2020 bringt historischen Tiefstand an Verkehrstoten

Hits: 113
In Oberösterreich sind in diesem Jahr bisher 55 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen, informiert das Kuratorium für Verkehrssicherheit (Symbolbild). (Foto: Volker Weihbold)
Wurzer Katharina Wurzer Katharina, Tips Redaktion, 19.11.2020 12:40 Uhr

OÖ. In Oberösterreich sind zwischen 1. Jänner und 15. November 55 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Im Vergleichszeitraum 2019 waren es noch 82 Personen. Insgesamt wird in diesem Jahr österreichweit die geringste Zahl an getöteten Verkehrsteilnehmern seit Beginn der Aufzeichnungen 1960 erwartet, informiert das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KFV).

Der Rückgang lässt sich auf die gesunkene Mobilität seit der Corona-Pandemie zurückführen. Insgesamt ist die Zahl der Menschen, die bei Verkehrsunfällen ums Leben kommen, jedoch nach wie vor zu hoch, meint das KFV. Bis 2020 hätte die Zahl ausgehend von den Unfallzahlen 2010 um die Hälfte reduziert werden sollen. „Das Ziel, die Zahl der Verkehrstoten um die Hälfte – und damit auf 311 Tote – zu reduzieren, wird nicht erreicht werden. Bisher sind im heurigen Jahr 307 Personen (Stand: 15.11.) auf Österreichs Straßen tödlich verunglückt. Gemäß unserer Prognosen wird sich die Zahl der Verkehrstoten bis Jahresende noch auf ca. 339 Getötete im Straßenverkehr erhöhen“, führt Othmar Thann, Direktor des KFV, aus.

Nicht angepasste Geschwindigkeit ist die Hauptunfallursache

Die neue Unfallursache Nummer eins ist die nicht angepasste Geschwindigkeit. Sie stieg von 24 Prozent im Vorjahr auf 30 Prozent in diesem Jahr und löst damit Ablenkung vom ersten Platz ab. Ebenfalls gestiegen ist der Anteil der Radfahrer von neun auf zwölf Prozent unter den Verkehrstoten. „Um die Zahl der Verkehrstoten gezielt zu senken, gibt es eine Palette an sinnvollen, dem Unfallgeschehen entsprechenden Maßnahmen, wie höhere Strafen für Raser, längere Führerscheinentzugszeiten bei großen Geschwindigkeitsdelikten oder den verstärkten Einsatz und die Förderung von Assistenzsystemen“, sagt Thann.

Das einzige Bundesland, in dem in diesem Jahr mehr Verkehrstote verzeichnet werden mussten als im Vorjahr, ist Kärnten.

Kommentar verfassen



ÖVP präsentiert Bürgermeister-Kandidaten für Ohlsdorf und Goisern

OHLSDORF/BAD GOISERN. Für die ÖVP Salzkammergut stellen sich im Herbst zwei weitere Kandidaten der Wahl zum Bürgermeister. In Ohlsdorf tritt erneut Bürgermeisterin Christine Eisner ...

Erfolgreiche Bilanz bei der REGIS Generalversammlung

SALZKAMMERGUT. Eine äußerst positive Bilanz wurde in der aktuellsten Vorstandsitzung und Generalversammlung des Vereins REGIS - Regionalentwicklung Inneres Salzkammergut die in Bad Ischl im ...

Weltrotkreuztag: 3,1 Millionen freiwillige Stunden pro Jahr

OÖ. Am Samstag, 8. Mai 2021, ist Weltrotkreuztag. Anlässlich dazu weisen Landeshauptmann Thomas Stelzer und seine Stellvertreterin Christine Haberlander auf die Bedeutung der Arbeit des OÖ Roten Kreuzes ...

Sicher unterwegs: Land OÖ fördert Helmi-Aktion

OÖ. Sicheres Verhalten im Straßenverkehr muss erlernt werden: Aus diesem Grund klärt das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) mit der Unterstützung des Verkehrssicherheits-Experten Helmi an den ...

Geschäftsführer eines Pfandhauses soll mehrere hunderttausend Euro veruntreut haben

OÖ. Ein ehemaliger Geschäftsführer eines Pfandhauses in Oberösterreich soll zwischen 2012 und 2020 mehrere hunderttausend Euro veruntreut haben. Er wird unter anderem beschuldigt, Geld aus der Firmenkasse ...

Viele Eltern und Kinder sind am Rande der Verzweiflung

LINZ/WELS/OÖ. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Maßnahmen bestimmen unseren Alltag nach wie vor. Welche Auswirkungen das auf die psychische Gesundheit von Eltern und Kindern hat, erläuterten ...

Sicher auf dem Fahrrad: AUVA und KFV gehen auf Tour

LINZ/OÖ. Kopfverletzungen bei Radunfällen sind besonders schwere Unfälle. Dennoch tragen vor allem Jugendliche und Erwachsene nicht immer einen Helm beim Radfahren. Um auf die Vorteile eines solchen ...

SPOÖ fordert freie Seezugänge und Rückkauf von Grundstücken

GMUNDEN/VÖCKLABRUCK/OÖ. Ab 19. Mai sollen in Österreich wie berichtet alle noch geschlossenen Betriebe wieder aufsperren dürfen, was öffentliche Badeplätze einschließt. Laut SPOÖ gibt es davon ...