WKOÖ-Präsidentin Hummer: „NoVA-Übergangsfristverlängerung ist sinnvoll“

Hits: 54
Anna Stadler Anna Stadler, Tips Redaktion, 20.10.2021 16:41 Uhr

OÖ. WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer begrüßt die avisierte Verlängerung der NoVA-Übergangsfrist für Nutzfahrzeuge bis Mai 2022. Dieser verhindert eine Benachteiligung von Betrieben durch Lieferschwierigkeiten.

Mit 1. Juli 2021 wurde die Normverbrauchsabgabe (NoVA) empfindlich erhöht. Besonders betroffen waren Klein-Lkw der Klasse N1, die von der NoVA bislang nicht erfasst waren. „Auch wenn die NoVA-Erhöhung trotz massivem Widerstand der Wirtschaft nicht zu verhindern war, konnten wir jetzt zumindest eine entlastende Regelung finden“, begrüßt WKOÖ-Präsidentin Doris Hummer die avisierte Verlängerung der Übergangsfrist bis 1. Mai 2022, die am 19. November im Plenum des Nationalrats fixiert werden soll.

Nachteil durch Lieferschwierigkeiten verhindern

Im Rahmen der Erhöhung wurde eine Erleichterung für Fahrzeuge geschaffen, wenn der Kaufvertrag vor dem 1. Juni 2021 abgeschlossen wurde und die Lieferung, oder der innergemeinschaftliche Erwerb vor dem 1. November 2021 erfolgt. Diese Fahrzeuge sollten noch nach der alten Rechtslage besteuert werden. Viele Unternehmen haben aufgrund dieser Übergangsregelung Fahrzeuge bestellt, die allerdings aufgrund der gegenwärtigen Lieferverzögerungen nicht mehr rechtzeitig ausgeliefert werden können. Deshalb würden jetzt viele Mitgliedsbetriebe durch die Finger schauen.

Erfolgskurs für Wirtschaft

Für WKOÖ-Präsidentin Hummer geht es aber nicht nur um die deutlich höheren Kosten. „Dadurch, dass bei einer Lieferung nach der Übergangsfrist die Fahrzeuge erheblich teurer werden, sind natürlich auch Rechtsstreitigkeiten vorprogrammiert. Gerade jetzt ist es aber wichtig, dass die Wirtschaft wieder auf Erfolgskurs gebracht wird. Rechtsstreitigkeiten sind da kontraproduktiv“, so Hummer.

Kommentar verfassen



Covid-Impfung: Schwerpunktwoche in oö. Gemeinden und Städten geplant

OÖ. Das Land OÖ startet in Abstimmung mit dem Oö. Gemeinde- und Städtebund sowie der Ärztekammer für OÖ und dem niedergelassenen Bereich unter dem Motto „Unsere Städte – Unsere Gemeinden – ...

ÖWR Ebensee gibt Tipps für das richtige Verhalten bei Eis-Unfällen

SALZKAMMERGUT. In Anbetracht der herannahenden Wintersaison wurden von der ÖWR Ebensee an den bei Eisläufern und Stockschützen beliebten Seen wieder Eisrettungsleitern angebracht. Damit das Vergnügen ...

Stelzer: „Nehammer bestens als Bundeskanzler geeignet“

OÖ/Ö. Karl Nehammer ist designierter neuer Bundesparteiobmann der ÖVP und Bundeskanzler. Für Oberösterreichs Landeshauptmann Thomas Stelzer ist er dafür „bestens geeignet“. Das neue Spitzenteam ...

Nehammer neuer Kanzler, drei neue Minister, Plakolm wird Staatssekretärin

Ö/OÖ/NÖ. Karl Nehammer ist am Freitag zum neuen ÖVP-Chef und damit Bundeskanzler designiert worden. Staatssekretär Magnus Brunner wird neuer Finanzminister, der Niederösterreicher Gerhard Karner ...

Gehaltsabschluss für öffentlichen Dienst

Ö/OÖ. Die Mitarbeiter im öffentlichen Dienst bekommen eine durchschnittliche Gehaltserhöhung von 3 Prozent, so die erzielte Vereinbarung zwischen Bund und der Gewerkschaft öffentlicher Dienst (GÖD). ...

CO2-Bepreisung und Klimabonus: Wie funktioniert's und wer ist betroffen?

OÖ. Am 3. Oktober wurde die Ökosoziale Steuerreform von der Bundesregierung vorgestellt und seit dem viel diskutiert. Inhalte wie die CO2-Bepreisung sowie der Klimabonus werfen viele Fragen und Kritiken ...

Lehrlingsfestival Grow: Jetzt Video für den Schüler Award einreichen

OÖ. Schüler und Lehrer aufgepasst: Jetzt Video für den GROW Schüler Award einreichen und ein „GROW Lehrlingsfestival Ferien BOOT CAMP“ powered by Learn4Life gewinnen!

Bundeskanzler Schallenberg stellt sein Amt zur Verfügung, Finanzminister Blümel tritt zurück (Update 20.40 Uhr)

Ö. Ex-Bundeskanzler Sebastian Kurz hat am Donnerstag wie berichtet seinen Rückzug aus der Politik kundgetan, am Abend folgte Bundeskanzler Alexander Schallenberg mit einer Ankündigung: Er stellt sein ...