Viele Argumente sprechen für eine thermische Sanierung mit Holz

Hits: 45
Sebastian Wallner   Anzeige, 24.11.2021 08:10 Uhr

OÖ. Für den nachwachsenden Baustoff Holz sprechen viele Argumente, darunter regionale Verfügbarkeit, Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Wiederverwertbarkeit und Klima- und CO2-Neutralität.

Die bauphysikalischen Vorteile von Holz in Kombination mit den neuesten Standards der Technik eröffnen große Möglichkeiten in allen Bereichen des Bauens, vor allem auch was die thermische Sanierung bestehender Gebäude betrifft. Holz als Bau- und Rohstoff ist zum einen gut fürs Klima und zum anderen gut für die regionale Wirtschaft, da die Wertschöpfung in der Region vor Ort bleibt. Die damit verbundenen kurzen Transportwege stellen einen weiteren wesentlichen Faktor in Sachen Umweltschutz dar. Pro Jahr wächst der österreichische Holzvorrat um vier Millionen Kubikmeter, wobei ein Kubikmeter Holz eine Tonne CO2 bindet und laufend Sauerstoff produziert. Holz ist also eine ständig nachwachsende Ressource.

Dämmen mit Holz

Ein weiterer Vorteil der thermischen Sanierung mit Holz ist der hohe Vorfertigungsgrad, sodass hier eine interessante und nachhaltige Alternative zur konventionellen thermischen Sanierung mit einem Vollwärmeschutz gegeben ist. „Ihre oberösterreichischen Holzbau-Meister sind kompetente Ansprechpartner bei umfassenden Sanierungen bestehender Gebäude von der Planung bis hin zur Durchführung vor Ort“, so Holzbau-Landesinnungsmeister Josef Frauscher, „und ein Auftrag an den Holzbaubetrieb vor Ort ist auch ein Beitrag für Klima und Umwelt.“

Mehr Infos zu Bauen und Sanieren mit Holz: holzbauooe.at

Kommentar verfassen



Plattform zur Vorregistrierung zur Novavax-Impfung kommt

OÖ. Im Dezember wurde der proteinbasierte Covid-Impfstoff von Novavax zugelassen, sobald der Impfstoff verfügbar ist, wird er auch in Oberösterreichs Impfstraßen eingesetzt. Im Laufe der Woche wird ...

ÖAMTC Bad Ischl und Gmunden verzeichnen 2021 mehr Einsätze

BEZIRK GMUNDEN. Die Teams des ÖAMTC Bad Ischl & Gmunden waren im vergangenen Jahr nahezu im Dauereinsatz und verzeichneten sowohl bei Pannenhilfen als auch bei Kontakten direkt am Stützpunkt ein ...

Oberösterreicher starb bei Skiunfall in Wagrain

WAGRAIN. Ein Oberösterreicher (46) ist am Samstag kurz nach Mittag bei einem Skiunfall in Wagrain (Salzburg) gestorben.

„mission humanity“: OÖ. Jugendrotkreuz ehrt humanitäres Engagement

OÖ. Mit der Initiative „mission humanity“ fördert das OÖ. Rote Kreuz das humanitäre Engagement von Kinder- und Jugendgruppen sowie Schulklassen ab der 7. Schulstufe in ganz Oberösterreich. Ab ...

Leichtes Erdbeben in OÖ: Epizentrum in Aschach an der Donau

ASCHACH AN DER DONAU. In Oberösterreich hat es in der Nacht auf Samstag ein leichtes Erdbeben gegeben. Das Epizentrum des Bebens der Stärke 2,9 auf der Richterskala lag in Aschach an der Donau. ...

Stelzer und Nehammer über Oberösterreichs Zukunftsprojekte im Arbeitsgespräch

OÖ/LINZ. Bei einem digitalen Arbeitsgespräch am Freitag tauschten sich Landeshauptmann Thomas Stelzer und Bundeskanzler Karl Nehammer über Digitalisierung, Gesundheit, Klimaschutz und mehr aus.

Mögliches Aus für Kapitalertragssteuer auf Wertpapiere sorgt für Kritik

Ö/OÖ. Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP) stellt eine Abschaffung der Kapitalertragssteuer (KESt) auf Wertpapiere nach einer bestimmten Frist in Aussicht. Das sorgt für Kritik auch aus Oberösterreich. ...

Pandemie überwinden, Klima schützen, Vertrauen zurückgewinnen

OÖ. Zum Start des neuen Jahres haben die Grünen OÖ drei Handlungsfelder festgelegt, denen es sich „mit aller Leidenschaft und Ernsthaftigkeit“ zu widmen gilt.