„Wenn wir jetzt nicht handeln, verliert Pettenbach den Anschluss“

Susanne Winter, MA Susanne Winter, MA, Tips Redaktion, 16.08.2019 12:07 Uhr

PETTENBACH. Die Gemeinde Pettenbach will den Breitbandausbau vorantreiben, doch dazu braucht es Interessensbekundungen von mindestens 50 Prozent der Bevölkerung.

„Wenn wir jetzt nicht handeln, verliert Pettenbach den Anschluss. Es muss daher alles unternommen werden, um eine flächendeckende Breitbandversorgung zu schaffen“, betont Bürgermeister Leo Bimminger und warnt: „Die Versorgung mit Kupferkabel und Funknetz ist auf Dauer zu wenig.“

Keine Straße mehr erneuert oder gebaut, ohne Leerverrohrung für Breitband

Deshalb wird in Pettenbach keine Straße mehr erneuert oder gebaut, ohne zumindest eine Leerverrohrung für das Breitband mitzuverlegen. „Dabei stehen wir in engem Kontakt mit Providern und Internet­anbietern. Siegfried Mayr steht uns hier als kompetenter Partner zur Seite, der ein eigenes Netz in Pettenbach aufbaut“, berichtet Bimminger.

Die „Fiberservice Oberösterreich“, die „Landesglasfaser-Gesellschaft“, übernimmt den Ausbau von Gebieten, in denen der Markt nicht funktioniert. Diese wird jedoch erst bei breitem Interesse der Betroffenen tätig.

Überzeugungsarbeit nötig

Mindestens 50 Prozent der Bevölkerung im förderfähigen ländlichen Raum müssen dem Breitbandausbau mit einer positiven Interessensbekundung zustimmen. „Ich bin überzeugt, dass wir unser Ziel am schnellsten und besten bei Hausbesuchen erreichen können. Dabei bedarf es der Kooperation aller Fraktionen gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Breitband, um den flächendeckenden Ausbau zu ermöglichen“, so der Bürgermeister.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Faustballer feiern ihren neuen Trainingsplatz mit einem Eröffnungsturnier

KIRCHDORF. Fleißige Beteiligte sanierten in den vergangenen Monaten den Faustballplatz in Kirchdorf. Mittlerweile ist alles fertiggestellt und es soll ein Eröffnungsturnier stattfinden.

Ehemaliges Kulturhaus als neuer Treffpunkt für Vereine

Kirchdorf. Das leerstehende ehemalige Kulturhaus im Zentrum von Kirchdorf bekommt eine neue Funktion als Treffpunkt für Vereine in der Stadtregion Kirchdorf.

Die Micheldorfer Sportkegler spielten 4:4 gegen den Sportkegelklub Sonnensee Ritzing

MICHELDORF/ RITZING. Nach der Heimniederlage gegen den Meister der Superliga der Vorsaison, mussten die heimischen Sportler ins Burgenland zum SKC (Sportkegelclub) Sonnensee Ritzing. Als Neuling in der ...

Der größte Crash aller Zeiten

KREMSMÜNSTER. Eine knallharte, allgemein verständliche und gleichwohl überraschend unterhaltsame Analyse zur aktuellen Lage in Europa auf Basis volkswirtschaftlicher Fakten erwartet die ...

Die FF Grünburg bekam 45 neue Einsatzhelme

GRÜNBURG. Die Freiwillige Feuerwehr Grünburg beschloss für das Jahr 2019 einstimmig, die Hälfte der dringend notwendigen neuen Einsatzhelme zu besorgen.

Thomas Stelzer zu Gast beim Lionsclub Kirchdorf

SCHLIERBACH. Im Rahmen eines gemeinsamen Clubabends der Lionsclubs Kirchdorf, Kirchdorf Ambra, Windischgarsten Pyhrn Priel, Kremsmünster, Almtal und Steyrtal im TIZ-Kirchdorf hielt Landeshauptmann ...

Großes Engagement der Union Höherer Schüler

SPITAL AM PYHRN. Juliane Kreutzhuber aus Spital am Pyhrn betätigt sich seit knapp zwei Jahren bei der Union Höherer Schüler (UHS). Nun ist sie mit neuen Aufgaben im Landesvorstand und als ...

Pettenbach will gegen Schlusslicht Kammer den Erfolgslauf fortsetzen

BEZIRK KIRCHDORF. Grün-Weiß Micheldorf reist zum Titelfavoriten Wallern/St. Marienkirchen. Pettenbach empfängt Schlusslicht Kammer.