Samstag 25. Mai 2024
KW 21


Weitere Angebote

Sociale Medien

Kontakt

Oberösterreichs Bibliotheken laden zur Langen Nacht: Über 7.000 Besucher erwartet

Tips Logo Karin Seyringer, 16.04.2024 14:41

OÖ. Am Freitag, 26. April findet wieder die „Lange Nacht der BibliOÖtheken“ statt, zum mittlerweile dritten Mal werden interessierte Besucher eingeladen, vielfältiges Programm zu erleben. 117 Einrichtungen in ganz Oberösterreich nehmen teil, über 7.000 Interessierte werden erwartet.

Landeshauptmann-Stellvertreterin, Bildungs-Landesrätin Christine Haberlander lädt ein, die Lange Nacht der BibliOÖtheken zu besuchen. (Foto: Land OÖ/Peter C. Mayr)
photo_library Landeshauptmann-Stellvertreterin, Bildungs-Landesrätin Christine Haberlander lädt ein, die Lange Nacht der BibliOÖtheken zu besuchen. (Foto: Land OÖ/Peter C. Mayr)

Die Veranstaltung bietet nicht nur traditionelle Lesungen, sondern auch kreative Formate wie literarische Wanderungen. „Die 'Lange Nacht der Bibliotheken' ist ein Fest des Lesens, das Jung und Alt zusammenbringt. Lesen ist unverzichtbar – es schärft unser Denken und fördert unsere Empathie sowie unser Verständnis für die Welt. Diese Veranstaltung zeigt auf, wie Bibliotheken als Orte dienen, die lebenslanges Lernen unterstützen und Menschen über Generationen hinweg verbinden“, freut sich Bildungsreferentin LH-Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP) auf die Lange Nacht. Denn: „Bibliotheken sind Orte des sozialen Miteinanders“.

„Nach Schulen größte Bildungseinrichtungen“

Auch Markus Wimschneider, Vorsitzender des Landesverbands OÖ Bibliotheken, unterstreicht die Bedeutung der Veranstaltung und erklärt deren Ursprung: „Die 'Lange Nacht der BibliOÖtheken' ist eine Reaktion auf die Bedürfnisse unserer Gemeinschaft nach der Pandemie, die Bibliotheken wieder ins Zentrum des gesellschaftlichen Lebens zu rücken. Es geht darum, unser 'Wir-Gefühl' zu stärken und ein sichtbares Zeichen zu setzen, dass unsere Bibliotheken mehr als nur Ausleihstellen sind – sie sind Treffpunkte und lebenswichtige soziale Räume in unseren Gemeinden.“ Und: Bibliotheken seien nach den Schulen die größten Bildungseinrichtungen.

Das unterstreicht auch Günter Brandstetter, Leiter des Referats Erwachsenenbildung: „Diese Veranstaltung trägt signifikant zur Stärkung der Lese- und Informationskompetenz bei, die in der heutigen Wissensgesellschaft unverzichtbar sind.“

Bibliotheken seien aber nicht nur Verleihstellen, sondern „Wohnzimmer der Gemeinde“ und Ort für Kultur.

Geöffnet bis mindestens 21 Uhr

Bei der „Langen Nacht der BibliOÖTheken“ haben die teilnehmenden Einrichtungen bis mindestens 21 Uhr ihre Türen geöffnet und bieten vielfältiges Programm, von der Lesung über Workshops bis zum Mitmachprogramm für die ganze Familie.

Programm wird in allen Bezirken geboten, vom märchenhaften Abend mit Johanna Schiltenberg in der Öffentlichen Bibliothek Enns über einen Spieleabend in der Gemeindebücherei Handenberg bis zur Pyjamaparty in der Öffentlichen Bibliothek Schönau und Schulbibliothek.

In Linz lädt die Stadtbibliothek im Wissensturm zum bunten Mitmachprogramm und zu verschiedensten Lesungen, von 15 bis 22 Uhr.

Alle Veranstaltungen, auch sortiert nach Bezirken, sind unter https://lvooe.bvoe.at/alle-veranstaltungen-2024 zu finden.

Auch lesen: „Lange Nacht der BibliOÖtheken“ mit buntem Mitmachprogramm in Linz

Zum Landesverband OÖ Bibliotheken

Der Landesverband OÖ Bibliotheken fördert die Zusammenarbeit aller öffentlichen, gemeinnützigen Bibliotheken, bietet auch Fortbildungsangebote. Seit 2019 hat der Landesverband einen Mitgliederzuwachs von 25 Prozent - ein Plus von mehr als 60 Bibliotheken. Derzeit sind 233 der 292 Bibliotheken in der Region Mitglieder.

Gefördert werden die oö. Bibliotheken mit rund einer Million Euro vom Land Oberösterreich.

 

Infos/Veranstaltungen: https://lvooe.bvoe.at/


Kommentare sind nur für eingeloggte User verfügbar.

Jetzt anmelden