Oft heißt es warten oder zahlen - SPÖ fordert daher: „Gesundheit darf nicht vom Geldbörsl abhängen“

Hits: 74
Markus Hochgatterer Markus Hochgatterer, Tips Redaktion, 28.08.2021 09:10 Uhr

BEZIRK PERG. Ein halbes Jahr auf einen Termin bei einem Augenarzt oder sonstigen Spezialisten aus dem Gesundheitsbereich warten: Wie die SPÖ-Funktionäre aus dem Bezirk Perg zuletzt wiederholt bei Hausbesuchen und Gesprächen mit Menschen der Region zu hören bekamen, ist das derzeit für viele Hilfesuchende ein Normalzustand.

Schneller geht das meist nur, wenn man sich für Wahlärzteentscheidet. „Gesundheit darf aber nicht vom Geldbörsl abhängen, sondern muss jedem und jeder gleich möglich sein,“ sagt SPÖ -Landtagskandidat Erich Wahl.

Warten oder zahlen

„Dass wir im Bezirk Perg, was die Auswahl an Fachärzten mit Kassenverträgen betrifft, unterbesetzt sind, ist offensichtlich. Das bedeutet für viele Menschen dann: Entweder lange Wartezeiten in Kauf zu nehmen oder Geld in die Hand nehmen. Wenn jemand der 980 Euro Pension im Monat bezieht, dann eine Rechnung von 300 Euro zu begleichen hat, dann wird es eng“, unterstreicht Wahl die Problematik mit einem Beispiel aus seinem persönlichen Umfeld.

Mader: „Perg muss aufgrund steigender Einwohnerzahl auch bei der Zahl an Kassenärzten nachziehen“

Speziell in der Bezirksstadt sieht etwa Anton Mader, Vorsitzender der Pensionistenverband-Ortsgruppe Perg Nachholbedarf: „Unsere Stadt wächst derzeit durch Zuzug in Richtung 10.000 Einwohner, deshalb ist es dringend nötig, dieser Entwicklung auch mit der Aufstockung der Fachärzte mit Kassenvertrag entgegenzuwirken.“ Darüber, dass das nicht von heute auf morgen geht, ist den SPÖ-Politikern klar: „Umso mehr Bedarf es daher jetzt eines Masterplanes, damit Gesundheit in Zukunft – auch ohne lange Wartezeiten – leistbar bleibt“, sagt Erich Wahl und sieht dabei übergeordnete Ebenen wie Land und Bund in der Pflicht. „Schließlich kann es nicht sein, dass die Gemeinden händeringend nach Ärzten Ausschau halten müssen oder Praxisräume bereitstellen müssen. Mit ein paar Steuer-Euros mehr von Konzernen wie Amazon oder Google, die bei uns gute Geschäfte machen, wäre auch das Geld da, um ausreichend in die Ausbildung von Ärzten und deren Anstellung zu investieren.“

Kommentar verfassen



Spurensuche mit dem Dokumentarfilm „Surviving Gusen“

KATSDORF. Die beiden österreichischen Filmemacher und Regisseure Johannes Pröll und Gerald Harringer leben unweit der ehemaligen Konzentrationslager Gusen in Katsdorf. Seit 2012 interviewten sie Überlebende ...

Doris Walkner-Rosenberger ist ab 1. November die neue Amtsleiterin in Schwertberg

SCHWERTBERG. Nach einigen Monaten ohne Amtsleitung wurde bei der konstituierenden Sitzung am 20. Oktober durch den Schwertberger Gemeinderat einstimmig eine Amtsleiterin bestellt. Mit Doris Walkner-Rosenberger ...

Impf-Bus stoppt am Allerseelentag im Bezirk Perg

BEZIRK PERG. Der Impf-Bus des Landes OÖ macht am 2. November wieder Halt im Bezirk Perg. Gestartet wird in Allerheiligen, danach geht es nach St. Thomas am Blasenstein. Beendet wird die Tour in Schwertberg. ...

Perspektive Mauthausen besuchte „Spielwarenfabrik“

MAUTHAUSEN. Die Studienreise der „perspektive mauthausen“ am 23. Oktober führte die Teilnehmer in das Nibelungenwerk nach St. Valentin.

Wanderausstellung „Heimische Perlengeheimnisse“ bis 7. November verlängert

PERG. Die Wanderausstellung im Mobilen Schauraum „Heimische Perlengeheimnisse. Die vielen Aspekte der Flussperlmuscheln“ wurde bis 7. November verlängert.

Erfolgreicher SPÖ Bezirkswandertag in Allerheiligen

ALLERHEILIGEN. Fast 500 Teilnehmer folgten der Einladung zum SPÖ Bezirkswandertag am Dienstag, dem 26. Oktober nach Allerheiligen. 

Selfies für die Ortsreportage Katsdorf gesucht

KATSDORF. Im November erscheint in der Tips-Ausgabe Perg eine Ortsreportage über die Gemeinde Katsdorf. Tips-Leser sind aufgerufen, sich daran zu beteiligen.

Beatrice Gegenhuber zeigt ein großes Herz für Menschen in Not

ST. GEORGEN/GUSEN. Viel Engagement zeigt Beatrice Gegenhuber aus St. Georgen an der Gusen mit ihrer alljährlichen Spendenaktion für Menschen, die es nicht leicht haben im Leben. Die dreifache Mutter ...