Bürgermeister Leo Bimminger: „Vereine machen den Ort lebenswert“

Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 14.08.2019 19:34 Uhr

PETTENBACH. Seit 2012 ist Leo Bimminger Bürgermeister in Pettenbach. Mit Tips sprach er über aktuelle Projekte in der Marktgemeinde.

Tips: Wie schreitet der Breitband-Ausbau voran?

Leo Bimminger: Es wird keine Straße mehr erneuert oder gebaut, ohne zumindest eine Leerverrohrung für das Breitband mitzuverlegen. Ziel ist eine rasche flächendeckende Versorgung. Um einen Förderantrag beim Land einreichen zu können, müssen jedoch mindestens 50 Prozent der Bevölkerung eines Gebietes ihr Interesse bekunden. Wir informieren darüber bei Hausbesuchen.

Tips: Was wird demnächst gebaut?

Bimminger: An der Aufschließung neuer Siedlungsgebiete wird gearbeitet, um dem Wohnbedarf gerecht zu werden. Das Ziel ist ein moderates Wachstum und es muss hier mehr in verdichteten Wohnbau und Nutzung leerstehender Gebäude investiert werden, um den Flächenverbrauch zu reduzieren. Im Herbst wird mit dem Bau eines neuen Hochbehälters gestartet und die Errichtung eines zusätzlichen Brunnens ist geplant. Wir sind bemüht, Betriebsbaugründe zur Verfügung zu stellen, um auch die wirtschaftliche Weiterentwicklung zu gewährleisten. Der Baustart für Tankstelle und Lagerhaus ist mit Frühjahr 2020 geplant.

Tips: Unübersichtliche Engstellen zeichnen den Ortskern aus. Gibt es Pläne für den Verkehr?

Bimminger: Erste Maßnahmen wurden mit der Umgestaltung der Kirchenkreuzung, der Errichtung eines Schutzweges und 30 km/h-Beschränkungen umgesetzt. Gewünscht wird eine Umfahrung für die Wartbergerstraße, die den Schwerverkehr durch den Ort minimieren soll. Leider ist das Verkehrsaufkommen zu gering, um mit einer wesentlichen Beteiligung des Landes rechnen zu können. Derzeit holen wir die Kosten dafür ein. Wir schließen auch eine 30er-Zone im gesamten Ortsgebiet nicht aus. Zudem planen wir einen Rad- und Gehweg vom Zentrum in Richtung der Ortschaft Wasserhub.

Tips: Was sind die Pläne für die Gestaltung des Ortszentrums?

Bimminger: Es gibt Pläne, zwischen dem Pfarrhof und der Gemeinde einen Marktplatz zu schaffen. Eine Pflasterung ist erfolgt und eine Fußgeher-Brücke über den Pettenbach wird im Herbst errichtet. Ich bin sehr bemüht da­rum, wieder Geschäfte im Zentrum anzusiedeln. Das Almtalcenter soll wieder mit Leben erfüllt werden. Der Betreiber will heuer noch das Erscheinungsbild attraktivieren. Auch die leerstehenden Gebäude entlang der Wartbergerstraße sollen gemeinsam mit den Eigentümern einem Nutzungskonzept unterzogen werden.

Tips: Was ist für die „Familienfreundliche Gemeinde“ geplant?

Bimminger: Umgesetzt wurde bereits eine erweiterte Mittagsaufsicht in der Volksschule. Weitere geplante Maßnahmen sind die Gestaltung des Platzes vor dem Jugendzentrum, die Attraktivierung des Spielplatzes und die Errichtung von zusätzlichen Ruhebänken sowie von Elternhaltestellen.

Tips: Wie kommt es, dass sich in Pettenbach immer etwas tut?

Bimminger: Dass sich gesellschaftlich und kulturell viel tut, dafür sorgen über 60 aktive Vereine. Ich halte es für sehr wichtig, dass sich nicht nur die gebürtigen, sondern auch zugezogene Leute integrieren können. Das macht einen Ort lebenswert. Der Benediktimarkt ist so gut angekommen, dass er nun jährlich stattfinden soll. Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit der Entwicklung und gerne Bürgermeister.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gold für Renate Kerbl aus Leonstein im Bogenschießen

LEONSTEIN. Renate Kerbl aus Leonstein holte sich die Goldmedaille im Bogenschießen bei den European Masters Games 2019 in Turin.

Bezirk Kirchdorf liegt auf Platz zwei bei den neuzugelassenen E-Autos

BEZIRK. Der Bezirk Kirchdorf belegt im ersten Halbjahr bei der Anzahl der neuzugelassenen E-Autos Platz zwei in Oberösterreich, das ergab eine Analyse des Verkehrsclubs Österreich (VCÖ). ...

Walter Kammerhofer geht „Offline“ in Molln

MOLLN. Ist Walter wirklich ein Bankräuber? Mitnichten. Die Schwiegertochter ist schuld. Also eigentlich sind es die Motten. Zwei Löcher und schon steckt er mitten drin in einem Geiseldrama. Die ...

Ferienaktion coole Sommerküche der SPÖ-Frauen Molln

MOLLN. Die SPÖ-Frauen Molln organisierten einen coolen Kochnachmittag für einige Kinder. 

Klosterzeit im Stift Kremsmünster

KREMSMÜNSTER. Das Stift Kremsmünster ist seit diesem Sommer Partner des Projektes „Klosterzeit“. Dieses bietet jungen Männern die Möglichkeit, sich sozial zu engagieren, den eigenen ...

Greiner setzt auf Zukunftstechnologie

KREMSMÜNSTER. Mixed Reality: Greiner nutzt Zukunftstechnologien in der Aus- und Weiterbildungs-Akademie. Die Lehrlinge werden damit auf virtuelle Maschinenrundgänge geschickt.

Top Ten-Plätze für Schmidinger und Brendl beim MX ÖM Lauf in Seitenstetten

NUSSBACH/SEITENSTETTEN. Nach der Sommerpause wurde in Seitenstetten/NÖ der nächste MX ÖM Lauf der Saison ausgetragen. Andreas Schmidinger und Ondrej Brendl vom Team Haidlmair Honda Schmidinger ...

Hörgenuss mit dem Ergo String Quartett beim Kalkalpen Kammermusik Festival

MOLLN. Auch heuer ist die Nationalpark Kalkalpen Region zwischen Großraming und Molln wieder eine Metropole erlesener Kammermusik.