 06:33 Uhr

MÜHLVIERTEL/SÜDBÖHMEN. Der Burgen- und Schlösserweg hat sich zu einem beliebten länderverbindenden Weitwanderweg entwickelt. Neuerdings verbergen sich für Geocacher an geheimen Plätzen kniffelige Rätsel. Taufrisch ist auch eine neue Wander-App, die insbesondere Kurzentschlossene bei der Reiseplanung unterstützt.

Auf über 215 Kilometer markierten Pfaden lädt der Burgen- und Schlösserweg ein, die einstigen Zentren der adeligen Kultur des Mühlviertels und Südböhmens grenzüberschreitend zu erkunden. Die Fußreise von Grein bis Velešín führt die Gäste in eine Vergangenheit, in der diese Region gerodet und besiedelt wurde. Insgesamt 19 Burgen, Schlösser und Ruinen, sieben davon sogar mit eigenem Museum, warten auf die Entdeckung.

Burgen, Schlösser, Ruinen

Im Mühlviertel und Südböhmen fiel die Hochblüte des Burgenbaus mit der Erschließungszeit der Region zusammen. Die Wehranlagen sicherten den Herrschaftsanspruch und dienten als Stützpunkte der Kolonisation. Als historische Perlen liegen diese seit Jahrhunderten an den einstigen Handelswegen.

Neu: Geo-Caching

Abenteuerhungrige Wanderer sind ab sofort eingeladen, ein Geo-Caching-Spiel, sprich eine GPS-basierte Schnitzeljagd mit insgesamt 16 Rätselstationen zu lösen. Am 85 Kilometer langen Rundkurs mit dem Startpunkt Altenburg/Windhaag müssen allerhand kniffelige Kopfnüsse geknackt werden. Ein Zeitreisendergibt versteckte Hinweise und erzählt aus der regionalen Geschichte. Hierzu ist ein kostenloses Aufgabenheft bei den Tourismusbüros Bad Zell, Freistadt und Unterweißenbach sowie am Gemeindeamt Windhaag/Perg erhältlich. Den erfolgreichen Rätselfreunden winkt ein Zeitreiseamulett.

Ebenfalls Neu: Wander-App

Egal ob für Wanderneuling oder -profi, die neue Wander-App hilft bei der Navigation und stellt nützliche Informationen zu den Burgen, Einkehrmöglichkeiten und Tourentipps bereit. Auch das vorhin erwähnte Geocaching ist darin angelegt. Die App ist natürlich frei für Android und iOS in Appstores downloadbar.

Wanderführer, Audioguide & Homepage als Wegbegleiter

Ein 120-seitiger, reich bebilderter Wanderführer liefert in kompakter Weise Informationen zur Regionsgeschichte, Wegführung sowie Gastronomie und Beherbergung. Ein weiteres besonderes Highlight ist der kostenlose Audioguide (über Smartphone nutzbar). Ein Herold führt durch die Gesamtspieldauer von über 3,5 Stunden. Der Wanderführer kann gegen Portoersatz beim Verband Mühlviertler Alm, office@muehlviertleralm.at, 07956/7304 angefordert werden.

An- und Abreise: bevorzugt mit Öffis (Bahn, Bus, Schiff)

Ausgangspunkte: Gesamtroute: Grein oder Velešín

Teilrouten: Kaplice, Freistadt, Bad Zell

Rundkurs: Altenburg, Bad Zell

Distanzen:

Gesamtroute über Nordroute: 163 Kilometer

Gesamtroute über Südroute: 182 Kilometer

Rundkurs: 85 Kilometer

Weitere Informationen:

www.buschweg.at

www.burgenundschloesserweg.at

Audioguide: www.hearonymus.at

Wanderführer (DE/CZ/EN)

Kontakt:

Telefon: 07956/7304

E-Mail: office@muehlviertleralm.at

Kommentar verfassen



100 Millionen Euro für den Donau-Hochwasserschutz

OÖ. Weitere knapp 100 Millionen Euro werden in den nächsten Jahren in den Hochwasserschutz an der Donau in Oberösterreich investiert. Dafür gibt es die nunmehr dritte „Artikel 15a-Vereinbarung“, ...

Stefan Kaineder: „Viele junge Leute haben dasselbe Kernanliegen wie wir Grünen“

LINZ/OÖ. In den vergangenen Wochen haben die beiden Tips-Jungredakteurinnen Magdalena Hronek und Katharina Wurzer mit jungen Menschen über ihre Anliegen und Wünsche an die Politik gesprochen. ...

Landesspitäler und Landesküchen erhöhen Budget für regionale Lebensmittel

OÖ. Die Regionalkliniken der OÖ. Gesundheitsholding (OÖG) sowie die Landesküchen wollen den Anteil regionaler Lebensmittel erhöhen. Dazu wird das Budget für den Einkauf ab dem kommenden Jahr um zehn ...

Neue Technische Uni „völlig neue Art von Universität“

OÖ. Weiter keine Standort-Entscheidung, aber neue Eckpunkte zur geplanten Technischen Universität für Digitalisierung und digitale Transformation, die in Oberösterreich entstehen wird, sind am Sonntag ...

Politiklexikon: Was ist der Bundesrat?

OÖ. Ein letztes Mal vor den Landtags-, Gemeinderats-, und Bürgermeisterwahlen am 26. September erklären die Tips-Redakteurinnen Marlis Schlatte, Katharina Wurzer und Magdalena Hronek einen ...

„Woodstock in Concert“: Größen der Blasmusik im Musiktheater

LINZ. Blasmusik im großen Stil: Die Reihe „Woodstock in Concert“ bringt wieder die Größen der Blasmusik ins Musiktheater. Den Auftakt machen Christoph Moschberger & Da Blechhauf'n mit „Home“, ...

Zusätzliche Mittel für den Hochwasserschutz

OÖ. Oberösterreich bekommt vom Bund zusätzlich 6,2 Millionen Euro Förderungen, um Hochwasserschutzmaßnahmen umzusetzen. Fünf Projekte in OÖ können damit nun schneller umgesetzt werden.

Bestellt, bezahlt, aber nicht bekommen: 48-Jähriger wurde Opfer eines „PlayStation-Betrugs“

BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG/OÖ. Bestellt, bezahlt aber nicht bekommen hat ein 48-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung eine PlayStation 5, die er über einen Online-Shop bestellt hatte.  ...