Autofahren in Zeiten von Corona

Hits: 3395
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 23.10.2020 16:07 Uhr

OÖ/NÖ. Ab Sonntag gelten in ganz Österreich erneut verschärfte Covid-19-Maßnahmen. Ob und inwiefern sich diese auf Autofahrer auswirken, informiert jetzt der ARBÖ.

Obwohl die meisten Autos nur fünf Sitzplätze haben, erhält der ARBÖ (=Auto-, Motorrad-, und Radfahrerbund Österreichs) immer wieder Anfragen, ob sich für Fahrgemeinschaften oder die geteilte Nutzung eines Autos etwas ändert. Die Verordnung schreibt aktuell die Zwei-Personen-Regel pro Sitzreihe vor. „Genau bedeutet dies, dass pro Sitzreihe - inklusive Fahrzeuglenker - maximal zwei Personen sitzen dürfen, außer alle Insassen leben im selben Haushalt. Das Kriterium ist hier das Leben im gemeinsamen Haushalt, und nicht etwa ein Verwandtschaftsverhältnis“, schildert Martin Echsel, ARBÖ-Jurist.

Daran ändern auch die ab Sonntag geltenden, neuen Bestimmungen nichts. Es bleibt somit weiterhin erlaubt, das Nachbarskind mitzunehmen oder mit einem Freund einen Ausflug zu machen. „Private Fahrgemeinschaften können weiterhin ohne Bedenken gebildet werden und auch das Nutzen von Car-Sharing ist bedenkenlos möglich“, erläutert Echsel. Der ARBÖ empfiehlt bei der gemeinschaftlichen Nutzung von Autos, vor der Abfahrt das Lenkrad sowie die Gangschaltung zu desinfizieren. Auch die Hände sollten oft und gründlich gewaschen werden.

Mund-Nasenschutz-Pflicht im Taxi

Eine Mund-Nasenschutz-Pflicht besteht beim Autofahren generell nicht. Abweichende Bestimmungen gelten allerdings für Taxis, taxiähnliche Betriebe und Massenbeförderungsmittel. Hier muss immer ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Katholische Jugend: Jugendliche bewiesen soziales Engagement

OÖ. Von 12. September bis 22. November setzten hunderte Jugendliche und zahlreiche Schulklassen ein Zeichen für Solidarität und gesellschaftlichen Zusammenhalt. So wurden etwa alte Kleidungsstücke ...

Vereinsplaner.at bietet ein kostenloses Vereinshandbuch an

OÖ. Vereine stehen in diesem Jahr wie viele andere vor besonderen Herausforderungen. Um sie in dieser Phase zu begleiten, bieten die Gründer des Linzer Unternehmens Vereinsplaner.at ein kostenloses ePaper ...

Krankenhausseelsorge in Corona-Zeiten: „Intensiv, aber notwendig“

OÖ. Die Situation in den österreichischen Krankenhäusern ist angespannt. Patienten müssen auf Besuche verzichten, Angehörigen fällt es oft schwer Kontakt zu halten und Ärzte sowie das Pflegepersonal ...

Gastronomie und Hotellerie leisten ihren Beitrag zur Verhinderung eines 3. Lockdowns

OÖ. Wie berichtet kommt es nächste Woche zu Lockerungsschritten. So dürfen etwa der Handel und Dienstleister aufsperren. Wirtschafts- und Tourismus-Landesrat Markus Achleitner bezeichnet das als „positive ...

Netzwerk zur Integration von Menschen mit Behinderungen wurde ausgezeichnet

OÖ. Das Kompetenznetzwerk Informationstechnologie zur Förderung der Integration von Menschen mit Behinderungen (KI-I) wurde mit dem Sonderpreis bei den Austrian Leading Companies Awards 2020 ausgezeichnet. ...

Coronatest-Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

GMUNDEN/BAD ISCHL. In Gmunden und Bad Ischl rüstet man sich für die Corona-Tests der Pädagogen.

Massentests in OÖ: 150 Standorte, Ablauf steht fest

OÖ. Mehr als 1,4 Millionen Oberösterreicher können sich zwischen 11. und 14. Dezember kostenlos auf Covid-19 testen lassen. Insgesamt werden die Testungen an 150 Standorten mit knapp 600 Teststraßen ...

Am 3. Dezember ist der Tag der Menschen mit Behinderung

OÖ. Am Donnerstag, 3. Dezember 2020, ist der Tag der Menschen mit Behinderung. Dazu äußern sich Landespolitiker, aber auch Menschen mit Behinderungen selbst. Sie geben einen Einblick, wie es ihnen ihn ...