Tag des Kindergartens am 21. April: Bessere Arbeitsbedingungen nötig

Hits: 621
Am 21. April ist Tag des Kindergartens. Anlässlich dazu fordert die Erhalterkonferenz bessere Rahmenbedingungen wie einen niedrigeren Pädagogen-Kind-Schlüssel (Symbolbild). (Foto: Pixel-Shot/Shutterstock)
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 20.04.2021 17:02 Uhr

OÖ. Am 21. April ist der Geburtstag des „Vaters des Kindergartens“ Friedrich Wilhelm August Fröbel. Die Gründung des ersten Kindergartens jährt sich in diesem Jahr bereits zum 181. Mal. Anlässlich dazu fordert die Erhalterkonferenz, die Träger von 350 kirchlichen Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen in Oberösterreich ist, bessere Rahmenbedingungen von der Politik.

Am Mittwoch, 21. April 2021, ist weltweit Tag des Kindergartens. Aus diesem Anlass fordert die Erhalterkonferenz von politischen Vertretern, die Rahmenbedingungen in Kinderbetreuungseinrichtungen zu verbessern und auf diese Weise dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. „Die Fachkräfte und Leitungen in den Einrichtungen fühlen sich zunehmend überfordert, weil die gesetzlich vorgegebenen Anforderungen an die Berufsgruppe laufend steigen, ohne dass sich die Rahmenbedingungen im passenden Ausmaß ändern“, führt Edith Bürgler-Scheubmayr aus. Sie ist Caritas- Geschäftsführerin und Vorsitzende des Kuratoriums der Erhalterkonferenz. Diese vertritt die Träger Pfarren, Caritas, kirchliche Vereine und Orden, die insgesamt 350 Krabbelstuben, Kindergärten und Horte in Oberösterreich im Auftrag der Gemeinden führen. Die Einrichtungen werden von etwa 20.000 Kindern besucht.

Zeitmangel und erhöhte Belastungen

Laut Erhalterkonferenz würden zwar genügend Fachkräfte für die Kinderbetreuungseinrichtungen ausgebildet, jedoch seien Berufseinsteiger den Erwartungen oft nicht gewachsen und würden das Berufsfeld schnell wieder verlassen. Ältere Fachkräfte würden wiederum unter langjährigen Belastungen leiden. Zudem stehe eine Pensionierungswelle bevor.

Als zentrale Herausforderungen werden Zeitmangel und zusätzliche Aufgaben wie die Sprachstandsfeststellung und Sprachförderung wahrgenommen. „Mit dem aktuellen Personalschlüssel in einer Regelgruppe im Kindergarten von einer Fachkraft und einer Hilfskraft für 23 Kinder im Alter zwischen drei und sechs Jahren, ist es nicht möglich, die Kinder den heutigen fachlichen Ansprüchen der Elementarpädagogik entsprechend zu begleiten“, meint Bürgler-Scheubmayr. Selbiges gelte für Krabbelstuben, wo zwei Mitarbeitende bis zu zehn Kinder betreuen. Konkret fordert die Erhalterkonferenz, dass sich Bundesministerium, Land OÖ und Gemeinden rasch auf ein Konzept einigen und Gegenmaßnahmen setzen. Dazu zähle unter anderem ein niedrigerer Pädagogen-Kind-Schlüssel in allen Einrichtungen. „Nur wenn die Rahmenbedingungen und das Personal passen, können elementare Bildungseinrichtungen auch als Orte des sozialen Ausgleichs wirken und Kinder in ihrer individuellen Entwicklung fördern“, ist Bürgler-Scheubmayr überzeugt.

 

 

 

Kommentar verfassen



Sicher auf dem Fahrrad: AUVA und KFV gehen auf Tour

LINZ/OÖ. Kopfverletzungen bei Radunfällen sind besonders schwere Unfälle. Dennoch tragen vor allem Jugendliche und Erwachsene nicht immer einen Helm beim Radfahren. Um auf die Vorteile eines solchen ...

SPOÖ fordert freie Seezugänge und Rückkauf von Grundstücken

GMUNDEN/VÖCKLABRUCK/OÖ. Ab 19. Mai sollen in Österreich wie berichtet alle noch geschlossenen Betriebe wieder aufsperren dürfen, was öffentliche Badeplätze einschließt. Laut SPOÖ gibt es davon ...

„Echte Teilnahme an Gesellschaft und Arbeitsmarkt ermöglichen“

OÖ. Am Tag der Inklusion von Menschen mit Behinderung fordert die Grüne Sozialsprecherin Ulrike Schwarz, mehr Bildungs-, Informations- und Assistenzangebote zu schaffen, damit Menschen mit Behinderung ...

In der Ruhe liegt die Kraft: Lisa Stolzlechner über das Ruhebedürfnis von Hunden

OÖ. Im ersten Teil der aktuellen Hundetipp-Reihe über das Ruhebedürfnis von Hunden erklärt Junghunde- und Welpentrainerin Lisa Stolzlechner wieder Wissenswertes für alle ...

Bauen und Sanieren mit Holz ist aktiver Klima- und Umweltschutz

OÖ. Die bauphysikalischen Vorteile von Holz in Kombination mit den neuesten Standards der Technik eröffnen große Möglichkeiten in allen Bereichen des Bauens, vor allem auch was die ...

Oberösterreichs Maßnahmen für Straßen- und Verkehrssicherheit

OÖ. Rund 6.000 Kilometer umfasst das Landesstraßennetz in Oberösterreich. Um ihre Nutzung so sicher wie möglich zu gestalten, werden unterschiedliche Maßnahmen ergriffen. Darunter sind zum Beispiel ...

Geltende Covid-Regelungen bis 18. Mai verlängert

WIEN/OÖ/NÖ. Die in Österreich geltenden Covid-Maßnahmen werden für weitere zwei Wochen verlängert. Der Hauptausschuss des Nationalrats hat heute die mittlerweile elfte Novelle der 4. Covid-19-Schutzmaßnahmenverordnung ...

Die neuen Narzissenhoheiten 2021 wurden gekrönt

SALZKAMMERGUT. Königin Petra und die beiden Prinzessinnen Katharina und Simone repräsentieren ein Jahr lang das Ausseerland-Salzkammergut.