Appell: Keine gemeinsamen Gottesdienste zu Allerheiligen

Hits: 249
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 23.10.2020 12:42 Uhr

OÖ. Aufgrund der stark steigenden Covid-19-Infektionen sollen in diesem Jahr keine gemeinsamen Friedhofsfeiern durchgeführt werden. Das hat die Österreichische Bischofskonferenz am Donnerstag, 22. Oktober festgelegt. Die Katholische Kirche Oberösterreich gibt jetzt Tipps, wie Verstorben zu Hause und am Grab gedacht werden kann.

Gemeinsame Gottesdienste zu Allerheiligen und Allerseelen am Friedhof können in diesem Jahr nicht abgehalten werden, heißt es jetzt in einem Aufruf der Bischofskonferenz an die Pfarrgemeinden. „Die Gräber werden aber gesegnet werden, wenn auch nicht im Rahmen einer gemeinsamen Feier. Wie bei jedem Gottesdienst wird gerade auch zu Allerheiligen und Allerseelen in den Kirchen der Verstorbenen gedacht und für sie gebetet werden“, ist dort zu lesen.

Oberösterreich hat 530 Friedhöfe

Der Vorsitzende der Bischofskonferenz Franz Lackner bekräftigt außerdem die Vorgangsweise und den Appell der Bundesregierung, heuer auf Feiern und Familientreffen rund um Allerheiligen zu verzichten. „Für uns als Christinnen und Christen ist das gemeinsame Gebet für die Toten, denen wir vieles verdanken, überaus wichtig. Wir bedauern sehr, dass sich die Situation in den vergangenen Wochen derart zugespitzt hat und wir nun hinsichtlich der gemeinsamen Friedhofsfeiern Regelungen treffen müssen“. Rund 40 bis 50 Prozent der oberösterreichischen Friedhöfe liegen in kirchlicher Trägerschaft. Über 400 von 530 oberösterreichischen Friedhöfen werden von Pfarren verwaltet. Der kleinste Friedhof ist in Traunkirchen, der größte im Bundesland mit Kirchenanbindung ist der St. Barbara Friedhof in Linz mit zwölf Hektar.

Tipps für die Andacht zu Hause

Wer Verstorbenen auf Friedhöfen gedenkt, sollte am Grab genügend Abstand zu Personen einhalten, die nicht mit ihnen im gleichen Haushalt wohnen. Ist dies nicht möglich, empfiehlt die Katholische Kirche das Tragen eines Mund-Nasenschutzes. Die Organisation hat darüber hinaus Tipps für die Andacht zu Hause zusammengestellt. Darunter sind etwa Hausgebete für Verstorbene, biblische Texte und Meditationstexte.

Zu den Tipps

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Massentests in OÖ: 150 Standorte, Ablauf steht fest

OÖ. Mehr als 1,4 Millionen Oberösterreicher können sich zwischen 11. und 14. Dezember kostenlos auf Covid-19 testen lassen. Insgesamt werden die Testungen an 150 Standorten mit knapp 600 Teststraßen ...

Am 3. Dezember ist der Tag der Menschen mit Behinderung

OÖ. Am Donnerstag, 3. Dezember 2020, ist der Tag der Menschen mit Behinderung. Dazu äußern sich Landespolitiker, aber auch Menschen mit Behinderungen selbst. Sie geben einen Einblick, wie es ihnen ihn ...

Sportunion will Bewegungsempfehlungen der WHO für Kinder sicherstellen

OÖ. Der Bewegungsmangel hat sich aufgrund der Corona-Pandemie verschärft. Darunter leiden vor allem Kinder, hält die Sportunion fest. Daher müsse das Hochfahren des Sportbetriebes bereits vorbereitet ...

Genussland-Gutscheine können bei 55 Partnern eingelöst werden

OÖ. Im November wurden die Genussland-Gutscheine ins Leben gerufen. Seither wurden Gutscheine im Wert von etwa 60.000 Euro verkauft, informiert Agrar-Landesrat Max Hiegelsberger. Beteiligt sind 55 Partner. ...

Ebenseerin posiert im neuen Sporthilfe-Charity-Kalender

OÖ/EBENSEE. Bei der Jubiläumsausgabe des anlässlich 50 Jahre Österreichische Sporthilfe im Jahr 2021 wurden heimische Sporthelden - mit dabei die oberösterreichischen Leichtathletik-Aushängeschilder ...

Beziehungsleben.at unterstützt in Krisenzeiten

OÖ. Die Corona-Pandemie geht an Beziehungen und Familien nicht spurlos vorüber. Warum das so ist und was dagegen unternommen werden kann, wissen die Berater von Beziehungsleben.at, einem Angebot der ...

Fahrplanwechsel bringt viele positive Veränderungen in Region

SALZKAMMERGUT. Mit dem Fahrplanwechsel gehen auch die neuen Regionalbus-Verkehrskonzepte im Ausschreibungsgebiet Inneres Salzkammergut sowie das neue Stadt-Verkehrskonzept  für Gmunden ...

Jeder zehnte Lenker erschwert Fußgängern die Querung eines Schutzweges

OÖ. Aus den Ergebnissen aktueller KFV-Beobachtungen geht hervor, dass jeder zehnte Autofahrer dem Fußgänger den Vorrang nimmt, wenn es sich um einen ungeregelten Schutzweg handelt. Das wirkt sich auf ...