„Wie erinnern?“: Kunst-Projekt erleuchtete ehemalige Stollenanlage

Hits: 95
Karin Seyringer Karin Seyringer, Tips Redaktion, 14.05.2020 16:56 Uhr

ST. GEORGEN AN DER GUSEN/LINZ. Anlässlich der Befreiungsfeiern 2020 leuchtete der Schriftzug „Wie erinnern?“ am Hang oberhalb der Stollenanlage St. Georgen/Gusen. Absolventen der Kunstuni Linz erinnerten mit diesem künstlerischen Gedenkprojekt an die dortige Zwangsarbeit unter unmenschlichen Bedingungen.

Die Leuchtschrift „Wie erinnern?“ ist eine künstlerische Intervention von Sarah Feilmayr, Romana Hagyo, Leonie Lehner und Clemens Schrammel. Oberhalb der Stollenanlage St. Georgen/Gusen thematisierte das Projekt, dass große Teile des ehemaligen Lagers und der Kriegsgeräte-Produktionsstätten nicht mehr vorhanden beziehungsweise nicht sichtbar sind und fragt nach Möglichkeiten des Erinnerns als individuellem und gesellschaftlichem Akt.

Die künstlerische Arbeit wurde im Rahmen des Wettbewerbs „Denk.Statt Papa Gruber“ konzipiert. Die Marktgemeinde St. Georgen griff den Vorschlag der damals noch Kunstuni-Studierenden, die Kunst-Intervention beim ehemaligen Stollenareal zu realisieren, auf und realisierte das Projekt gemeinsam mit den Kunstschaffenden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kochkurs: Gemüse fermentieren ganz leicht gemacht

PERG. Die Arbeit im Garten war heuer ein wunderbarer Ausgleich in dieser herausfordernden Zeit. Umso größer ist da natürlich die Freude über eine reiche Ernte im Herbst. Die Seminarbäuerinnen der ...

Arbeiter (33) brach durch Dachplatte: Schwer verletzt

PERG. Bei Montagearbeiten einer Photovoltaikanlage bei einer Firma in Perg verunfallte am Freitag ein 33-jähriger Hilfsarbeiter und verletzte sich bei einem Sturz aus acht Metern Höhe schwer.  ...

Veränderungen in der Arbeitswelt als Chance sehen

PERG. Die Arbeitswelt ist im Wandel. Welche Herausforderungen und Chancen das mit sich bringt, hat Reinhard Haider von der Arbeiterkammer Oberösterreich, ein Experte in Sachen Arbeit und Digitalisierung, ...

Bürgerforum mit Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer zu „Dein Leben in Perg“

PERG. SPÖ-Landesparteivorsitzende und Soziallandesrätin Birgit Gerstorfer ist bei einem Bürgerforum zu Gast in Perg.

Volkshilfe Perg zu Moria: „Wir wollen nicht wegschauen und haben Zimmer frei!“

PERG. In Moria leben nach den Bränden im Flüchtlingslager tausende Menschen, darunter viele Kinder und Jugendliche, auf der Straße. Für die Volkshilfe Perg sind das „Bilder des Elends, die zum Himmel ...

Landtagspräsident Wolfgang Stanek war zu Gast in Grein

GREIN. Den herrlichen Spätsommertag nutzten Landtagspräsident Wolfgang Stanek und Nationalrat Nikolaus Prinz diese Woche für eine kleine Wanderung auf die Gobelwarte in Grein.

Vorsicht: Trickdiebin treibt in Grein ihr Unwesen

GREIN. Zwei ältere Männer wurden gestern Opfer einer dreisten Trickdiebin in Grein.

Eine zart-bittere und pornografische Liebesgeschichte im Greiner Stadttheater

GREIN. Der belgische Komödien-Autor Philippe Blasband hat mit „Eine pornografische Beziehung“ ein Stück geschaffen, das die Vielschichtigkeit von Geschlechterbeziehungen einfühlsam freilegt. Zu ...