Rodungsbewilligung für zusätzliche Trainingsfelder in Pasching erteilt

David Ramaseder David Ramaseder, Tips Redaktion, 19.09.2019 19:32 Uhr

PASCHING. Der schon seit vorigem Jahr schwelende Konflikt zwischen der Gemeinde und der überparteilichen Plattform für den Erhalt der Waldfläche bei der Raiffeisen Arena geht in die nächste Runde. 

Zuletzt ging die Rodungsbewilligung der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land für die Waldfläche hinter dem Areal des ehemaligen Waldstadions ein, auf dem schon länger geplant ist, zwei neue Trainingsfelder zu errichten. Die überparteiliche Plattform für den Erhalt der Waldfläche bei der Raiffeisen Arena übt in einer Presseaussendung erneut Kritik.

Besonders dass das Land OÖ laut seiner Aussage 1.725.000 Euro und die Gemeinde in den nächsten drei Jahren über 600.000 Euro dafür investieren wollen, obwohl der LASK 2022 auf die Gugl übersiedelt, wird von der Initiative kritisiert. Das will Paschings Bürgermeister Peter Mair so nicht stehen lassen: „Pasching bleibt ja weiterhin Trainingszentrum.“ Zudem gibt es seit zwei Jahren mit dem SV Pasching 16 einen neuen Verein und der Verband verlangt den Nachweis der Spielmöglichkeit. „Da ist es doch wirtschaftlicher, eine bestehende Anlage auszubauen, als in eine neue Infrastruktur zu investieren“, so Mair.

Kunstrasenplatz geplant

Während nach Informationen der Umweltanwaltschaft zu Beginn der Woche eine Beschwerde gegen die Rodungsbewilligung eingereicht wurde, beschwichtigt der FC Juniors OÖ hinsichtlich der Umweltbedenken gegen einen Kunstrasenplatz. 

„Die beiden neu zu errichtenden Felder werden ausschließlich als Naturrasenflächen ausgestaltet. Darüber hinaus wird der bestehende Kunstrasenplatz aus Gründen des Anrainerschutzes auf das räumlich weit von den Nachbarn entfernte “Feld vier„ verlegt. An seiner Stelle wird eine nicht von den Vereinen genutzte Grünfläche entstehen. Es werden alle gesetzlichen Normen und Umweltauflagen eingehalten“, so Peter Öfferlbauer, Pressesprecher des Zweitligisten.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Trainingsfelder Pasching: Rodung beschäftigt Bürgeranwalt in Wien

PASCHING/WIEN. Bei der ORF-Sendung „Bürgeranwalt“ musste sich der Paschinger Bürgermeister Peter Maier der Kritik von Umweltanwalt Martin Donat, Volksanwalt Werner Amon und Klaus Gutschireiter ...

Galerien und Künstler öffnen an den Tagen der offenen Ateliers ihre Türen

BEZIRK LINZ-LAND. Rund 350 Ateliers und Galerien laden am Wochenende vom 19. und 20. Oktober zu den „Tagen der offenen Ateliers“ – auch im Bezirk gibt es viel zu sehen.

Vorankündigung Ortsreportage Allhaming

ALLHAMING. Am 23. Oktober erscheint in der Tips-Ausgabe Linz-Land eine Ortsreportage über Allhaming. 

Trauner Schuhplattler präsentieren österreichisches Kulturgut auf Malta

TRAUN.Die heurige Schuhplattler-Tournee der Trauner Bockleder-Treter führte die erfolgreiche Gruppe bis auf die maltesische Insel Gozo, gelegen im Mittelmeer, südlich von Italien.

Erster männlicher Lehrling

PASCHING. Seit September hat sich das Team im Paschinger Rathaus um einen jungen Mann vergrößert. Der erste männliche Lehrling rotiert im Zuge seines Lehrverhältnisses durch alle ...

VKB-Bank Leonding: „Hier passt es für mich einfach“

LEONDING. Durch puren Zufall hat die 21-jährige Sarah Weiß ihren Job bei der VKB-Bank Leonding gefunden. Seit mittlerweile zwei Jahren berät die Servicekundenbetreuerin ihre eigenen Kunden ...

„Erhaltung der Haltestelle ist aktiver Klimaschutz“

PASCHING.  In der Gemeinde ist immer was los. Wir haben uns mit Paschings Bürgermeister Peter Mair (SPÖ) über aktuelle Themen, anstehende Bauprojekte, Vereine und den Umweltschutz unterhalten. ...

Sprayer-Attacke auf Kirche

ST. MARIEN. Vorerst unbekannte Täter besprühten am Sonntag, 13. Oktober, gegen 18.30 Uhr die Fassade einer Kirche in Nöstlbach.