„Wenn wir jetzt nicht handeln, verliert Pettenbach den Anschluss“

Hits: 410
Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 16.08.2019 12:07 Uhr

PETTENBACH. Die Gemeinde Pettenbach will den Breitbandausbau vorantreiben, doch dazu braucht es Interessensbekundungen von mindestens 50 Prozent der Bevölkerung.

„Wenn wir jetzt nicht handeln, verliert Pettenbach den Anschluss. Es muss daher alles unternommen werden, um eine flächendeckende Breitbandversorgung zu schaffen“, betont Bürgermeister Leo Bimminger und warnt: „Die Versorgung mit Kupferkabel und Funknetz ist auf Dauer zu wenig.“

Keine Straße mehr erneuert oder gebaut, ohne Leerverrohrung für Breitband

Deshalb wird in Pettenbach keine Straße mehr erneuert oder gebaut, ohne zumindest eine Leerverrohrung für das Breitband mitzuverlegen. „Dabei stehen wir in engem Kontakt mit Providern und Internet­anbietern. Siegfried Mayr steht uns hier als kompetenter Partner zur Seite, der ein eigenes Netz in Pettenbach aufbaut“, berichtet Bimminger.

Die „Fiberservice Oberösterreich“, die „Landesglasfaser-Gesellschaft“, übernimmt den Ausbau von Gebieten, in denen der Markt nicht funktioniert. Diese wird jedoch erst bei breitem Interesse der Betroffenen tätig.

Überzeugungsarbeit nötig

Mindestens 50 Prozent der Bevölkerung im förderfähigen ländlichen Raum müssen dem Breitbandausbau mit einer positiven Interessensbekundung zustimmen. „Ich bin überzeugt, dass wir unser Ziel am schnellsten und besten bei Hausbesuchen erreichen können. Dabei bedarf es der Kooperation aller Fraktionen gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Breitband, um den flächendeckenden Ausbau zu ermöglichen“, so der Bürgermeister.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Pilgern mit Schneeschuhen: Neuer Tourenführer von Elisabeth Humer

KREMSMÜNSTER. Bereits 2017 hat die Nationalpark-Rancherin ein Buch über das Schneeschuh- und Winterwandern im Nationalpark Kalkalpen veröffentlicht. Jetzt ist ein neues Werk mit 45 Touren ...

Unbekannter zündete Kinderwagen in Molln an

MOLLN. Ein bislang unbekannter Täter zündete am Dienstag, 25. Februar, zwischen 4 und 4.30 Uhr im Keller eines Mehrparteienhauses in Molln einen Kinderwagen an.

Günther Weidlinger trainiert mit Schülern des BRG/BORG Kirchdorf

KIRCHDORF AN DER KREMS. Der ehemalige Weltklasseläufer und Organisator des Linz-Marathons, Günther Weidlinger, hat mit den Sportzweigen des BRG/BORG Kirchdorf ein fachkundiges Lauftraining ...

Ensemble „Flutastic“ bei Wettbewerb in Bestform

MICHELDORF. Das Flötenquartett „Flutastic“ vom Musikverein Weinzierl-Altpernstein hat kürzlich beim Wettbewerb „Musik in kleinen Gruppen“ in der Landesmusikschule Marchtrenk teilgenommen. ...

Bauernbund Klaus-Steyrling gewählt

KLAUS/STEYRLING. Bei der Jahreshauptversammlung des Bauernbundes Klaus-Steyrling wurde das Führungsteam einstimmig gewählt.

Bronze für Badminton Club Windischgarsten bei Landesmeisterschaft

WINDISCHGARSTEN. Die Spieler des Badminton Clubs Windischgarsten (BCW) holten bei den Landesmeisterschaften der Nachwuchsmannschaften in Ohlsdorf Bronze.

Haftausgänger wollte vor Verkehrskontrolle flüchten

KIRCHDORF AN DER KREMS. Vor einer Polizeikontrolle in Kirchdorf flüchtete ein italienischer Staatsangehöriger bei seinem Haftausgang aus der Justizanstalt Wels.

Karl-Heinz Strauß: „Unternehmer sollen sich freier entfalten können“

KIRCHDORF AN DER KREMS/PETTENBACH. Seit 30 Jahren ist Karl-Heinz Strauß in diversen Fachgruppen in der Wirtschaftskammer vertreten. Der Pettenbacher tritt als Bezirksspitzenkandidat der Freiheitlichen ...