Industriellenvereinigung OÖ neu gewählt: KTM-Chef Pierer neuer Präsident

Hits: 330
Nicole Dirnberger Tips Redaktion Nicole Dirnberger, 14.06.2022 14:27 Uhr

OÖ. Im Zuge der Ordentlichen Vollversammlung 2022 wurden der Vorstand und das Präsidium der Industriellenvereinigung Oberösterreich (IV OÖ) für die Funktionsperiode 2022 bis 2025 neu gewählt. KTM-Chef Stefan Pierer wurde dabei mit 100 Prozent der Stimmen zum neuen Chef bestimmt. Er löst Axel Greiner ab. Am Abend lud der IV OÖ zum großen Empfang.

Das Präsidium setzt sich demnach aus fünf Mitgliedern zusammen. Präsident Stefan Pierer (Pierer Mobility AG), Vizepräsident Thomas Bründl (Starlim Spritzguss GmbH) mit den Schwerpunkten Bildung und Arbeitsmarkt und Vizepräsident Herbert Eibensteiner (voestalpine AG) mit den Schwerpunkten Energie und Rohstoffe. Außerdem sind im Präsidium mit dabei: Vizepräsidentin Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß (Fronius International GmbH) mit den Schwerpunkten Forschung/Technologie/Innovation und Green Transition und Vizepräsident F. Peter Mitterbauer (Miba AG) mit den Themen Universitäten, Steuern und Abgaben.

Thomas Bründl neu im Präsidium

Stefan Pierer war seit 2016 Vizepräsident und löst nun Axel Greiner als Präsident der IV OÖ ab. Thomas Bründl wurde neu in das Präsidium gewählt. Herbert Eibensteiner, Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß und F. Peter Mitterbauer wurden als Vizepräsidenten für eine weitere Funktionsperiode bestätigt. F. Peter Mitterbauer ist darüber hinaus Vizepräsident der IV Österreich. Elisabeth Engelbrechtsmüller-Strauß ist zusätzlich Vorsitzende des IV-Ausschusses für Forschung, Technologie und Innovation auf Bundesebene.

Zeit für Reformen

„In einer Zeitwende ist es Zeit für Refomen“, sagt Neu-Präsident Stefan Pierer. Die Weltwirtschaft befinde sich in einer außerordentlich herausfordernden Phase: Es sei aus unterschiedlichen Ursachen ein überaus komplexer Mix aus Lieferkettenunterbrechungen, Energiekrise, Ukrainekrieg, Covid-Lockdowns und hoher Inflation entstanden. Eine kräftige Bremsspur des Welthandels sei unvermeidlich. Ein seriöser Ausblick für 2023 derzeit unmöglich. 

Die Welt wird sich zukünftig stärker in verschiedene politische und wirtschaftliche Handelsräume aufsplitten. Der Zusammenhalt der westlichen Welt sei mehr denn je gefordert, so Pierer. Die EU muss Stärke zeigen und sich um die wirklich wichtigen Themen kümmern.

Eine instabile Bundespolitik mit ständigem Wechsel der Akteure lähmt die Republik in einer Zeit, in der Schnelligkeit und Entschlossenheit in der Reaktion auf aktuelle Entwicklungen gefordert und entsprechende Reformen auf den Weg zu bringen wären. „Die Wettbewerbsfähigkeit des Industriestandortes Österreich ist gefährdet“, so Pierer.

Kräftige Veränderungsschritte ein Muss

„Gerade wegen der ständigen Krisen müssen in Oberösterreich im ersten Drittel der Legislaturperiode kräftige Veränderungsschritte gesetzt werden, es braucht drei Masterpläne – am Arbeitsmarkt durch bessere Nutzung der vorhandenen Potenziale gegen den Fachkräftemangel, im Schulsystem, durch forcierten Ausbau der MINT-Kompetenzen und durch eine Modernisierung im Schulmanagement, sowie in der Digitalisierung der öffentlichen Hand zur Beschleunigung von Verwaltungsprozessen und Genehmigungsverfahren“, ist sich Pierer sicher.

„Die OÖ. Industrie ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Wir sind weltweit erfolgreich gewesen, wir haben zehntausende zusätzliche Arbeitsplätze in Österreich geschaffen und dadurch den Wohlstand der Bevölkerung massiv erhöht. Die OÖ. Industrie generiert direkt, indirekt und induziert österreichweit 900.000 Beschäftigungsverhältnisse. Wir wollen in Oberösterreich, Österreich und Europa bleiben und weiterwachsen. Wir brauchen die Politik, die uns in dieser komplexen Krisenphase faire Rahmenbedingungen zur Verfügung stellen muss.“

Landeshauptmann Stelzer gratuliert

Landeshauptmann Thomas Stelzer gratuliert dem neu gewählten Präsidenten der Industriellenvereinigung Oberösterreich, Stefan Pierer. Dieser kenne als Chef der Pierer Mobility AG und damit als Mastermind hinter der weltweiten Erfolgsmarke KTM die Bedürfnisse der heimischen Industriebetriebe genau und sei ein führender Vertreter der starken oberösterreichischen Wirtschafts- und Industrieregion. Die heimischen Industriebetriebe seien als große Arbeitgeber und Innovationstreiber wesentlich für den Wohlstand im Land und zeigen auf, „wie man auf der ganzen Welt erfolgreich sein kann“, sagt Stelzer.

Industrieempfang mit 600 Gästen

Am Abend nach der Wahl lud der IV OÖ zum der Industrie-Empfang 2022 mit mehr als 600 Gästen in der voestalpine Stahlwelt. Im Mittelpunkt stand dabei naturgemäß die Staffelübergabe von Axel Greiner an den neugewählten IV OÖ-Präsidenten Stefan Pierer, der auch ankündigte: „Ich werde nicht über Social-Media-Kanäle kommunizieren, sondern zuallererst das Gespräch suchen.“ Eine Bildergalerie zum Empfang gibt's hier.



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Tips Wandertag

OÖ. Am Mittwoch, 7. September, haben 20 Tips-Leser die Möglichkeit, bei einer geführten Wanderung zur Gasselhöhle mit „Wandertips“-Autorin Claudia Schallauer dabei zu sein.

Inkubator begleitet und fördert neue Ideen für Tourismus

OÖ. Mit dem neuen Tourismus-Inkubator fördern und beraten das Wirtschafts- und Tourismusressort des Landes, die oö. Standortagentur Business Upper Austria, Oberösterreich Tourismus und der tech2b Inkubator ...

Prominente fordern in offenem Brief an Stelzer „Nein zum Burschentag“

OÖ/WELS. In einem offenen Brief des Mauthausen Komitees Österreich und des OÖ. Netzwerks gegen Rassismus und Rechtsextremismus fordern 95 Persönlichkeiten von Landeshauptmann Thomas Stelzer konsequenteres ...

Online-Frauenberatung OÖ wird gut angenommen

OÖ/LINZ. Wenn man vor einer wichtigen Entscheidung steht, Veränderungen anstehen, man Probleme hat, aber niemanden, mit dem man darüber sprechen kann, ist die Online-Frauenberatung OÖ eine erste richtige ...

Einmalzahlung für Studienbeihilfebezieher: Überweisung startet

Ö. Der Bund startet am Dienstag mit der Auszahlung der im Rahmen des Antiteuerungspaketes beschlossenen Einmalzahlung für Studienbeihilfebezieher. 300 Euro werden überwiesen.

Arbö OÖ: PKW-Klimaanlage wichtig für Komfort und Gesundheit

OÖ. Wenn die Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke steigen, ist die Klimaanlage im Auto ein wahrer Segen. Gerade weil das Kühlsystem oft genutzt wird, sollte es auch regelmäßig gewartet ...

Achleitner: OMV-Gasspeicher zu 84 Prozent gefüllt

OÖ/WIEN. Bei einem Arbeitsgespräch mit OMV-CEO Alfred Stern war die Sicherung der heimischen Gasversorgung zentrales Thema für Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner (ÖVP). Die OMV-Gasspeicher sind ...

Schnell noch einreichen, für den Oö. Handwerkspreis

OÖ. Seit über zwei Jahrzehnten holt die Sparte Gewerbe und Handwerk der Wirtschaftskammer OÖ in Kooperation mit der Raiffeisenlandesbank OÖ und Wirtschaftsressort des Landes OÖ besondere Handwerksleistungen ...